Youtube-Phänomen

24. Juli 2017 05:47; Akt: 24.07.2017 07:27 Print

Wer zur Hölle ist Poppy?

Ihre Youtube-Videos werden millionenfach geklickt. Doch was man sich da eigentlich genau ansieht, ist nicht zwingend von Anfang an klar.

Bildstrecke im Grossformat »
Youtube-Phänomen Poppy fasziniert. Mit den unkonventionellen, künstlerischen Videos generiert sie Millionen von Klicks. Dabei macht sie ganz banale Dinge – wie hier, bei ihrem ersten veröffentlichten Clip 2014. 90 Sekunden lang schauen die Youtube-User der Blondine beim Verspeisen von rosaroter Zuckerwatte zu. Oder wahlweise beim Bügeln. Hier fragt sich Poppy gerade, wieso niemand zuhört. Die Frage stellt sie jedoch nicht einmal, sondern wiederholt sie mit ihrer hohen, kindlichen Stimme immer wieder. Weniger emotional: Poppy liest uns vor, was auf der Waschmittel-Packung steht. Ist ja nicht so, dass man das selbst lesen könnte. Genau das soll der Clou an ihrem Video sein, wie Fans in den Kommentaren vermuten. Das wohl berühmteste Video: «I'm Poppy». Wer jetzt aber meint, sie stelle sich vor, täuscht sich. Poppy sagt einfach immer und immer wieder, dass sie Poppy sei. Spannend. Poppy führt auch gern Interviews. Gern auch mit einer Basilikum-Pflanze. Was die wohl Interessantes aus ihrem bewegten Leben zu berichten hat? Poppy ist dankbar. Hier betet sie zu Gott und bedankt sich für die vielen Subscribers auf ihrem Youtube-Kanal. Ab und zu isst Poppy auch mal was. Und erzählt, wovon sie nachts träumt. In einem Hasenkostüm. Magie mag sie nicht bloss in ihrer Traumwelt – auch in ihrer Poppy-Wolke. Sie kleidet sich dementsprechend. Doch Poppy ist nicht bloss eine von Youtuber und Musiker Titanic Sinclair kreierte Kunstfigur, sie macht nebenbei auch Musik. Mit ihrem Plattenlabel Island Record (Robbie Williams, U2, Mumford & Sons usw.) brachte sie 2016 ihre erste EP «Bubblebath» auf den Markt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Poppy – auf Youtube bekannt als That Poppy, heisst im realen Leben Moriah Pereira. Die Amerikanerin, deren Alter niemand kennt, macht seit 2014 Youtube-Videos. Die waren schon immer speziell. Sehr speziell. In ihrem allerersten Clip isst sie zum Beispiel einfach während 90 Sekunden Zuckerwatte.

Umfrage
Wie finden Sie Poppys Youtube-Videos?
8 %
20 %
24 %
48 %
Insgesamt 651 Teilnehmer

Nichts Packendes, denken Sie? Nun ja, das Video wurde über 1,5 Millionen Mal angeklickt – irgendwas müssen die Leute in Poppy sehen! In den darauffolgenden Videos lässt sich Poppy dann die Nägel machen, wundert sich, dass ihr Telefon nicht am Strom angeschlossen ist, und spielt das berühmte Er-liebt-mich-er-liebt-mich-nicht-Blümchenspiel.

Bis die junge Dame sich in ihrem fünften Video endlich dazu entscheidet, sich vorzustellen. Eigentlich nett. Doch Poppy teilt ihrem Publikum bloss mit, dass sie Poppy heisse. Diese nicht unbedingt informative Vorstellung dauert zehn Minuten.

Poppy regt zu Verschwörungstheorien an

Was soll das? «Poppy seziert die Blendwelt des Pop – und bleibt selbst ein makelloses Fashion-Produkt», wagt beispielsweise die Süddeutsche.de einen Begründungsversuch. Die Fans der Kunstfigur schrauben derweil an wilden Verschwörungstheorien, die sie in den Kommentaren der Videos diskutieren.

Die einen finden, Poppy sei eine Art Marionette einer ominösen Pop-Mafia. Andere denken, Poppy stecke gemeinsam mit Beyoncé (35) und Britney Spears (35) mit den Illuminaten unter einer Decke. Oder sie sei die Anführerin eines satanistischen Kultes. Gegen diese Theorien wehrte sie sich dann mit einem (sehr ironischen) Video.

