Neue Amazon-Serie

16. November 2017 07:03; Akt: 16.11.2017 07:03 Print

Bitte versaut «The Lord of the Rings» nicht!

Amazon bringt eine Serie, die im «The Lord of the Rings»-Universum angesiedelt ist. Fans des Stoffes jubeln – doch das Vorhaben könnte auch in die Hose gehen.

Bildstrecke im Grossformat »
Amazon schickt sich mit seiner «The Lord of the Rings»-Adaption an, die Serienlandschaft aufzumischen – und neue Kunden für seinen Streamingdienst Amazon Prime zu gewinnen. Was die Amerikaner dabei beachten müssen und worauf das Publikum hoffen könnte, zeigen wir auf den folgenden Slideshow-Seiten. Auch 14 Jahre nach dem Finale der «The Lord of the Rings»-Trilogie wirkt Peter Jacksons Adaption zu grossen Teilen unerreichbar. Es war magisch, was der Neuseeländer auf die Leinwand brachte und Amazon sollte nicht versuchen, diese Magie wiederholen zu wollen, sondern stattdessen etwas Neues schaffen. Und zwar etwas, was nicht zu stark mit Jacksons Filmen verwoben ist, sonst geht die Hälfte der Episoden-Zeit womöglich für Inhalt drauf, den wir schon im Kino gesehen haben. Fantasy in Serie ist heute untrennbar mit «Game of Thrones» verknüpft – um einen Vergleich mit dem HBO-Hit wird Amazons Middle-earth-Saga nicht herumkommen. Trotzdem sollten die Macher nicht zu sehr versuchen, dessen Publikum abzuholen, weil so die Themen Tolkiens verraten würden. In der Welt von «The Lord of the Rings» geht es um Gut gegen Böse, Tod und Unsterblichkeit, Mut und den freien Willen. «Game of Thrones» hingegen dreht sich um Politik, Intrigen, Moral, Sex und Gewalt. In der Pressemitteilung erwähnt Amazon jetzt schon, dass der Rechte-Deal mit dem Tolkien-Nachlass und New Line Cinema mögliche Spin-offs mit einschliesst. Dass das US-Unternehmen aus den angeblich 250 Millionen investierten Franken möglichst viel rausholen will, ist klar, aber wer zu viel aufs Mal plant, verwässert möglicherweise seinen Start. Universal ist gerade erst mit seinem auf dem Rücken des «The Mummy»-Reboots angedachten Monsterfilm-Universum gehörig auf die Nase gefallen. «Game of Thrones» ist Fantasy-Serie schlechthin und kommt mit der wahrscheinlich 2019 anlaufenden achten Staffel zu einem Ende. Showtime arbeitet an einer Serienadaption von Patrick Rothfuss «The Kingkiller Chronicles» (was wohl kein Massenpublikum anziehen wird), abgesehen davon liegt das Genre nach «Game of Thrones» aber brach. Vom Timing her hätte es Amazon mit seinem Middle-earth-Projekt kaum besser machen können. Nur schon die von J. R. R. Tolkien zusammen mit dem «The Lord of the Rings»-Finale «The Return of the King» veröffentlichten Nachträge, die das Geschehen in die Geschichte von Middle-earth einbetten, liefern viel bisher nicht adaptierten Erzählstoff. Die etwa 60 Jahre zwischen «The Hobbit» und «Rings» wurden bislang auch nur ansatzweise ausserhalb von Büchern behandelt, etwa im Videospiel «Middle-earth: Shadow of Mordor» und dessen Nachfolger. Und ... ... dann sind da noch die Tausende von Jahren vor «The Hobbit» mit wichtigen Ereignissen wie Saurons erster Niederlage, dem Niedergang des Menschenreichs oder dem Schmieden der Ringe der Macht. Tolkien hat das meiste davon in seiner Middle-earth-Bibel «The Silmarillion» festgehalten und darin findet sich Stoff für mehrere Staffeln und wohl auch für potenzielle Spin-offs. Der «The Hobbit»-Dreiteiler (2012 bis 2014) ist die bisher letzte Bewegtbildadaption eines Tolkienschen Werks und obwohl sie mit knapp 3 Milliarden Franken gleich viel einspielte wie die «The Lord of the Rings»-Trilogie, waren die Kritiker und die Academy (1 Oscar – «Rings» sicherte sich 17!) nicht begeistert davon. Ein Buch auf drei Filme aufzublasen ... ... funktionierte eben nur bedingt. Amazon hat nun die Chance, das übrige (üppige) Material so umzusetzen, dass es der geliebten Vorlage gerecht (oder zumindest mehr gerecht) wird als «The Hobbit».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang Woche verkündete Amazon, die weltberühmte Fantasy-Story «The Lord of the Rings» für eine eigene Serie zu adaptieren. Gemäss Deadline.com könnten die Rechte für den Stoff bis zu 250 Millionen Franken gekostet haben – die Produktionskosten sind damit noch nicht abgedeckt.

