«Winnetou»-Neuverfilmung

24. Dezember 2016 20:59; Akt: 24.12.2016 20:59 Print

Mit Sixpack in den Sonnenuntergang

von Yves Schott - Der Apachen-Häuptling kämpft jetzt oben ohne. Es ist eine der vielen Änderungen im neuen RTL-Dreiteiler «Winnetou». Weihnachten kann kommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fussball-Bundesliga nimmt ihren regulären Betrieb auf. Freddy Quinn stürmt mit «Junge, komm bald wieder» die Hitparaden. Quentin Tarantino wird geboren. Und das ZDF geht erstmals auf Sendung. Lang, lang ists her. 1963 wars. Im selben Jahr erscheint auch der erste Teil von «Winnetou» in den Kinos.

Umfrage
Sehen Sie sich den neuen «Winnetou» im Fernsehen an?
50 %
43 %
7 %
Insgesamt 1340 Teilnehmer

Mehr als ein halbes Jahrzehnt später wagt sich RTL an eine Neuverfilmung des Karl-May-Klassikers. RTL, ausgerechnet. Der «Ballermann unter den deutschen TV-Sendern», wie ihn «Der Spiegel» nennt. Wobei: Die Kölner haben schon mit «Deutschland 83» bewiesen, dass sie mehr können als «Familien im Brennpunkt» oder «Der Blaulicht-Report».

Gedämpfter Fisch und Gemüse

Und so wurde Nik Xhelilaj als neuer Winnetou verpflichtet. 33 Jahre alt ist er, ein gebürtiger Albaner, der noch nicht wirklich Deutsch spricht. Dafür kennt er sich mit gesunder Ernährung aus: Xhelilaj ass während der Dreharbeiten in Kroatien fast nur Fisch und Gemüse, keine Kohlenhydrate. Fettarm halt. Was wohl sein Vorgänger, der im Sommer 2015 verstorbene Pierre Brice, das Mannsbild, dazu sagen würde? Alles neu macht der May.

Sein Freund Old Shatterhand, nun gespielt von Wotan Wilke Möhring (49, «Tatort»), tickt da schon ein wenig anders: Der verdrückt auch so zwischendurch gern mal ein saftiges Stück Pizza. In den Sonnenuntergang reiten können die beiden trotzdem zusammen. Xhelilaj darf dabei aber zusätzlich noch stolz sein antrainiertes Sixpack zur Schau stellen.

So teuer wie zehn «Tatort»-Krimis

Im modernen Dreiteiler, der an den Weihnachtstagen ausgestrahlt wird, weicht RTL immer mal wieder von der Buchvorlage ab, ohne das Original jedoch albern wirken zu lassen. So lässt Produzent Christian Becker («Fack ju Göhte») einem zeitgemässeren Frauenbild durchaus Raum. Ausserdem hat Old Shatterhand, Indianer-Ehrenwort, tatsächlich Sex. Und macht sich schon mal Gedanken über seine Zukunft. Sowas von 2016 aber auch.

13 Millionen Euro haben die drei Filme insgesamt gekostet – so viel wie zehn «Tatort»-Krimis zusammen. 13 Millionen für Landschaft, Lauern und Lagerfeuer.

Kritik im Internet

Ob sich der Aufwand gelohnt hat? «Es gibt nur einen Winnetou, und der heisst Pierre Brice», ist etwa auf Facebook zu lesen. Oder: «Nun schliesst sich auch der deutsche Markt dieser unseligen Remake-Hysterie an.» Trotzdem werden über die Feiertage viele einschalten. Auch wenn heutzutage wohl kein Kind mehr heimlich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke Karl-May-Romane liest.

Ein Quotendesaster wie bei «Deutschland 83» dürfte RTL trotzdem erspart bleiben. Zu gross ist die Neugier, nicht nur bei der etwas älteren Generation, auf den zeitgemässen Winnetou. Zu stark der Wunsch nach etwas Nostalgie im heimeligen, vom Tannenbaum beleuchteten Wohnzimmer. Guter alter Wilder Westen.

«Winnetou», am 25., 27. und 29. Dezember jeweils um 20.15 Uhr bei RTL.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Davexxbs84 am 24.12.2016 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Original bleibt wohl unerreicht

    Da ich ein Riesenfan der Filme der 60er und der Bücher bin, werde ich sicher einschalten. Dennoch denke ich, dass die Remakes gegen die 60er Filme keine Chance haben werden. Brice und Barker sind für mich als Winnetou und Old Shatterhand schlichtweg unersetzlich.

    einklappen einklappen
  • Marc L. am 24.12.2016 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein halbes Jahrwievielt?

    Ja, 53 Jahre sind mehr "als ein halbes Jahrzehnt" nach 1963, in der Tat!

  • Das Original am 24.12.2016 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neuverfilmung, Quatsch

    Eine Neuverfilmung von Winnetou? Das wird 100% ein totaler Reinfall. Dieses Remake wird nie und nimmer an das Original herankommen. Auf gut Schweizerdeutsch "än Hueräseich".

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin S. am 25.12.2016 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Korrektur

    Es ist nicht ein halbes Jahrzehnt sondern "mehr als ein halbes Jahrhundert" Und, ich bin überzeugt dass diese Neuverfilmumg nie und nimmer an das Original herankommt..

  • Winnetou am 25.12.2016 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    Jahrzehnt / Jahrhundert

    "Mehr als ein halbes Jahrzehnt später wagt sich RTL an eine Neuverfilmung des Karl-May-Klassikers." Das müsste wohl mehr als ein halbes Jahrhundert heissen. ;-)

  • Marco100 am 25.12.2016 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Brokeback montain 2

  • Stewie Griffin am 25.12.2016 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Zitterhand und Winnekuh

    I love it. Passt zu den warmen Weihnachten.

  • M.C. am 25.12.2016 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss nicht sein

    Ich möchte keinen Albanischen Winnetou.Pierre Brice war und bleibt der beste.