Casper-Chef

13. April 2017 05:41; Akt: 13.04.2017 08:57 Print

«Nur Schweizer Paare haben zwei Matratzen»

von V. Blank - Der Onlinehändler Casper will den hiesigen Matratzenmarkt umkrempeln. Mitgründer Constantin Eis über nervende Werbung, grosse Versprechen und die Schweizer Eigenheiten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Eis, viele Schweizer regen sich über Ihre penetrante Matratzenwerbung auf Social Media auf.
Wenn sich jemand über unsere Anzeigen ärgert, tut mir das leid. Wir haben klare Obergrenzen, wie oft unsere Werbung erscheint, um eine übermässige Penetration zu vermeiden. Ausserdem sollten nur diejenigen Kunden die Anzeigen sehen, die online ohnehin schon ein Interesse an Matratzen und Casper gezeigt haben.

Umfrage
Würden Sie eine Matratze aus dem Internet bestellen?
15 %
5 %
56 %
24 %
Insgesamt 2130 Teilnehmer

Sie operieren wie Zalando: Wenn dem Kunden Ihre Matratze nicht gefällt, kann er sie gratis zurückschicken. Nur verschicken Sie Boxen mit Matratzen und keine Schuhe. Wie geht das finanziell auf?
Eine Retoure ist natürlich nicht unser Wunschszenario. Glücklicherweise gefällt unser Produkt dem Grossteil der Kunden. Es gibt nur wenige Rücksendungen.

Wirklich?
Ja. Wenn wir viele Retouren hätten, würden wir nicht so wachsen, wie wir es gerade tun.

Wie oft schicken Ihre Schweizer Kunden die Casper-Matratze zurück?
Wir brechen die Zahlen nicht auf die einzelnen Länder herunter. Die Rücksendequote ist aber im einstelligen Prozentbereich.

Probe liegen kann man bei Ihnen nicht – Sie verkaufen Ihre Matratzen nur online. Warum?
Warum nicht? Wir finden, es gibt keine bessere Umgebung als das eigene Zuhause, um eine Matratze zu testen. Gerade eine Matratze sollte man während mehrerer Tage und Nächte erleben können – im Gegensatz zur Situation im Laden, wo man im grellen Licht gerade mal zwei Minuten Probe liegen kann. Und das womöglich noch mit einem penetranten Verkäufer im Nacken.

Genau diese Fachhändler sagen, Ihr «Passt für alle»-Versprechen sei Humbug.
Dann sind sie nicht auf dem neusten Stand. Wir haben hart an unserem Produkt gearbeitet: Unser Memoryschaum und die darüber liegende Latexschicht sorgen dafür, dass der Körper optimal unterstützt und von Druck entlastet wird.

Wirklich jeder Körper?
Natürlich gibt es Einschränkungen. Bei Personen mit einem Gewicht von über 150 Kilo oder unter 50 Kilo kann es sein, dass unser Produkt nicht funktioniert. Aber so schwer oder leicht sind ja die wenigsten Erwachsenen.

Wie viele Schweizer haben seit Ihrem Markteintritt vergangenen Sommer eine Casper-Matratze gekauft?
Wir haben noch keine konkreten Zahlen. Wir können aber bereits sagen, dass die Nachfrage in der Schweiz sogar stärker wächst als in Deutschland.

Worin unterscheiden sich die Schweizer Kunden von denjenigen in anderen Ländern?
Ich staune, dass sie auffallend oft 90 Zentimeter breite Matratzen kaufen. Ich kenne kein anderes Land, in dem die Paare im Doppelbett so oft auf zwei separaten Matratzen schlafen – ausser vielleicht noch Deutschland.

Bei Stiftung Warentest sind Online-Matratzen nicht gut weggekommen. Kritisiert wurde etwa der Geruch. Wie riecht eine Casper-Matratze, wenn man sie auspackt?
Im Normalfall neutral. Wir achten darauf, dass die Ware erst ein paar Stunden vor dem Versand in die Schachtel kommt. Wenn sie nach dem Auspacken doch etwas riecht, sollte das innert zwei Stunden verflogen sein.

