Langeweile im Büro

08. November 2017 16:06; Akt: 08.11.2017 18:17 Print

«Sitzungen sind vielerorts ein richtiges Geschwür»

von Dominic Benz - Laut Studie glauben drei von vier Chefs, dass ihre Mitarbeiter sich langweilen. Ein Experte erklärt, wie der Job wieder spannender wird.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Buckmann, ist Langeweile beim Job überhaupt schlimm?
In der Regel suchen Menschen nach einer Arbeit, die interessant ist und sie fordert. Sie wollen etwas bewegen und das Gefühl haben, dass das, was sie machen, wichtig ist. Die Arbeit soll auch Spass machen. Leider ist das nicht immer so. Kein Wunder, gehört das sogenannte Boreout, also das Ausbrennen wegen Langeweile, längst zu einem ernsthaften Problem in der Arbeitswelt.

Was kann ich gegen Langeweile im Job tun?
Die Betroffenen haben eine gewisse Mitverantwortung. Sie können etwa ihre Unterstützung den Arbeitskollegen anbieten, um Überkapazitäten abzubauen. Und natürlich können sie sich beim Chef bemerkbar machen. Das geschieht am besten mit konkreten Vorschlägen, etwa welche zusätzlichen Arbeiten man gerne übernehmen würde.

Umfrage
Langweilen Sie sich im Job?

Wie spreche ich das Thema denn beim Vorgesetzten an?
Das ist gar nicht so schwer und sicher einfacher, als um mehr Lohn zu bitten. Wenn ein Mitarbeiter zu mir als Chef kommt und sagt: «Hey Chef, ich kann noch mehr», dann ist das doch toll. Ich empfehle, das positiv zu sagen, im Sinne von: «Ich hätte Lust, noch mehr für unsere Firma zu leisten.» Oder: «Ich kann Ihnen Arbeit abnehmen.» Ganz wichtig: sich Gedanken machen, welche Arbeiten man gerne übernehmen möchte. Chefs lieben es, wenn Mitarbeitende mit Lösungsansätzen kommen.

Aber Chefs sind doch immer beschäftigt.
Die vielerorts anlaufenden Jahresendgespräche sind der perfekte Zeitpunkt, den Wunsch nach mehr Arbeit oder spannenderen Aufgaben zu platzieren.

Ist nicht mein Vorgesetzter an meiner Langeweile Schuld?
Die Vorgesetzten sind dafür verantwortlich, dass die Arbeit in ihren Abteilungen effizient gemacht wird. Wenn so viele Mitarbeitende gelangweilt sind, dann stimmen deren Kompetenzen nicht mit den Anforderungen der Arbeit überein. Sprich: Entweder sind sie überfordert oder unterfordert. Das zu ändern, ist Aufgabe des Managements.



Laut Studie sieht sich nur jeder zehnte Manager verantwortlich für die Langeweile der Angestellten.
Das ist in der Tat erstaunlich und zeugt von erschreckend wenig Selbstkritik und Reflexion. Das ist alarmierend. Diese «Schuld sind die anderen»-Mentalität sollte in den Führungsetagen nichts verloren haben.

Hauptgrund für Langeweile sollen zu viele oder schlecht organisierte Sitzungen sein.
Im Büroalltag ist die «Meetitis» eine ernst zu nehmende Erkrankung, ja vielerorts ein richtiges Geschwür. Für jede Kleinigkeit wird ein Meeting einberufen. Diese Meetings sind oft miserabel vorbereitet und schlecht geleitet. Und manchen geht es nur darum, später im Protokoll eine gute Falle zu machen. Ich orte dahinter eine Kultur des Misstrauens. Wer den Sitzungsteilnehmern Vertrauen schenkt und darauf baut, dass sie ihren Job gut machen, braucht nicht für jedes Problem ein Meeting.

Sind solche Meetings das grosse Übel im Arbeitsalltag?
Ich denke, man kann sie ertragen, wenn es sonst im Grossen und Ganzen stimmt. Denn wenn das Umfeld, die Vorgesetzten oder die Arbeitskollegen nicht stimmen, ist das viel schlimmer. Dann wird es unerträglich.



Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aspie am 08.11.2017 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn

    Wenn bei Sitzungen Alle stehen müssten, wäre das Meiste in 5 Min. erledigt. Und die Gefahr, einzuschlafen auch gleich gebannt.

    einklappen einklappen
  • Simon am 08.11.2017 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Burnout durch Überbelastung

    Bei der Umfrage fehlt die Auswahl: Dauerhafte Arbeitsüberbelastung infolge zuwenig Personal. Bitte ergänzen.

    einklappen einklappen
  • Claudia am 08.11.2017 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ein komisches Völkchen

    So, so, Chefs sind nicht Schuld an der Langweile der Mitarbeiter.. Aber komischerweise werden Sitzungen zu 95% von den Chefs einberufen, nicht von den Angestellten. Uns halten viele unnötige Sitzungen aber von der Arbeit ab, Überstunden sind die Folge. Wenige gut organisierte Sitzungen, bei denen man auch etwas sagen darf, fördern aber den Teamgeist. Vorausgesetzt, der Chef hat Empathie und Freude an seinen Angestellten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • T. B am 09.11.2017 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Wir haben einmal im Monat eine Teamsitzung, damit unser Chef uns wiedermal sagen kann wie schlecht wir Arbeiter eigentlich sind. Das bräuchte bei uns eigentlich keiner

  • Werner Rüdisühli am 09.11.2017 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Teamsitzung als gar keinen Schlaf

    Unser wöchentliches Meeting wurde geschaffen, damit alle wissen, was im Team läuft sowie zur Vergabe allfälliger Aufträge. Mittlerweile ist es jedoch zu einer stündigen Drescherei leeren Strohes verkommen. Sieben Leute am Tisch, zwei davon labern über ihre Problemchen mit Lieferanten u.ä. was den Rest des Teams weder betrifftt noch interessiert. Und das Ganze dauert jedes Mal eine Stunde, obwohl nach 5 Minuten alles Wichtige gesagt wäre. Und man kann nicht einfach aufstehen und ins Büro zurückgehen, um weiterzuarbeiten.

  • Büetzer am 09.11.2017 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig, man

    kann sich beim Chef bemerkbar machen - wenn man einen Chef hat. Leider sind zuviele der Vorgesetzten keine Chefs sondern unfähige Davorgesetzte. Und wenn man da reagiert kommts faustdick, der Arme meint dass er vom Untergebenen überholt werden wird - und das geht gar nicht. Noch besser kommts, wenn dann falsche Anschuldigungen zurück kommen. Und schon bist du den Job los. Nicht die Jobs sind langweilig, die Vorgesetzten sind keine Chefs.

  • Dr house am 08.11.2017 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    Sitzungen sind ätzend

    Wegen all den Sitzungen wird es mir nicht langweilig. Montag und Dienstag komme ich nicht zum arbeiten da eine Sitzung nach der anderen stattfindet.

  • Bones am 08.11.2017 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    Langeweile

    Die im Büro Langeweile? Grins... die watscheln lieber herum anstatt zu Arbeiten und wenn Sie dann Sitzung haben jamern Sie das Sie nicht richtig Arbeiten können.