«Berlin - Tag & Nacht»

29. Juni 2012 12:11; Akt: 29.06.2012 16:40 Print

Jan Leyk würgt Frau – vor laufender Kamera

Im Fernsehen ist eben alles anders: Party-Dude und Obermacho Carlos aus «Berlin - Tag & Nacht» hat im wahren Leben eine Frau zusammengeschlagen. Kameraaufnahmen liefern den Beweis.

Jan Leyk in «Tag & Nacht». Quelle: YouTube.com
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

In der Serie mimt er den Frauenhelden und Macho Carlos, im wahren Leben wird er offenbar gerne mal handgreiflich: «Berlin - Tag & Nacht»-Darsteller Jan Leyk. In einem Nachtclub hat der 27-Jährige eine Frau attackiert – vor laufender Überwachungskamera.

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend in einer Hamelner Bar. «Leyk und die junge Frau sassen in unserer Bar an einem Tisch und begannen zu streiten. Sie verliess kurz den Raum. Als sie wiederkam, pöbelte er los», erzählt Kellner Emre K. gegenüber Bild.de. Zum grossen Glück des Opfers Carina B. wurde die ganze Tat auf Video aufgezeichnet. Der Film zeigt, wie Leyk die 21-Jährige würgt und gegen den Tresen stösst.

Aus und vorbei?

Carina B. wurde anschliessend ins Krankenhaus gebracht und hat Anzeige erstattet. Noch immer ist sie verstört: «Ich habe einfach totale Angst vor ihm.»

Leyk soll bereits zwei Verfahren wegen Körperverletzung am Hals haben. Ob der Schauspieler jemals wieder in der TV-Party-WG über den Bildschirm flimmern wird, ist unklar, auch seitens des Senders muss er Konsequenzen tragen. RTL2-Pressesprecherin Susanne Raidt sagte zu Express.de: «Wir haben Jan Leyk bis auf weiteres freigestellt, damit er sich den Vorwürfen stellen kann.»

(los)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Freak :) am 01.07.2012 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Btun ohne carlos?!

    Berlin tag und nacht geht nicht ohne carlos :(!

  • Christina Diesing am 01.07.2012 05:11 Report Diesen Beitrag melden

    die Realität hat Ihn eingeholt-

    Endlich hat RTL 2 die Eier in der Hose- und zieht die Reißleine - und wirft die tickende Zeitbombe raus- Der konnte Film und Realität nicht mehr Trennen Jetzt wird die Realität Ihn dahin Bringen, wo Er Hin gehört -- in den Knast- den eine dritte Bewährung gibt,s mit Sicherheit nicht mehr. Danach wird der auf der Flucht sein- weil seine Gläubiger aus Hamburg auch ihre Kohle wieder haben möchten- In seiner Haut möchte Ich nicht stecken- dem sein Jammerleben ist vorbei. Hafensänger = guilty

  • s.w. am 30.06.2012 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RTL - Rein Totaler Lügensender

    Wer schaut schon Rtl? Der Sender ist voller Lügen und er unterstützt eine komplett falsche Meinungsbildung zu politischen Themen.

    • Kein Fan am 02.07.2012 08:00 Report Diesen Beitrag melden

      RTL=Richtig Trottelige Leute

      Richtig, bei RTL hat man sowieso das Gefühl Deutschland besteht nur aus Hartz4 und Brutalos. Da passt diese Sendung rein.

    einklappen einklappen
  • Sakul am 30.06.2012 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Alles Tischbomben...

  • Nina F. am 30.06.2012 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    Die Sendung ist sooo langweilig hoffentlich gibt es sie nicht mehr lange.