«Wilder»

22. November 2017 21:50; Akt: 22.11.2017 21:50 Print

Wie kommt Appenzeller Bier ins Berner Oberland?

Die SRF-Krimiserie «Wilder» spielt im Berner Oberland – trotzdem frönen die Bewohner einem Bier aus dem Appenzell. Was steckt dahinter?

Bildstrecke im Grossformat »
Der sechsteilige Krimi «Wilder» ist die aktuelle Erfolgsserie des SRF. In der ersten Folge «Knochen» feiert die Bevölkerung des fiktiven Ortes Oberwies im Berner Oberland den Bau eines neuen Wellness-Hotels – stilecht mit Cüpli. Doch das gilt nur für die bessere Gesellschaft. Die Dorfbevölkerung trinkt – wie in vielen Bergdörfern unseres Landes – Bier. Die Tatsache, dass man im Kanton Bern Appenzeller Bier ausschenkt, irritiert jedoch viele «Wilder»-Zuschauer. Die Erklärung dafür ist ziemlich simpel: Gedreht wurde nicht im Berner Oberland, sondern auf dem Urnerboden im Kanton Glarus. SRF-Sprecherin Nadine Gliesche sagte Anfang des Monats zu 20 Minuten: «Welches Bier getrunken wird, ist weniger wichtig.» Auf erneute Anfrage geht sie mehr ins Detail und verrät, dass Appenzeller Bier kein Geld für die Präsenz bekommt: «Im Fall von ‹Wilder› ist die Brauerei Locher ein Sponsor, der das Bier gratis zur Verfügung stellte. Locher wird im Abspann als Sponsor genannt und stellte nur das Bier.» Tatsächlich: Im Abspann taucht die Brauerei Locher AG, die Produzentin des Appenzeller Biers, als Sponsor auf. Und: Es wird zwischen «Sponsoren mit Produktplatzierungen» und «weiteren Sponsoren» unterschieden. «Unter Produktplatzierung fällt ein «Produkt» nur dann, wenn der Gegenwert über 5000 Franken ist. Dann wird der Produktplatzierer auch vor und nach der Sendung explizit genannt.» Diese drei Firmen sogar vor dem Opener von «Wilder», also noch prominenter, gezeigt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schauplatz von «Wilder» liegt im beschaulichen, tief verschneiten und fiktiven Dörfchen Oberwies im Berner Oberland. Die Einheimischen betreiben Landwirtschaft, machen in kleinen Läden ihre Besorgungen und verweilen in Beizen. In Letzteren wird – natürlich – Bier getrunken.

Umfrage
Welches Bier trinken Sie?

Laut der «Berner Zeitung» sind im Berner Oberland 35 Bierbrauereien registriert. Zu diesen gehört eine ganz sicher nicht: Die Brauerei Locher, die das Appenzeller Bier herstellt. Trotzdem wird in Oberwies nur ein Bier getrunken – dreimal dürfen Sie raten, welches. Richtig: Appenzeller Bier.

Dieser Umstand ist auch Twitter-User chemiepeter1 aufgefallen:


Auf Anfrage von 20 Minuten erklärte SRF-Sprecherin Nadine Gliesche die kantonale Bierverwirrung Anfang des Monats so: «Es eine pragmatische Entscheidung. Detailpflege ist wichtig, aber es gilt, den Fokus an die richtige Stelle zu setzen: Inszenierung, Schauspielführung, Kamerapositionen. Welches Bier getrunken wird, ist weniger wichtig.»

Zuschauer wollen mehr Antworten

Mit dieser Antwort liessen sich aber viele «Wilder»-Zuschauer nicht abspeisen und fragten sich: Ist die Präsenz von Appenzeller Bier Product Placement? Lässt sich SRF dafür bezahlen? Wie sieht es aus mit der Prävention? Nadine Gliesche von SRF nimmt zu den Punkten Stellung.

Ist das Product Placement?
«Es gibt ja Sponsoring-Richtlinien vom BAKOM, an die wir uns halten. Unter Produktplatzierung fällt ein ‹Produkt› nur dann, wenn der Gegenwert über 5000 Franken liegt. Dann wird der Produktplatzierer auch vor und nach der Sendung explizit genannt.»

Lässt sich SRF für die Bier-Präsenz bezahlen?
«Im Fall von ‹Wilder› ist die Brauerei Locher ein Sponsor, der das Bier gratis zur Verfügung stellte. Locher wird im Abspann als Sponsor genannt und stellte nur das Bier. Es floss also kein Geld.»

Gibt es Präventionsauflagen in Bezug auf Alkohol?
«Nein, es gibt keine Präventionsauflagen vom Bund, wir unterstehen ‹nur› den BAKOM-Richtlinien. Aber natürlich achten wir darauf, dass das Rauchen und Trinken nur dann eingesetzt wird, wenn es aus dramaturgischer Sicht Sinn macht.»

Warum zeigt «Wilder» überhaupt Alkoholkonsum?
«Obwohl wir uns in der Fiktion bewegen, versuchen wir, eine möglichst realistische Welt darzustellen, und da liegt es in der Natur der Sache, dass in einer Bar, in einem Restaurant oder an einer Party Alkohol getrunken wird.»

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tomS am 22.11.2017 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Selten so dämliche Frage gehört

    Auch im Kanton Bern wird Quöllfrisch getrunken! Und auch im Kanton Bern gibt es Restaurants, die Appenzeller Bier ausschenken!

    einklappen einklappen
  • Chris88 am 22.11.2017 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Sie trinken Bier aus der besten Brauerei der Schweiz, was soll daran falsch sein?

    einklappen einklappen
  • Josi vanVoornveld am 22.11.2017 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bahnfahrt

    wie kommt ein Appenzellerbier ins Berneroberland? Na, ich schätze per SBB-Cargo oder Lastwagen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 23.11.2017 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Locher eins von den Besten Biere...

    Das Locher Bier aus dem Appenzellerland, wird wohl besser schmecken als einen Gerstensaft aus dem Berner Oberland oder Gurten...!

  • Kevin am 23.11.2017 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    details

    eine gewisse stimmigkeit bei den details ist ja schon in Ordnung, aber alles hat grenzen. ob da jetzt Appenzeller bier, Eichhof oder rugenbräu getrunken wird hat keinerlei einfluss auf die Handlung, und darum geht es in erster Linie. was mich ein wenig stört, dass die schauspieler berndeutsch reden, obwohl es nicht deren Dialekt ist. man merkt es einfach. bemüht wirkt es vor allem bei laszlo i. kish (gemeindepräsident). aber von dem mal abgesehen, es ist eine super Serie.

  • Chäpp Zingg am 23.11.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Also ich tippe mal,...

    ...dass das Bier per LKW ins Berner Oberland geliefert wurde. Es sei denn, es gibt eine versteckte Pipeline.

  • Forza am 23.11.2017 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Urnerboden

    Und der Urnerboden gehört, wie es der Name schon sagt, zum Kanton Uri und nicht Glarus!

  • Urbaselbieter am 23.11.2017 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Urnerboden

    Vor allem spielt Wilder ja auf dem Urnerboden und gar nicht im Oberland. Urnerboden gleich Zentralschweiz gleich Eichhof Land. Da würde ich auch lueber Appenzeller saufen . Im übrigen gibt es noch viele Filmfehler... Schon mal drei Ziegen geseheh die vier 40 Liter Milchkannen füllen? Das schafft keine Kuh.. Ein wahrer Goldesel!!