Swisscom-Probleme

07. Februar 2018 20:03; Akt: 07.02.2018 20:03 Print

«Als Kunde fühle ich mich nicht ernst genommen»

von Dominic Benz - Der Telecom-Konzern baut Stellen ab und räumt einen Datenklau ein. Ein Experte sagt, was das zu bedeuten hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Swisscom fällt am Mittwoch mit negativen Schlagzeilen auf: Sie streicht Hunderte Stellen und räumt einen Daten-Diebstahl ein. Unbekannte sollen bereits im letzten Herbst Kontoangaben geklaut haben. Die späte Kommunikation irritiert. «Ein Dateneinbruch darf niemals erst Monate später kommuniziert werden», sagt Jean-Claude Frick, Telecom-Experte beim Vergleichsdienst Comparis zu 20 Minuten.

Die etlichen Störungen bei den Anschlüssen von Geschäftskunden seit Januar verdüstern das Bild der Swisscom zusätzlich. Die Gefahr eines Imageschadens ist gross. «Als Kunde kommt man sich nicht ernst genommen vor», so Frick. Das Unternehmen müsse die Qualität der Dienstleistungen steigern und offener und schneller kommunizieren, um so das verloren gegangene Vertrauen vieler Kunden wieder zurückzugewinnen.

Was der Datenklau für die Kunden bedeutet und wie der Stellenabbau zu interpretieren ist, erfahren Sie im Video-Interview mit dem Telecom-Experten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M.M. am 07.02.2018 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    privatisierung

    und wieder ein Betrieb, der seit er privatisiert wurde, unkontrolliert herum wurstelt, aber seine Kernaufgabe nicht mehr erfüllen kann...

    einklappen einklappen
  • M.D am 07.02.2018 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja logisch

    Das ist Swisscom eigentlich Egal. Hauptsache, es wird personal entlassen, das manager mehr lohn kriegen. So ist es.

  • Sandy am 07.02.2018 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke und betrug

    Genau darum hani Kündet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • leser20min am 08.02.2018 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    bin begeistert

    Jean-Claude Frick, Telec(!)om-Experte beim Vergleichsdienst Comparis ... was für ein Showman. Dem würde ich jeden Versicherungs- oder Mobilfunkvertrag abkaufen.

  • Steuerzahlerin am 08.02.2018 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wer braucht Swisscom?

    Frage: Wer braucht Swisscom? Niemand! Typischer Staatsbetrieb mit Beamtenmentalität, dasselbe bei SBB, Post, SRG (abzockeridée suisse). Wird Zeit dass diese Saftbuden endlich richtig privatisiert werden. Ich will nicht als Steuerzahler für diese Versager geradestehen müssen.

  • Jamaika Jamal am 08.02.2018 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Swisscom

    Will nicht wissen wie viele Kunden sich geärgert haben oder gleich abgesprungen sind, nur weil unsere Telefonleitungen so lange nicht gingen.

  • Regula Keller am 08.02.2018 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ernst genommen

    Als Leser fühle ich mich nicht ernst genommen, wenn Zitate im Titel falsch wiedergegeben werden..

  • Liebender am 08.02.2018 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ich liebe Experten

    vor allem wenn sie nur Labern, aber nichts bewirken oder sich einsetzen. Labern von aussen ist einfach. Die Zusammenhänge sind Komplex. Aber Hauptsache Experte.

    • Fred am 08.02.2018 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Experte

      Meine Worte! Danke

    einklappen einklappen