Einkaufstourismus

10. Januar 2018 14:08; Akt: 10.01.2018 14:08 Print

«Ich kaufe jeweils für 150 Euro Kleider ein»

Laut einer Credit-Suisse-Studie lohnt sich Einkaufstourismus im Durchschnitt erst ab 274 Franken pro Fahrt. Was sagen Schweizer in Konstanz dazu?

Schweizer in Konstanz erzählen, was sie gekauft haben. (Video: pam)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Schnitt kauften Schweizer 2015 dreimal pro Jahr ennet der Grenze ein. Eine Studie der Credit Suisse hat nun auch errechnet, ab wann sich ein solcher Einkauf lohnt.

Da die Reisekosten für den Einkauf im Ausland durchschnittlich um 137 Franken höher ausfallen als im Inland, müsste beim Shoppen ennet der Grenze mindestens dieser Betrag eingespart werden. Wird auch die aufgewendete Zeit berücksichtigt, lohnt sich Einkaufstourismus im Durchschnitt erst, wenn der Gesamtbetrag 274 Franken pro Fahrt beträgt.

20 Minuten war vor Ort in Konstanz und hat Schweizer dazu befragt, was sie eingekauft haben und wie viel sie jeweils ausgeben.

(pam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Janin27 am 10.01.2018 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Süss

    Alle jammern hier über die Auslandseinkäufe. Aber es waren die POLITIKER, die eine Tramschiene vom Basel SBB bis ins Einkaufszentrum nach DE bewilligt haben. Abgesehen davon kostet meine in der Schweiz produzierte und nach Deutschland exportierte Kosmetika in Deutschland 30 % weniger. Wir wird das gerechtfertigt bitteschön?

    einklappen einklappen
  • Peter am 10.01.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    schöne Stadt

    Konstanz ist einfach eine schöne und lebendige Stadt. Jetzt nicht unbedingt Samstag Nachmittag, da ist es oft etwas voll, aber sie ist sehr schön am Bodensee gelegen, hat wunderbare Hafenpromenaden gute Restaurants und ein breites Angebot an Geschäften. Wir sind ab und zu gerne da und von meinen Wohnort ist es einfach die nächste grössere Stadt. Das kann doch auch ein Grund sein und nicht nur die etwas tieferen Preise oder? Ist den die Grenze immer noch so wichtig?

  • Mymelody am 10.01.2018 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anreise in 1. Klasse?

    Reisekosten jenseits von 100? Wie wurde denn das gerechnet? Das kann ja nicht stimmen.... Zählen da auch Leute, die auf dem Urlaubsweg ins Ausland kommen? Wenn man da natürlich die gesamten Reisekosten nimmt.... Völlig unrealistisch... Wahrscheinlich wurde die Studie gesponsert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bebbi am 11.01.2018 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ... man macht es den Ladenbesitzern unnötig schwer

    Na ja, seit einen Unfall laufe ich mit Stöcken durch die Gegend. Nun muss ich mit dem Auto zum Einkaufen. Das Parkplatzangebot in Basel wird stetig reduziert, sodass ich gezwungen bin in Grenzach bei H..... einzukaufen. Parkplätze ohne Ende. An der Bar im Einkaufszentrum kostet der Kaffee inkl. einer Knüllerschnitte (Tortenstück z.B. Schwarzwälder) 2.80 = CHF 3.30. Incredible, isnit! Und wenn ich die Gehilfen abgebe, gehe ich weiter drüben einkaufen. Die Ladenbesitzer können sich bei den Politikern bedanken!

  • Welltea am 11.01.2018 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Fakt ist..

    1. Dank der beiden Lebensmittelgeschäfte Aldi und Lidl, die vor einigen Jahren in die schöne Schweiz zogen, haben sich die Preise bei unseren gängigen Läden einiges getan! Das ist super so. 2. Sind im Nonfood-Bereich die Preise wirklich abartig, auch wenn man das Gefühl haben sollte, dass wir hier alle sensationelle Löhne beziehen. Beispiel: Den kitschigen Weihnachtspullover von C&A den ich mir kaufen wollte, kostete hier Fr. 39.-, in Konstanz 29 Euro (wenn ich die 19% abziehe noch weniger!). Ratet mal wo ich den kaufte?!

  • Adriano am 11.01.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Das Gesamterlebnis zählt!

    Es kommt ganz drauf an, was und auch WO man in Deutschland einkauft, gewisse grenznahe Geschäfte haben ihre Preise nämlich längst auf die kaufkräftige Schweizer Kundschaft eingestellt. Was sich aber fast immer lohnt: Schuhe, Hygieneartikel und Kosmetika, da wird einem jedesmal bewusst, wie wir von unseren Schweizer Detailhandelsketten abgezockt werden. Eine Reise zu Zweit oder mehr im Auto von Zürich nach Konstanz lohnt sich so oder so, denn erstens kann man sich die Fahrtkosten teilen und die Stadt am Bodensee ist einfach super schön!

  • 0123456789 am 11.01.2018 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sparen

    Ich arbeite 100%verdiene den mindestlohn! Wen ich alles in der schweiz einkaufen würde und alles in der schweiz machen würde könnte ich kein geld sparen!

    • Alles wird gut am 11.01.2018 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @123456789

      Die Frage ist, wieviel wenden Sie auf um über die Grenze ins nahe (günstige) Ausland zu kommen. Für jemand aus dem Mittelland wird es, nur zum Einkaufen, nie rentieren. Daher sind diese Artikel Nonsens und nur für Grenzregionen von Nutzen.

    einklappen einklappen
  • F.Müller am 11.01.2018 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich nicht

    Reiche Bürger, die es nicht nötig haben drüben in D einzukaufen, sollen bitte sehr hier in der CH einkaufen.Machen die aber nicht, mir fallen teure SUV-PW mit CH-Schilder immer mehr in D auf.Sogar bis Freiburg fahren wackere Eidgenossen samt Gattin, Kind und Kegel zum shoppen.Otto Normalverbraucher rennen dafür brav in die Migros/Coop/Denner und lästern über abartig hohe Preise bei uns, beim Kaffee und tratschen im Tearoom des Grossverteilers.Ich nicht, tschüs im Rheincenter in Weil, Le Clerc in St.Louis und C&A in Lörrach.