Blindtest

15. Dezember 2010 17:23; Akt: 06.01.2011 13:21 Print

Das taugt der Denner-Nespresso

von Adrian Müller - Beim Detailhändler stehen seit Mittwoch eigene Nespresso-Kapseln in den Regalen. Eine Jury hat den Espresso für 20 Minuten Online mit dem Original verglichen. Für die Kaffeekenner ist der Fall klar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Ob für Koffeinjunkies oder Kaffeeliebhaber: Mit der Lancierung der Denner-Kapseln für Nespresso-Maschinen steht den Kunden nach über 20 Jahren endlich eine Alternative zu den (teuren) Alu-Kapseln des Nahrungsmittelgiganten zur Verfügung, welche nur im Nespresso-Shop zu kaufen sind.

Doch was taugt der Nespresso-Kaffee des Schweizer Discounters? 20 Minuten Online wollte es genauer wissen und hat einer Expertenjury je zwei vergleichbare Espresso-Variationen von Denner und Nespresso im Blindtest kredenzen lassen.

Nespresso besticht durch starkes Schäumchen

Die Testpersonen bewerteten als Erstes die stärksten Kaffees der beiden Marken, den «Ristretto» von Nespresso und den «Espresso Milano» von Denner. Der Discounter-Kaffee fällt in diesem Segment klar durch: Auf der Skala 1-10 erhält der Denner-Espresso bloss die Durchschnittsnote 3,3. «Er hat einen sehr säuerlichen Nachgeschmack sowie einen schwachen Geruch. Dieser Kaffee ist keine grosse Freude», sagt Karin Oehmigen, langjährige Genuss-Redaktorin bei der «SonntagsZeitung». Dem Ristretto geben die Testpersonen die Note 6. «Auch dies ist aber ein eher harmloser Espresso, der zu schwach dosiert ist», meint Miriam Marxer, Geschäftsführerin des Café Noir in Zürich. Was allen Fachpersonen sofort ins Auge sticht: Das Schäumchen des Denner-Espressos löst sich innert kurzer Zeit auf. «Beim Ristretto hingegen kann ich sogar ein Zuckerstück draufstellen», freut sich Pascal Fässler, Kaffeeliebhaber und IT-Chef von 20 Minuten Online. Im Blindtest ordneten alle Testpersonen die Kaffees der jeweiligen Marke richtig zu.

Indische Kaffeevariationen überzeugen nicht

Nach dem ersten Koffeinhammer ging die Reise in der Welt des Kaffees weiter nach Südasien: Die Expertenjury probierte als zweiten Kaffee den «Indian Summer» von Denner und den «Indria» von Nespresso. Der Unterschied fällt hier kleiner aus: Der Discounter-Espresso erhält die Durchschnittsnote 3,8, während «Indria» 4,8 Punkte macht. «Der Denner-Kaffee ist sauer und bitter zugleich, schmeckt zudem etwas chemisch», hält Oehmigen fest. Doch auch das Nespresso-Original überzeugt nicht. «Der Espresso ist so sauer, dass es fast den Mund zusammenzieht», meint Marxer.

«Am falschen Ort gespart»

Im Kurztest von 20 Minuten Online schneidet der Denner-«Nespresso» bei beiden Kaffeevariationen schlechter ab. Im Portemonnaie hingegen punkten eindeutig die Denner-Kapseln: Pro Stück kostet diese ab Januar 33 Rappen, während es beim Nespresso-Original rund 50 Rappen sind. Das Fazit von Karin Oehmigen ist dennoch klar: «Der Nespresso-Kaffee ist eindeutig besser. Wer hier bei den Kapseln spart, spart am falschen Ort.» Kaffee-Expertin Miriam Maxer vom Café Noir findet die getesteten Espressos insgesamt «erstaunlich gut»: «In vielen Restaurants wird einem eine Kaffee-Pfütze vorgesetzt, die den Namen nicht verdient.»

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Santaklon am 28.06.2011 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schweiz ist "kaffeekulturlos"

    "Herr und Frau Schweizer sind äusserst anspruchsvolle Kaffeetrinker..." ...wohl kaum, sonst wuerden sie frisch gemahlenen Kaffe in der Kolbenmaschine zubereiten und sicher nicht Kapsel-Bruehe trinken. Aber da wir Schweizer offenbar so Geschmacksstupf sind, dass sich selbst die meisten Restaurants erlauben können Automatenplörre zu verkaufen ohne dass die Kundschaft revoltiert ist es schon bemekenswert, dass die Schweiz den Filterkaffee überwunden hat.

  • Andreas am 12.04.2011 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    Die rappenspalter Mentalität

    Ich habe zuhause auch eine Nespresso Maschiene und bin damit sehr zufrieden. Mit dem Preis werden nicht nur der Kaffe sondern auch der Support finanziert welcher bei Nespresso wirklich 1A ist. Es war jedoch nur einen Frage der Zeit bis jemand ein Konkurrenzprodukt auf den Markt bringt. Hauptsache billig das ist ja jedoch nicht nur bei den Kapseln so sondern bei Lebensmitteln allgemein. Hier wird jeder Rappen 2 mal umgedreht. Nur noch wenige haben eine Ahnung was es braucht um Nahrungsmittel in guter Qualität und fairen Bedingungen zu produzieren.

    • Madeleine am 15.04.2011 15:28 Report Diesen Beitrag melden

      Wasseinbruch immer noch vorhanden

      Habe auch aus lauter Neugierde Denner Kapseln gekauft, und bin masslos enttäuscht. Kein Geschmack, Magenbrennen und die hälfte des Wassers ist landet im Auffangbehälter. Nie wieder. Auch nicht im Notfall

    einklappen einklappen
  • Kaffeejunkee am 08.01.2011 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    lieber frisch gemahlen

    komisch, der ganze hype um die Kapseln... zugegeben, der Kaffee ist geniessbar - jedoch find ich frisch gemahlener Kaffee viel besser - ich find den ganzen Abfall völliger Wahnsinn... wann kommen denn die einzeln eingepackten Kaffeebohnen auf den Markt??

  • Wusiwutz am 08.01.2011 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Kapsel NEIN DANKE

    Ich habe selber eine NESPRESSO Maschiene gehabt und muss sagen die Kaffevielfallt ist natürlich einzigartig. Das wechseln der verschiedenen Aromen ist Blitzschnell. Die Nachahmerprodukte wie Tassimo und CO überzeugen mich überhaupt nicht. Das Designe ist stark von diesen Maschienen die Qualität schlecht. Wer braucht schon 10 verschiedene Kaffesorten?? Mich nervt es extrem wenn ich zu besuch bin und ich werde gefragt: Was für einen Kaffe möchtest du?Am Schluss kommt noch das Problem KAPSEL entsorgen!! Darum kauft euch einen JURA Vollautomaten und ihr habt Ruhe!UND DER KAFFE SCHMECKT :-)

  • T. Hinterwald am 04.01.2011 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Nestle? Nein Danke, der Umwelt unserer Kinder zuli

    Mich stört das "wertlose" Kapselprodukt nach der Entnahme des Kaffee. Wetten, das Recycling dieser Kapseln dauert länger, als die "Verwertung" eines Kaffee im menschlichen Organismus. Irgendwie absolut doof. Und hoffentlich werden für den "Nestle-Dünger" keine Tierversuche durchgeführt, wie das bei Lipton-Tee (Unilever) leider der Fall ist... Zum Glück sind die Zeiten der richtigen Kolbenmschinen nicht einfach vorbei.