Eine 90 x 200 Zentimeter grosse Casper-Matratze kostet rund 500 Franken. Wie schaffen Sie diesen Preis, ohne dass die Qualität leidet?
Ganz einfach: Weil wir ein reiner Online-Anbieter sind, müssen wir keine Ladenflächen bezahlen.

Haben Sie eigentlich Schlafprobleme?
Nein. Ich habe das grosse Glück, schnell einschlafen und mit wenig Schlaf auskommen zu können. Warum?

Sie arbeiten für eine Matratzen-Firma. Da muss Ihnen das Thema Schlaf ja auch persönlich wichtig sein.
Natürlich – und nicht nur mir. Guter Schlaf ist zum Gesellschaftsthema geworden. Noch vor ein paar Jahren galt: Je weniger man schläft, desto erfolgreicher ist man – CEOs brüsteten sich damit, mit nur vier Stunden Schlaf pro Nacht auszukommen. Das hat sich gewandelt: Die Menschen beginnen sich zu fragen: Was kann ich tun, um morgens frisch aus dem Bett zu kommen?

Ihre Antwort lautet sicher: Schlafen Sie auf einer Casper-Matratze.
Eine richtig designte Matratze ist eine wichtige Komponente, ja. Dass sich die Menschen vermehrt damit auseinandersetzen, ist Teil unseres Erfolgs. Die Kunden sind bereit, in einen guten Schlaf zu investieren.

Wie testen Sie denn, was verbessert werden muss?
Mehr als 25 Casper-Mitarbeiter tun Tag und Nacht nichts anderes, als am Produktdesign zu tüfteln. Sie arbeiten mit Probanden, denen Schweisssensoren aufgeklebt werden, und filmen sie während des Schlafs – auch mit Wärmebildkameras. Deshalb haben wir ab dem 14. April auch ein verbessertes Produkt auf dem Markt, an dem wir basierend auf unseren Kunden-Feedbacks und -Interaktionen nochmals gearbeitet haben.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc001 am 13.04.2017 05:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bezahlte Werbung?

    Das liesst sich wie ein bezahlter PR-Artikel.

    einklappen einklappen
  • Kali am 13.04.2017 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nix für uns

    also unsere Casper geht wieder zurück..

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 13.04.2017 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    20-30 Lebensprozente auf Matrazen

    Essen, Trinken und Schlafen braucht der Mensch zum Leben. Matrazen kommt ein wichtiger Stellenwert zu. Während des Lebens ändert sich der Anspruch: Babybett, Kind, Jugendliche, Partner-Doppelbett, von hart zu weich, körperkonform, therapeuthisch, Altersmatraze; also ein riesiges Spektrum. Hat speziell mit Schweizern nichts zu tun.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cavi33 am 14.04.2017 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn hat nichts mit CH zu tun

    Dann wird es langsam Zeit dass der Casper-Chef in die USA fliegt, dort haben die Paare nicht eine getrennte Matratze sondern getrennte Betten!!!!

  • Thorsten am 13.04.2017 23:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ausprobiert und kann es nur empfehlen

    Ich bin total begeistert von der Matratze. Ich war am Anfang sehr skeptisch muss aber heute sagen, dass der Herr im Interview recht hat, meine Erlebnisse im Matratzenladen waren nicht die besten und das Produkt ist wirklich gut. Und wir haben unsere zwei Matratzen gegen eine Matratze getauscht und auch das funktioniert hervorragend für uns.

  • Petra am 13.04.2017 21:23 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wir wollten uns auch eine Casper Kaufen - Die ganzen "Fachgeschäfts" wollten uns nur immer die teuerste 7 Zonen Matratzen andrehen, ohne uns mal in Ruhe Probeliegen zu lassen. Dann doch lieber zuhause 100 Tage!

  • Seppi am 13.04.2017 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    2 Matratzen

    Wir , meine Frau und ich, haben 2 Matratzen. Wieso? Ein echter Fachmann weiss es. Sie ist ca. 57 kg ich etwa 83 kg. Sie hat leichte Rückenprobleme, ich zum Glück nicht. Und jetzt fragen Sie wieso wir 2 Matratzen haben? Ich gehe doch lieber wieder zum Fachmann/frau

  • Richi am 13.04.2017 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ne, ne, ne

    Matratzen online verkaufen....so ein Schwachsinn! Das käme mir als Heavy online schopper definitiv nicht in den Sinn.