«5 Minutes»

07. Dezember 2012 15:34; Akt: 07.12.2012 16:08 Print

«Verkauf der CS-Gebäude ist ein Armutszeugnis»

Zwei Journalisten, ein Talk: Laurina Waltersperger befragt 20-Minuten-Autor Lukas Hässig. Diese Woche mit den Themen: China kauft Saurer; Norweger kaufen CS-Haus; Flumserberge punkten mit Busenblitzer.

Laurina Waltersperger im Gesräch mit Lukas Hässig.
Zum Thema
Fehler gesehen?

AUSVERKAUF 1:
Chinesen kaufen Saurer

AUSVERKAUF 2:
Norweger kaufen CS-Handelszentrale

MARKETING:
Flumserberge gewinnen mit Busenblitzer

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 08.12.2012 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Systemfehler?

    Das ist Kapitalismus. Es geht um Angebot und Nachfrage meistens gehts ums nehmen, ohne Rücksichtnahme auf Gerechtigkeit oder auf soziale Verantwortung. Schaut euch Griechenland an, die werden jetzt Ausgeräuchert. Früher war Kapitalismus anderst aber jetzt müssen wir Anfagen umzudenken!

  • HaRu WEBER am 07.12.2012 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    CS Gebäude usw.

    Spätestens seit dem Verhökern der SWISSAIR ist doch klar: Die Liquidation der CH ist im vollem Gang!

    einklappen einklappen
  • Peter Gruber am 07.12.2012 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    Vorschriften schuld

    Die CS hat wohl keine andere Wahl. Da die Eigenkapitalvorschriften so drastisch verschärft wurden müssen diese Gebäude verkauft und danach zurückgemietet werden um mehr Eigenkapital in den Büchern zu haben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr. hc. Michael Eidel am 08.12.2012 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Der Fisch stinkt zum Himmel !!!

    Die Bank leiht deren Kunden Geld aus damit diese Immobilien kaufen koennen. Selbst ist die Bank jedoch nicht in der Lage ihre eigenen Liegenschaften zu finanzieren. Kommt noch hinzu, dass die Zinsen historisch tief sind. Die CS kann das benoetigte Kapital mehr oder weniger zum Nulltarif bei der SNB ausleihen. Hier stinkt doch was gewaltig. Als Kunde haette ich kein Vertrauen mehr in so eine Bank.

    • Dougan am 08.12.2012 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ihr habt nichts verstanden!!

      Die müssen doch das Eigenkapital erhöhen!!

    • Kusi am 10.12.2012 12:53 Report Diesen Beitrag melden

      Nichts Verstanden?

      Bei mir wird das Haus als Eigenkapital angerechnet, sollte das bei der Bank anders sein? Denke nicht oder ich wurde an der Hochschule falsch informiert.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 08.12.2012 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Systemfehler?

    Das ist Kapitalismus. Es geht um Angebot und Nachfrage meistens gehts ums nehmen, ohne Rücksichtnahme auf Gerechtigkeit oder auf soziale Verantwortung. Schaut euch Griechenland an, die werden jetzt Ausgeräuchert. Früher war Kapitalismus anderst aber jetzt müssen wir Anfagen umzudenken!

  • Peter Gruber am 07.12.2012 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    Vorschriften schuld

    Die CS hat wohl keine andere Wahl. Da die Eigenkapitalvorschriften so drastisch verschärft wurden müssen diese Gebäude verkauft und danach zurückgemietet werden um mehr Eigenkapital in den Büchern zu haben.

    • rafi kuenz am 08.12.2012 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      richtig und 

      ausserdem ist die cs sehf zufrieden mit dem trade. was im bericht nicht erwähnt wird ist die horende überzahlung der immopreise und der langfristige mietvertrag vom üetlihof zu einem super preis. also bitte nicht immer blind gegen die grossen schiessen.

    • gerimouse am 09.12.2012 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      Sicherheit für CS Aktien

      Die CS hat einen festen 25 Jahresmietvertrag abgeschlossen mit der Option auf weitere 15 Jahre. Ich könnte mir gut vorstellen, dass mit dem 25 Jahres Mietvertrag bereits die gesamte Summe von 1MRD bezahlt wurde. Das heisst also nach 25 Jahren legt sie nur noch drauf. Auch die Norweger können rechnen und geben nichts gratis ab. Ausserdem haben die ja auch gross in die CS investiert und üben nun sicher ihren Power aus. Sieht eher so aus als wollten die eine Sicherheit für ihre CS Aktien haben.

    einklappen einklappen
  • charly am 07.12.2012 20:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Grund mehr für Minder

    Dies ist die Nachhaltigkeit der Megaabzocker. Mit weniger Imobilien ist ein Transver der CS in ein anderes Land viel einfacher. Ebenso ist der Gewinnauszahlung an die obersten Banker der CS noch höher, da die Verluste bei den Steuern gegengrechnet werden. Null Steuernzahlen und noch mehr Bonus an die Abkassierer.

    • Thomas am 07.12.2012 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Leider ja

      Da gebe ich dir recht. Nicht mehr lange und die cs wird in ein anderes Land verlegt. Aber dann dürfte sie sich auf keinen fall mehr Credit Suisse nennen! Das hat nichts mehr mit Suisse zu tun!

    einklappen einklappen
  • Z. Z. am 07.12.2012 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist Kapitalismus

    das ist Kapitalismus! Habt ihr nicht als Kinder Monopoly gespielt? Manchmal Reich, manchmal Arm. Das ist Kapitalismus bzw., Monopoly

    • capitalist am 07.12.2012 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      falsch

      bei monopoly wird man durch den staat - die spielregeln - gezwungem auf dem feld zu bleiben bzw. miete zu zahlen. das ist somit anti-kapitalistsch. du sprichst eher von nebrneffekten des kollektivismus , sozialismus.

    einklappen einklappen