«Bird Strike»

27. August 2012 11:29; Akt: 27.08.2012 14:46 Print

Vogel zwingt Swiss zum Startabbruch

Am Sonntagabend musste ein Flugzeug der Swiss bei hoher Geschwindigkeit seinen Start in Richtung USA abbrechen. Ein Vogel war in ein Triebwerk geraten.

storybild

Im Hintergrund der Airbus A340 der Swiss nach der Notbremsung, daneben die Fahrzeuge der Feuerwehr. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Flughafen Zürich ist es am Sonntagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Airbus A340-300 der Swiss musste seinen Start abbrechen, nachdem ein Vogel in eines der Triebwerke geraten war. Dies berichtet «The Aviation Herald». Das Flugzeug, das 17.20 Uhr Richtung Newark hätte abheben sollen, kam demnach sicher zum Stillstand, verletzt wurde niemand.

Die Swiss bestätigt den Vorfall auf Anfrage von 20 Minuten Online: «Beim betroffenen Triebwerk kam es zu einem Strömungsabfall, worauf der Pilot den Start abbrach», erklärt Sprecherin Myriam Ziesack.

10 bis 20 Fälle pro Jahr

Um welchen Vogel es sich handelte, ist unbekannt. Angesichts der relativ hohen Geschwindigkeit von knapp 200 Kilometern pro Stunde und den geringen Schäden war es vermutlich kein besonders grosser. «Die Technik hat das Flugzeug nach eingehender Prüfung heute Morgen bereits wieder freigegeben», sagt Ziesack.

Dass Vögel in Triebwerke geraten, kommt immer wieder vor. Die sogenannten «Bird Strikes» verlaufen meist glimpflich. «Wir registrieren 10 bis 20 solche Zwischenfälle pro Jahr», erklärt Ziesack.

Die betroffenen 194 Passagiere konnten am Sonntagabend nicht mehr umgebucht werden und traten am Montag ihre Weiterreise an. Die Swiss kam für ihre Übernachtung auf.

(kri)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren