Schuldenkrise

26. April 2012 15:55; Akt: 26.04.2012 16:07 Print

Rettungsschirm für europäische Banken

Die Krise systemrelevanter Banken, vor allem in Spanien, beunruhigt Europa. Bereits wird an einem Rettungsschirm gewerkelt, obwohl direkte Hilfen an Banken bisher tabu waren.

storybild

Europas Schuldenkrise und die miserable Wirtschaftslage in Spanien schnüren den Banken immer mehr die Luft ab. Eine Risikovorsorge für faule Kredite brockten der Grossbank Santander zum Jahresauftakt einen Gewinnrückgang von fast einem Viertel auf 1,6 Mrd. Euro ein. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bisher hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Geldinstituten mit billigen Krediten in der Höhe von einer Billion Euro geholfen. Hilfen an Banken direkt aus dem Euro-Rettungsfonds waren tabu. Doch nun scheint sich das zu ändern. EZB-Präsident Mario Draghi hat sich für eine Auffanglösung für Banken auf europäischer Ebene ausgesprochen. «Eine Stärkung der Bankenaufsicht und eines Auffangsystems für Banken auf europäischer Ebene ist vordringlicher geworden.»

«Es wäre äusserst hilfreich, wenn jetzt daran gearbeitet würde», sagte der Notenbank-Chef am Donnerstag auf einer gemeinsamen Konferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) und der EU-Kommission in Frankfurt.

Auffangfonds für 36 Banken

Sein Stellvertreter Vitor Constancio erläuterte, es gebe allein 36 grosse systemrelevante Banken, für die vorsorglich ein Auffangfonds gebildet werden sollte. «Das ist der einzige Weg, wie die verzwickte Frage der Lastenverteilung in der Krise gelöst werden kann.»

EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen sagte der «Süddeutschen Zeitung», aus seiner Sicht müsse darüber diskutiert werden, ob Ländern bei der Abwicklung solcher Banken geholfen werden kann, die keine Zukunftschance mehr haben. Dazu sei in der Europäischen Union, zumindest aber in den 17 Ländern der Euro-Zone, ein Fonds zur Bankenrestrukturierung sinnvoll.

(whr/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • T. Ragisch am 26.04.2012 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gescheitert

    Das ist nun also der zweite Teil vom Anfang vom Ende! Wenn Banken als private, marktwirtschaftlich geführte Unternehmen vom Staat gestützt werden müssen, kann das nur der Beweis dafür sein, dass der Kapitalismus ebenso gescheitert ist wie der Komunismus. Statt Geld in eine Totgeburt zu buttern, sollten alternative Modelle geprüft werden. Solche, in denen nicht mehr alle Macht entweider bei privaten Institutionen oder dem Staat liegt!

  • peter p am 26.04.2012 23:19 Report Diesen Beitrag melden

    schirm umdrehen und rettung aufsammeln:)

    und alle die es wirklich verdient und nötig hätten werden vom schirm vor der rettung bewahrt... traurig, dass sie es sind den den Schirm bezahlt haben

  • Peter Silie am 26.04.2012 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr

    eingreiffen in den freien Markt! Noch mehr 'Lebenserhaltung für Dinge' die nicht am Leben sein dürften... Es lebe der Sozialismus/Kommunismus! Alles wird vor die Hunde gehen, nur abwarten..

Die neusten Leser-Kommentare

  • peter p am 26.04.2012 23:19 Report Diesen Beitrag melden

    schirm umdrehen und rettung aufsammeln:)

    und alle die es wirklich verdient und nötig hätten werden vom schirm vor der rettung bewahrt... traurig, dass sie es sind den den Schirm bezahlt haben

  • Schibu am 26.04.2012 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Rettungsschirm für Griechenland...

    Rettungsschirm für die Banken... Der Rettungsschirm ist das Geld des Volkes innerhalb der EU! Wenn eine Industrie-Firma Probleme hat, gibts für alle dieser Firma weniger Lohn, mehr Druck.... Bei den Banken läufts anders, die Führungsetage scheffelt weiterhin ab im Excess (die tragen ja auch die Verantwortung :-) und kriegen erst noch einen bezahlten Rettungsschirm. Da läuft definitiv was sehr falsch!

    • eratw am 26.04.2012 22:50 Report Diesen Beitrag melden

      Super

      Aber bitte holt die Gelder doch von den Manager, welche jahrelang Millionen von Bonis abgeholt, und diese Situation verursacht haben.

    einklappen einklappen
  • mako am 26.04.2012 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Rettungsschirm von Mangern

    Aber bitte holt die Gelder doch von den Manager, welche jahrelang Millionen von Bonis abgeholt, und diese Situation verursacht haben.

    • Bingo am 26.04.2012 17:54 Report Diesen Beitrag melden

      Rettungsschirm von Madoff's investment

      und für Madoff Victims. Banco Santander verlust 3.1 billion mit Madoff investment (Ponzi scheme) und jetzt "Rettungsschirm für Banco Santander" Ole!!

    einklappen einklappen
  • Waldorf am 26.04.2012 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich auch

    Ich auch, und zwar subito!

  • Statler am 26.04.2012 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich will auch!

    Ich will auch einen Rettungsschirm!!!