Jazz Jennings

16. März 2015 17:12; Akt: 16.03.2015 17:12 Print

Transgender-Teen wirbt gegen Pickel

Jazz Jennings ist 14, Aktivistin und das erste transsexuelle Model, das für den Kosmetikriesen Clean & Clear wirbt. Bald bekommt sie ihre eigene Doku-Soap.

Das Werbevideo mit Model Jazz Jennings. (Quelle: Youtube/Clean and Clear US)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Jazz Jennings war ihrem Alter immer schon einen grossen Schritt voraus. Im Jahr 2000 kam sie als Junge zur Welt, doch schon vier Jahre später attestierten ihr die Ärzte eine Geschlechtsidentitätsstörung.

Damit war sie eines der jüngsten Kinder überhaupt, die eine solche Diagnose erhielten. Schon als Kindergärtlerin trug Jazz lange Haare und Röcke und lächelt auf alten Fotos selbstbewusst in die Kamera, wie ihr Instagram-Account beweist.

Natürliche Schönheit

Dass sich Jazz auch zehn Jahre später noch wohl in ihrer Haut fühlt, beweist der Teenager in einem Werbespot von Clean&Clear. «Ich habe immer genau gewusst, wer ich bin. Ein Mädchen, das im Körper eines Jungen gefangen ist», sagt sie im Video. Auch die negativen Aspekte spricht die Amerikanerin an.

Heute sei sie stolz auf sich, in der Grundschule habe sie aber unter den Hänseleien ihrer Mitschüler leiden müssen. Clean&Clear hofft, mit der Aktion natürliche Schönheit zu propagieren und fordert auch andere dazu auf, ihre persönlichen Geschichten unter dem Hashtag #SeeTheRealMe zu erzählen.

Ehrung vom «Time»-Magazin

Die neue Kampagne ist nicht die einzige Erfolgsmeldung, die Jazz dieser Tage verbuchen kann. Die 14-Jährige hat neuerdings auch einen TV-Deal in der Tasche. Auf dem Sender TLC wird sie in der Reality-Show «All that Jazz» Einblick in ihr tägliches Leben geben. Das Rampenlicht ist aber nichts Ungewöhnliches für sie.

Von Kindesbeinen an macht sich Jazz für Transgender-Personen stark, trat in unzähligen TV-Shows auf und schrieb an einem Kinderbuch über Transsexualität mit. Und sie findet Gehör: Das «Time»-Magazin wählte sie letztes Jahr unter die 25 einflussreichsten Teenager.

(cat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hello am 16.03.2015 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache

    sie ist glücklich, alles andere wäre in meinen Augen mobbing oder einfach nur intolerantes denken

  • duc am 16.03.2015 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dh

    Oh man:p warum kriegen Transen/Homosexuelle etc. entweder eine besonders gute oder besonders schlechte Behandlung? Lasst die Leute einfach leben, was aber auch heisst das sie keine extra Behandlung erhalten.

    einklappen einklappen
  • Johanna am 16.03.2015 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Sie ist ein Mädchen wie alle Anderen

    Das ist alles andere als ein Kult. Diese Mädchen machen diesen Schritt nicht einfach so zum Spass. Diese Mädchen leiden unter einem körperlichen Geburtsfehler, Sie sind von Anfang an Mädchen, genau so wie jedes Andere Mädchen auf der Welt auch, nur eben mit einem körperlichen Geburtsfehler. Ich finde jeder Mensch hat ein Recht auf Heilung oder?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • anonym am 17.03.2015 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ladyboy

    Jezz Jenigns ich wünsch dir alles gute und viel Glück werst du 25 Jahre Alt würd ich dich grad als meine Freundin nehmen. Weil Ladyboys so wundervoll schön sind.

    • Iris am 17.03.2015 21:38 Report Diesen Beitrag melden

      Sie ist kein Ladyboy

      Sie ist kein Ladyboy, Sie ist ein Mädchen das unter Transidentität leidet.

    einklappen einklappen
  • Josef Villiger am 17.03.2015 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Geschlechtsteile der Herzen

    Es zählt nicht das Geschlechtsteil zwischen den Beinen sondern das im Herzen.

