Gefährlicher Rauch

03. Januar 2013 15:57; Akt: 03.01.2013 16:26 Print

Griechen heizen wegen teurem Öl mit Holz

Infolge der Wirtschaftskrise und gestiegener Heizölpreise verbrennen viele Griechen Holz, um sich zu wärmen. Die Folge: Beissender Geruch und graubraune Dunstschichten in den Städten.

storybild

Smog über Athen. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Das griechische Umweltministerium hat zum Kampf gegen die Luftverschmutzung aufgerufen. Die Griechen sollen mit einer Verbilligung des Heizölpreises vom Heizen mit Holz abgebracht werden.

Die zuständigen Politiker sollten für billigeres Heizöl sorgen. «Ich werde alles tun, damit der Preis reduziert wird. Es geht um die öffentliche Gesundheit», sagte Vize-Umweltministerin Fotini Skopouli am Mittwoch nach einer Dringlichkeitssitzung im Umweltministerium.

In allen Ballungszentren Griechenlands waren in den vergangenen Tagen gefährliche Mengen von Staubpartikeln in der Luft gemessen worden. Viele Athener klagten über tränende Augen und Brennen im Hals.

Langsam wirds gefährlich

Die Ärztekammer der griechischen Hauptstadt und das staatliche Zentrum für Krankheitskontrolle und Vorbeugung (KEELPNO) riefen die Regierung dazu auf, die Bevölkerung zu schützen.

Das Phänomen habe «bedrohliche Dimensionen angenommen und setzt das Leben von Millionen Bürgern Gefahren aus», hiess es weiter. Dies gelte besonders für Kinder und chronisch Kranke.

Schwarzmarkt

Im Zuge der harten Sparmassnahmen hatte die Regierung die Heizölsteuer an die - deutlich höhere - Steuer für Dieselöl angeglichen. Zudem sollte der Schwarzmarkt mit Heizöl bekämpft werden.

In den vergangenen Jahren waren mehrere Fälle von Heizöl registriert worden, das als Treibstoff für Dieselmotoren verwendet wurde. Den Preisunterschied steckten die Schwarzhändler ein.

Feinstaubgrenzwert überschritten

Vergangenen Oktober stiegen die Preise für Heizöl verglichen mit 2011 um mehr als 50 Prozent auf 1,38 Euro pro Liter. Die Menschen suchten nach Alternativen und verbrennen seitdem zunehmend Holz.

Nach Messungen des Umweltministeriums wurde der zulässige Feinstaubgrenzwert in den vergangenen Wochen wiederholt überschritten. Im Norden Athens wurden Werte um 150 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen - erlaubt sind 50.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erika am 04.01.2013 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arm sein ist kein Vergnügen

    Das Problem ist, dass die Menschen Arm sind und so heizen müssen. Sollen sie etwa frieren und hungern? Alle Besserwisser sollen doch jeden Monat eine Familie dort unterstützen damit sie mit Oel heizen können, was sie auch lieber täten.

  • Vanessa am 03.01.2013 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Früher kannte man Wort Feinstaub...

    nicht und meine Oma ist 95 und mein Opa 91! Man sollte lieber nicht Rauchen und auf übermässigen Alkohol verzichten, anstelle aus jeder Mücke ein Elefanten zu machen!

    • johannes am 03.01.2013 20:34 Report Diesen Beitrag melden

      aus jeder Mücke ein Elefanten zu machen?

      hoffentlich ich wüsche es Dir von ganzem herzen , das DU NIW nach holz SUCHEN muss weill die staat die alles wegenomen hat.

    einklappen einklappen
  • c.meier am 03.01.2013 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wunderbar...

    Da geh ich doch gleich mal nach Hause und heiz mein Chemine ein und machs mir gemütlich auf dem Bärenfell...

  • Sgt. Pepper am 03.01.2013 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wir heizen auch mit Holz

    Wenn man es richtig macht, entsteht nur wenig Feinstaub. Und man darf nur unbehandeltes Holz verwenden. Hier in den tessiner Tälern heizen übrigens noch sehr viele (wenn nicht sogar die meisten?) mit Holz. Die graubraune Dunstglocke sieht man bei Inversionswetterlage auch hier am Talboden. Beissender Geruch gibt's allerdings nur, wenn verbotene Substanzen verbrannt werden, das kommt hier leider auch vor.

  • MaxMonti Calvary am 03.01.2013 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix Verstehen...

    Ich versteh das Trarraa nicht. Ich dachte mit Holz heizen ist CO2-neutral. Also wo liegt das Problem??

    • Supermario am 03.01.2013 17:48 Report Diesen Beitrag melden

      Am Thema vorbei...

      CO2-Neutral, aber nicht ganz so gesund; dort liegt das Problem.

    einklappen einklappen