Bei grossem Musik-Label unter Vertrag

Vielleicht ist Poppy auch einfach Kunst. Es werden gesellschaftskritische Themen wie das Konsumverhalten, politische Probleme sowie die chronische Unzufriedenheit der westlichen Welt behandelt. Hinter den Videos steckt ein gewisser Titanic Sinclair, der auf Youtube ähnliche Videos produziert und Poppy gegenüber einem Modeblog als Kunstprojekt beschreibt.

Neben dem Youtube-Kanal ist Poppy aber auch als Sängerin tätig. Beim renommierten Label Island Record steht sie unter Vertrag. 2016 veröffentlichte sie die EP namens «Bubblebath». Am erfolgreichsten auf Youtube geklickt wurde die Single-Auskopplung «Lowlife» – Popmusik mit Reggae-Elementen.

Hintergründe bleiben ungeklärt

Poppy und Titanic Sinclair haben bis jetzt offensichtlich noch nicht den Drang verspürt, ihre Fans über die Hintergründe des erfolgreichen Projektes aufzuklären. Stattdessen wird fleissig weiterproduziert.

(net)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dr. Med Pest am 24.07.2017 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Das letzte Einhorn

    Sie ist so was wie ein Einhorn in Frauenform. Naiv, irgendwie unschuldig, oberflächlich und langweilig, also einfach die perfekte Welt für alle, die vor der Realität gerne flüchten wollen.

  • ä läser am 24.07.2017 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider sind wir

    Wir sind dort angekommen wo wir eigentlich nicht sein wollten. Und bei Mio. von klicks, bestätigt es das, was wir auch nie wirklich wollten. Kann es wirklich sein? Anscheinend ja.

  • Maler50 am 24.07.2017 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genial

    Genial!! Wer Poppy auch ist, spielt keine Rolle. Das ganze ist genial aufgezogen, ihre Fans ziehst ins lächerliche y die merkens nicht Mal.

Die neusten Leser-Kommentare

  • kurt am 24.07.2017 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist wahre Kunst

    Das Poppy Projekt zeigt doch die Sinnlosigkeit der ganzen Youtube-Videos auf. Denn dort sieht man nichts anderes als das was Poppy zeigt - Banalitäten, sinnloses, inhaltsloses nur Selbstinszenierung. Die Videos sind pure Ironie. Und die Leute die sich das anschauen und mehr darin vermuten sind genau die Lämmer die diese SocialMedia Welt herangezüchtet hat. Find ich toll. Quasi die Simpsons für arme.

  • Susanna am 24.07.2017 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ordinär

    Da steckt gar nichts dahinter. Millionen Klicks heissen nur, dass der Mensch ein dummes Herdentier ist, der anderen nachrennt, ohne zu verstehen, wieso. Ich habe in meinem Leben Besseres zu tun.

  • Michelle am 24.07.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Legendär

    Wow das hat aber lange gedauert, Poppy ist legendär und wer es nicht versteht der sollte langsam anfangen sich und seine Umwelt zu reflektieren.

    • Micki am 24.07.2017 09:30 Report Diesen Beitrag melden

      nedputzt

      Ihnen ist aber schon klar, das sich die Umwelt vor der Türe abspielt..??

    • maki am 24.07.2017 09:51 Report Diesen Beitrag melden

      KUNST

      Everybody wants to be poppy poppy 3 Poppy ist nichts mehr als eine kunstinstallation und das ist für die meisten Leute schon zu hoch

    einklappen einklappen
  • ä läser am 24.07.2017 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider sind wir

    Wir sind dort angekommen wo wir eigentlich nicht sein wollten. Und bei Mio. von klicks, bestätigt es das, was wir auch nie wirklich wollten. Kann es wirklich sein? Anscheinend ja.

  • Dr. Med Pest am 24.07.2017 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Das letzte Einhorn

    Sie ist so was wie ein Einhorn in Frauenform. Naiv, irgendwie unschuldig, oberflächlich und langweilig, also einfach die perfekte Welt für alle, die vor der Realität gerne flüchten wollen.