Euro-Krise

18. Mai 2012 15:04; Akt: 18.05.2012 15:53 Print

Gelddrucker rechnet mit Drachme

Alle stemmen sich gegen den Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone. Alle? Nein, der weltgrösste Gelddrucker riecht das grosse Geschäft und bereitet sich auf die Rückkehr der Drachme vor.

storybild

(Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der weltgrösste private Gelddrucker De La Rue stellt sich auf die Rückkehr der griechischen Drachme ein. Angesichts eines mögliches Euro-Austritts Griechenlands müsse man sich auf alle Eventualitäten vorbereiten, sagte ein Insider, der anonym bleiben wollte, der Nachrichtenagentur Reuters. Der Aktienkurs legte am Freitag um 0,3 Prozent zu, während der FTSE-250-Index gleichzeitig um 0,8 Prozent fiel.

Das britische Unternehmen druckt Banknoten für mehr als 150 Währungen. Die Drachme produzierte es zuletzt vor mehr als zwei Jahrzehnten. Bereits im November hatte De-La-Rue-Chef Tim Cobbold gesagt, dass sowohl die Schuldenkrise in Europa als auch Regimewechsel in Staaten wie Libyen neue Geschäftschancen böten.

Vergangenen Monat legte der Aktienkurs von De La Rue um 11 Prozent zu. Falls Griechenland tatsächlich zur Drachme zurückkehre, dürfte vor allem die Staatsdruckerei die Banknoten herstellen, sagte Analyst Paul Jones von Panmure: «Aber die werden sich zusätzliches Volumen von aussen holen, und das ist die Chance von De La Rue.»

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manda am 18.05.2012 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Er bereitet sich vor.

    Er bereitet sich vor. Aber vermutlich nicht nur auf die Rückkehr der Drachme.

  • Dr.Calculon am 18.05.2012 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wer bezahlt die Umstellung?

    Und mit was soll der Pleitestaat Griechenland das bezahlen? Neue Drachmen Herstellen, Geldscheine Drucken,Müntzen Prägen ist nicht Gratis. Alle Ticket Automaten, Parkautomaten etc umrüsten kostet ja auch... dafür ist dann plötzlich wieder Geld da oder was?

  • G. Euro am 18.05.2012 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Griechische Euro's

    Wass passiert eigentlich mit den griechischen Euro-Münzen? Müssen die auch ausgewechselt werden oder bleiben sie um Umlauf?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr.Calculon am 18.05.2012 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wer bezahlt die Umstellung?

    Und mit was soll der Pleitestaat Griechenland das bezahlen? Neue Drachmen Herstellen, Geldscheine Drucken,Müntzen Prägen ist nicht Gratis. Alle Ticket Automaten, Parkautomaten etc umrüsten kostet ja auch... dafür ist dann plötzlich wieder Geld da oder was?

  • bürki w am 18.05.2012 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Euro in Schuldenstaten adee.

    Von mir aus können die Griechen sofort austreten. Aber dann sollen sie die anderen Schuldenstaten gleich mitnehmen. Italien,Spanien,Frankreich etc. Jahrelang haben sie auf Stadtskosten schulden gemacht und jetzt wo es ums Sparen geht will sich jeder drücken.

    • Maria / Jimenez am 18.05.2012 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo?!

      Stadtskosten oder Staatskosten :-P. Und hören Sie auf, immer mit dieser Leier "jetzt wo es ums Sparen geht will sich jeder drücken..." ich kenne genug Leute die das Lebenlang hart geschuftet haben und sich nichts zu Schulden liessen. Und jetzt wird von ihnen jeweils "ein" Opfer verlangt... Es würde mich Wunder nehmen, wie es Ihnen ergehen würde, wenn Sie in solch einem Staat leben würden...

    • Andreas Brüderlin am 18.05.2012 17:32 Report Diesen Beitrag melden

      Die EU hats von Beginn an verpatzt...

      Man darf nicht vergessen, das diese Länder jedes Jahr auch Milliarden an die EU abdrücken mussten... naja, mal schauen wer für diese Lücke aufkommt...