Umfrage
Ihre Gefühle gegenüber der Middle-earth-Serie von Amazon?

Die Pressemitteilung fokussiert dabei sehr auf «The Lord of the Rings» – macht marketingtechnisch Sinn, schliesslich hat Peter Jacksons (56) Film-Trilogie 17 Oscars eingeheimst und knapp 3 Milliarden Franken eingespielt –, doch Amazon spricht eigentlich davon, eine Serie mit dem Material zu kreieren, das noch nicht in den sechs Kinostreifen (inklusive des aufgeblasenen «The Hobbit»-Dreiteilers) behandelt wurde.


Wer die Storys von «The Hobbit» und «The Lord of the Rings» in nur drei Minuten auffrischen will, macht das mit diesem Video. Vorsicht für alle Uninformierten: Spoiler! (Quelle: Youtube/Top Trending)

Die Serie spielt vor den Filmen

Die Adaption spiele vor dem ersten «Rings»-Teil, «The Fellowhsip of the Ring», könnte sich also um die etwa 60 Jahre zwischen «The Hobbit» und «The Lord of the Rings» drehen oder handelt noch vor «The Hobbit», vielleicht sogar von den Anfängen der von J. R. R. Tolkien (†81) erschaffenen Welt Middle-earth.

Zurzeit ist nur bekannt, dass Amazon die Rechte erlangt hat und eine Serie plant. Wann die Dreharbeiten beginnen sollen, wann der Release angedacht ist, wer das Drehbuch schreibt, wer mitspielt und inwiefern die Serie mit den Filmen verwoben sein wird – Amazon arbeitet mit New Line Cinema zusammen, dem Studio der Filme –, steht entweder noch nicht fest oder wurde noch nicht bekannt gegeben.

Es bleibt im Moment also nur das Spekulieren. Und das tun wir oben in der Bildstrecke, wo wir zusammengetragen haben, was bei der Serie schiefgehen könnte und worüber wir uns freuen würden.


Und hier ist eine 13-Minuten-Zusammenfassung der Geschichte von Middle-earth, falls Sie gerade keine Zeit für die Lektüre von «The Silmarillion» haben. (Quelle: Youtube/TheExploringSeries)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Melkor am 16.11.2017 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst es sein

    Das Silmarillion ist ein sehr komplexes Werk, bei dem man schon beim Lesen so ziemlich auf jedes Detail achten muss, wenn man nicht den Überblick verlieren will.

    einklappen einklappen
  • Tinuviel am 16.11.2017 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Sorry, aber das kann nur in die Hosen gehen! Es tut mir fast weh zu sehen, dass nach des Rücktritts Christopher Tolkiens das Erbe gleich verramscht wird!

  • Marina am 16.11.2017 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ich will Feierabend!

    Das erinnert mich daran, dass ich mal wieder Herr der Ringe schauen sollte. Ich habe grade richtig Bock drauf! :-D

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Penderfoot am 17.11.2017 05:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal abwarten ...

    Ich hoffe dass sie was daraus machen, denn dann liegt dort sehr viel Potential

  • marko 32 am 16.11.2017 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass

  • Octavius am 16.11.2017 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Voreilig

    Wieso verurteilen alle schob bevor sie überhaupts ein Ausschnitt gesehen haben? Falls es nix wird sind die Filme trotzdem immer noch Top. Und falls die Serie sogar gut werden sollte umso besser. Mir doch egal ob es Geldmacherei ist, wenn es mir gefällt dann schaue ich es mir an. Ich will ja unterhalten werden.

  • Rs am 16.11.2017 13:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Das kann nicht gut kommen last es

  • Faustus am 16.11.2017 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Herr der Ringe ist doch ein wenig doof

    Also Kinder, im Ernst jetzt, dieser ganze Hpye um Herr der Ringe.. Rein literarisch gibt doch jedes Mickey Mouse Heft mehr her. Ihr fällt da voll in die Marketingmaschinerie rein. Seid doch alle etwas kritscher.

    • Freshdachs86 am 16.11.2017 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Faustus

      Sie lesen bestimmt die bibel und empfinden diese als spannend... ^^

    einklappen einklappen