    • Trudi Müller am 17.03.2015 15:19 Report Diesen Beitrag melden

      Geschlecht doch zwischen den Beinen

      Es gibt nur das Geschlechtsteil zwischen den Beinen. Nur Jesus ist in meinem Herzen. Wenn auch du Jesus in dein Herz lassen würdest würdest du das verstehen. Die Menschheit sollte nicht Gott spielen.

    • Imfall am 17.03.2015 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      nicht nur deine Meinung zählt.

      Jesus ist nicht was für Jedermann.

    • Fragezeichen am 17.03.2015 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      Das Genital als Zentrum des Menschen

      Trudi, soll man generell nicht zum Arzt gehen, egal wie gross der Leidensdruck ist, weil man ja mit Jesus im Herzen jedes Leid überstehen kann? Schaffen wir also am besten Medizin ab?

    • Trudi Müller am 17.03.2015 16:08 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht nur meine Meinung

      Medizin ist nicht was für Jedermann. Der Herr gibt und der Herr nimmts. Selbst als Krone der Schöpfung sollten wir uns nicht in Gottes Werk einmischen. Auch die Bibel sieht das so

    einklappen einklappen
  • Luna am 17.03.2015 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Denkfehler

    Schon der erste Absatz lässt mir die Haare zu Berge stehen. "als Junge geboren" und "Geschlechtsidentitätsstörung" das sind genau die falschen Denkweisen gegen die Aktivist_innen kämpfen, weswegen sie Aufklärung machen. Jazz ist als Jazz geboren, es wurde von außen mit der Geburt Geschlecht festgelegt, weil dieses für das Leben gilt hat sie nun eine Störung die wieder von außen therapiert werden muss. Ist der Denkfehler hier ersichtlich? Jazz war schon immer Jazz, wir müssen nicht sie verändern sondern unser Denken über Zweigeschlechtlichkeit.

    • Josef Villiger am 17.03.2015 14:29 Report Diesen Beitrag melden

      Geschlecht kann man sich nicht aussuchen

      Vielleicht ist Ihnen bewusst, dass das Geschlecht biologisch festgelegt ist. Ich bin keine Frau, nur weil ich denke, dass ich eine Frau bin. Ich bin ein Mann weil ich einen Pillermann habe und so einfach ist das. Sie hat eine Störung und zwar keine körperliche sondern eine geistige.

    • Luna am 17.03.2015 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      Biologie ist kein Schicksal

      Lieber Josef, das Geschlecht ist eine Fremdzuschreibung, da haben sie recht aufgrund dessen kann ich es nicht aussuchen. Aber: ich könnte, wenn da bei der Geburt festgeschriebene Geschlecht nicht so starr wäre und ich zunächst eine "Geschlechtsidentitätsstörung" attestiert bekommen müsste ehe ich mein rechtliches Geschlecht ändern darf. Die Biologie ist Schicksal Nummer ist btw aus den 1950er Jahren.

    • Isabelle am 17.03.2015 21:33 Report Diesen Beitrag melden

      So einfach ist das nicht!

      Gemäss deiner Definition Herr Villiger von Geschlecht ist Jazz also eine biologische Frau, denn Sie hat keinen Pillermann mehr. Was währe übrigens wenn du deinen bei einem Unfall verlierst währst du dann eine Frau? Oder ist da noch mehr was dich zu einem Mann macht? Ist es nicht mehr auch das Verhalten und die Art wie ein Mensch sich verhält, was Ihn zum Mann und Sie zur Frau mach?

    einklappen einklappen
  • Marco am 17.03.2015 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Logik der Gottlosen

    "Jazz Jennings war ihrem Alter immer schon einen grossen Schritt voraus." bin ich jetzt Minderentwickelt weil ein normaler Hetero Mann bin?

  • N. Icht am 17.03.2015 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Warum ist das ein Beitrag wert? Sie wollen wie Homosexuelle normal behandelt werden. Dann braucht es auch keinen Hinweis darauf, was sie ist!

    • Besserwisser am 17.03.2015 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Deshalb

      Weil nix interessantes in der Welt passiert ist...

    • pagatell am 17.03.2015 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      tragisch

      weil man der Gesellschaft wieder etwas aufzwingen will...

    einklappen einklappen