    • Andreas Brüderlin am 18.05.2012 17:47 Report Diesen Beitrag melden

      Unglaublich

      Ich empfehle Ihnen, sich einmal mit Länder wie Griehenland auseinander zu setzen. Wenn es ums Sparen geht... auf den meitsten Inseln zerren die Menschen an einer Rente von 200 bis 400 Euro... wo sollen sie also sparen??? Man kann nicht einfach ein ganzes Land in einen eimer werfen nur weil die Politiker versagt haben!

    • DaDude am 18.05.2012 17:56 Report Diesen Beitrag melden

      dank Menschen wie ihnen

      werden die BANKEN nie für ihre Schuld eintreten müssen, sondern die Bevölkerung, sprich Steuerzahler! Sich ein bisschen schlau machen bevor man den Schuldigen sucht ist ratsam, den ohne falschen Sündenbock hätte man schon ne Menge Kriege verhindern können....

    • Pit Rorschach am 18.05.2012 18:56 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte etwas Geduld :-)

      Abwarten. Der Euroraum beginnt erst zu bröckeln. Das Ende des Euro ist vorprogrammiert.

    • Knuzerich am 18.05.2012 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      Vom hohen Ross fällt´s sich tiefer!

      Die wenigsten Griechen haben von dem ganzen Geld, das da verpulvert worden ist provitiert. Wie würde das hier aussehen? Weniger Gehalt, Hypothek kann nicht mehr bezahlt werden, Steuern steigen (Bundes- und Gemeindesteuern, Treibstoff, Mwst... etc), die Renten sinken, das Matterhorn und noch ein paar andere Sehenswürdigkeitne werden verkauft, die Leute werden arbeitslos, die Jungen wandern aus, wenn sie können.... Wäre interessant zu wissen, ob die "Bürkis" das mitmachen würden. Seien Sie einfach ruhig!

    • Peschä am 20.05.2012 12:53 Report Diesen Beitrag melden

      Und Deutschland...

      Auch Deutschland hat eine riesige Staatsverschuldung...

    einklappen einklappen
  • simon am 18.05.2012 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Des einen Leid des andern Freud

    Wie in jeder Krise gibt es jemanden der profitiert..... :-) Da kommt mir gleich der Bestatter in den Sinn der sich über jede Pandemie freut.... Die Menschen sind doch alle nicht ganz normal....

    • simon am 18.05.2012 19:14 Report Diesen Beitrag melden

      simon

      du hast recht, alle Menschen sind geldgierig

    einklappen einklappen
  • G. Euro am 18.05.2012 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Griechische Euro's

    Wass passiert eigentlich mit den griechischen Euro-Münzen? Müssen die auch ausgewechselt werden oder bleiben sie um Umlauf?

    • Paulchen am 18.05.2012 16:21 Report Diesen Beitrag melden

      Hmm...

      Das ist in der Tat eine sehr interessante Frage :-)

    • Tombo am 18.05.2012 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso auch?

      Gar nix. Auf allen Noten steht auch "Euro" mit griechischen Buchstaben, das ist und bleibt wohl so. Die Griechen werden eh nicht austreten.

    • Euro ist Euro am 18.05.2012 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      Euro ist Euro

      Euro ist Euro - auch wenn da ein anderes Bildchen drauf ist.

    • Burgos von Buchonia am 18.05.2012 19:22 Report Diesen Beitrag melden

      Neue Noten

      Die Politclowns kommen auf die Idee und stampfen alle Scheine wegen des griechischem Aufdrucks ein und lassen neue Noten drucken. Es gibt ja auch nichts Wichtigeres. 3 Monate später dann das gleiche Spiel wieder, wenn Italien fehlt. Dann Spanie, Portugal, Irland usw.

    • A.Hafaed am 20.05.2012 18:23 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist nicht so

      Das stimmt leider nicht, lieber Euro. Die Euronoten oder Münzen eines bankrotten Staates werden von den anderen Länder-Banken kurze Zeit nach dem Vorfall nicht mehr akzeptiert. Darum hat ja jedes Euroland auf seinen Noten, die verschiedenen Zeichen. D-X, usw. also würdde ich griechische so schnell wie möglich umwechseln.

    einklappen einklappen
  • Manda am 18.05.2012 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Er bereitet sich vor.

    Er bereitet sich vor. Aber vermutlich nicht nur auf die Rückkehr der Drachme.