«WiFi4EU»

28. Juni 2017 10:45; Akt: 28.06.2017 10:45 Print

EU forciert Gratis-WLAN – Schweiz macht nicht mit

In 8000 europäischen Städten will die EU Gratis-WLAN einführen. Für Schweizer Behörden ist das keine Option. Hier hätten die meisten ein Abo.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die EU macht vorwärts: Nachdem sie Mitte Juni die Roaminggebühren in der Union abgeschafft hat, soll nun auch das WLAN gratis werden. «Jedes europäische Dorf und jede Stadt sollen bis 2020 mit kostenlosem Internetzugang ausgestattet werden», erklärt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Ziele der «Wifi4EU»-Initiative.

Umfrage
Braucht auch die Schweiz Gratis-WLAN im öffentlichen Raum?
79 %
21 %
Insgesamt 3110 Teilnehmer

Laut «Aargauer Zeitung» wurde der Plan für Gratis-WLAN nun von der EU definitiv als Bestandteil der Strategie für einen digitalen Binnenmarkt aufgenommen. Das öffentliche WLAN soll in allen europäischen Staaten installiert werden – und wird mit 120 Millionen Euro von der EU finanziert. Davon profitieren können europaweit 6000 bis 8000 Gemeinden.

Die Schweiz zieht nicht mit

Ähnlich wie bei der Abschaffung des Roamings zieht die Schweiz bei der WLAN-Offensive nicht mit. Das Bundesamt für Kommunikation erklärt gegenüber der «Aargauer Zeitung», dass die Schweiz dafür an anderen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Strategie für einen digitalen Binnenmarkt teilnehme.

Zudem sei es fraglich, ob sich Gratis-WLAN in der Schweiz überhaupt lohne, da es bereits zahlreiche kostenlose WiFi-Angebote an öffentlichen Orten gebe. Bis zu 80 SBB-Bahnhöfe, Postautos und Flughäfen sowie städtische Angebote sind bereits mit kostenlosem Internetzugang ausgestattet.

«Ausbau lohnt sich nicht»

Auch die SBB winkt ab. Da die Schweizer Mobilfunkanbieter für grosse Datenvolumen sorgten und über 70 Prozent der SBB-Kunden ein Smartphone besässen, lohne sich der Ausbau von Gratis-WLAN nicht.

Wie die EU ihre Internet-Offensive finanzieren will, ist derzeit noch unklar. Geplant ist jedoch, dass die Gemeinden oder Städte lediglich die Instandsetzungskosten tragen müssen.

(pam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • geld gierig am 28.06.2017 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die beste Aussage

    Wow die Begründung weshalb es in der Schweiz kein öffentliches Wlan geben soll ist "weil jeder schon ein Abo hat". Man ist ja gezwungen ein sündhaft teures Abonnement zu beziehen um sein Gerät schlau nutzen zu können. Klar würde ich hier als Anbieter auch gegen ein öffentliches Wlan werben, es könnte ja durchaus den Umsatz senken und das wollen die Swiscom und Konsorten ganz bestimmt nicht. Es ist einfach eine absolute Frechheit...

    einklappen einklappen
  • Dani am 28.06.2017 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    war klar

    Warum sollte die Schweiz auch mitziehen? Kommt dem Volk doch zugute also nein, abgelehnt..

  • Theorie & Praxis am 28.06.2017 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zürcher

    Und da fragen sich noch manche, warum niemand ausser bonzen in die schweiz möchten. Unfreundlich, teuer und bei den besten ideen macht man das gegenteil.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ab Zocker am 01.07.2017 00:30 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis-WLAN für die Schweiz zu billig...

    Wenn man den Staat aufblasen möchte, dann ist alles tabu, was das Leben billiger macht. Viel besser neue Abgaben erfinden. Zum Beispiel Parkgebühren für Velos und Töffs. Vignetten, damit man im Wald spazieren darf. Höhere Radio und Fernsehgebühren. Eine Internettsteuer. Das Einkaufen auf aliexpress teurer machen. Den Einkaufstourismus verteuern. Callcenter weiter wüten lassen. Road pricing. Noch teurere Parkplätze. Unnötige neue Gesetze Einführen, die alles verteuern. Wohnen verteuern. Strom verteuern.

  • rückständig am 30.06.2017 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schweizer

    verteidigen lieber ihre geliebten Poststellen, die sie kaum mehr nutzen, als zu Negativzinsen in moderne Infrastruktur zu investieren.

  • Andrej am 30.06.2017 04:37 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm

    Verstehe ich nicht. Selbst in jedem Schwellen- oder Drittweltland gibts in den Städten mittlerweile Gratis-WLAN. Nur in der Schweiz schafft man es immer noch nicht, diesen Service public endlich durchzubringen. Als Tourist wird man hier einfach vernachlässigt. Kein Wunder, zeigen die Statistiken einen Rückgang ausländischer Besucher. Man könnte bequem neue Locations herausfinden, während man im Zug sitzt. Stattdessen wird vergrault, wo es nur geht.

  • Dani Jeteng am 30.06.2017 01:07 Report Diesen Beitrag melden

    WiFi gratis..

    ..sicher nicht!Jemand bezahlt das.Und dieser Jemand ist der Steuerzahler!Wenn die Schweizer auch 45% oder mehr von ihrem Einkommen abgeben wollen wie in den EU Ländern,dann nur zu mit solchen unsinnigen Begehren!

  • Psais am 30.06.2017 01:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht

    Ich habe mich schon immer gefragt für was gratis wifi gut sein soll. Ich hab ja Internet mit dem Handy Abo. Gibt es echt Leute die sowas nutzen ?