In Deutschland

29. August 2012 15:22; Akt: 29.08.2012 19:16 Print

Migros vertickt Produkte über Amazon-Shop

von Sandro Spaeth - Die Migros verkauft ihre Eigenmarken neu über die deutsche Amazon-Website – und teilweise zu günstigeren Preisen als hierzulande. Schweizer Kunden sind vom Onlineshop ausgesperrt.

storybild

Bereits seit 2007 betreibt die Migros neben ihren fünf deutschen Supermärkten ennet dem Rhein den Onlineshop migros-shop.de. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neuer Absatzkanal für die Migros: Seit Anfang August veräussert der Detailhändler rund 150 Produkte aus den Lebensmittelsektor über den Online-Handelsriesen Amazon.de. Im Sortiment sind hauptsächlich Eigenmarken: Kaffe von Delizio, Midor-Streuwürze und alle möglichen Backwaren aus den Migros-Betrieben. «Wir befinden uns seit Anfang August in einer Testphase », bestätigt Migros-Sprecherin Monika Weibel.

Bereits seit 2007 betreibt die Migros neben ihren fünf deutschen Supermärkten ennet dem Rhein den Onlineshop migros-shop.de. Hinter dem deutschen Online-Geschäft der Migros steht Chocolat Frey, der älteste aller Migros-Betriebe. Die Behauptung, dass der bisherige Onlineshop in Deutschland schlecht laufe und man deswegen auf die Zusammenarbeit mit dem US-Versandhaus setzt, dementiert Weibel. «Eine Kooperation mit einer grossen Plattform war schon lange geplant», so Weibel. Die Migros könne vom guten Kundenimage von Amazon profitieren und gleichzeitig die Produkte einem grossen Publikum in Deutschland bekannt machen.

Versand nur in Deutschland

Im Web bietet die Migros Schweizer Produkte zu «deutschen Konditionen». Der Amazon-Webshop des orangen Riesen hat nämlich gegenüber den Schweizer Preisen oft die Nase vorn - teilweise bis zu 10 Prozent. «Wir mussten uns in gewissen Bereichen ans deutsche Preisniveau anpassen», so Weibel. Grundsätzlich orientierten sich die deutschen Preise aber an jenen in der Schweiz.

Auffällig ist der Preis der Packung Delizio-Kaffee (48 Stück). In Deutschland kostet er 14.99 Euro – oder umgerechnet lediglich rund 18 Franken. In der Schweiz sind es 19.80 Franken. Laut Weibel wird der deutsche Preis aber bald nach oben angepasst.

Alter Adress-Trick

Die Tore des Online-Shops bleiben Schweizer Kunden aber verschlossen. Der Selbstversuch zeigt: Lieferungen in die Schweiz sind nicht möglich. Sperrt man die Schweizer Kunden wegen der in Deutschland tieferen Preise aus? «Das Angebot ist nur für deutsche Kunden gedacht», sagt Weibel. Die ausschliessliche Lieferung innerhalb Deutschlands hänge mit der gewählten Logistik-Plattform zusammen. Vor verschlossenen Türen stehen Schweizer Kunden übrigens auch bei migros-shop.de. «Versand ausschliesslich innerhalb von Deutschland», steht in den Bedingungen.

Für Schweizer Kunden mit Wohnsitz in Grenznähe bietet sich theoretisch die Möglichkeit des Tricks mit der deutschen Lieferadresse: Zahlreiche Kioske, Privatfirmen und Unternehmen bieten nämlich ab rund 5 Franken die Entgegennahme des Pakets an und informieren die eigentlichen Empfänger in der Schweiz.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kunde-verloren am 29.08.2012 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Falsches Spiel von Migros

    Da gibt es nur Eines - Am Wochenende Grosseinkauf ennet der Grenze und für die absolut notwendigen Einkäufe von Frischprodukten zum Bauern oder zu Coop. Von Migros habe ich mich zulange ausnehmen lassen ...!!! Und kommt mir nicht immer mit den Löhnen. Die sind in der Schweiz sowieso in gewissen Branchen zu hoch - auch im Detailhandel. Es liegt vor allem an den fetten Margen im Detailhandel und im nicht griffigen Wettbewerbsrecht, dass wir überall zuviel zahlen.

  • Peschä am 29.08.2012 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämt!

    Sowas ist absolut inakzeptabel! Abgesehen von unterschiedlichen Lieferkosten und Mehrwertsteuern sind solche Preisunterschiede inakzeptabel!

    einklappen einklappen
  • Tina Stettler am 29.08.2012 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preise in der CH immer noch zu hoch

    Gehe wieder in Deutschland einkaufen! Bin enttäuscht von Migros und kaufe per sofort meine Produkte wieder in Deutschland ein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Silvia F. am 30.08.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Also ich finds gut

    So braucht man wenigstens kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man im nahen Ausland einkauft...

  • Claudio Fehervary am 29.08.2012 23:48 Report Diesen Beitrag melden

    nicht alles billiger

    also hab mal kurz eiige produkte mit leshop verglichen, bio rösti, nobless kaffe .. sind nicht billiger... aber midor nuss stage schon... kommt wohl drauf an was man benötigt..vergleichen ist wieder angesagt

  • D.M. am 29.08.2012 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Personalkosten

    Naja, denkt ans schweizer Personal, die wollen auch verdienen! Alao 1.90 Fr. mehr sind ganz ok..

  • Sparmonster am 29.08.2012 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht jammern, etwas tun...

    Ach Leute, die Migros muss doch irgendwie zu Geld kommen. Und das holt sie sich bei denen die nicht vergleichen und schön brav die zu hohen Preise bezahlen. Das machen alle Unternehmen so! Mit vernünftigen Aufwand Preise vergleichen und die mögliche Ersparnis mitnehmen. Zum Beispiel Tierfutter (hat jetzt keinen Zusammenhang mit der Migros). Tierfutter kann man bis zu 50 Prozent billiger haben, wenn man denn will.

  • Hans Peter am 29.08.2012 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Diesen Samstag heisst es wieder Grosseinkauf in D. Da spare ich z. T. über 50%!