Ebay

04. November 2013 15:16; Akt: 04.11.2013 16:28 Print

Hacker-Währung Bitcoin steht vor Durchbruch

von D. Nodari - Bitcoin galt lange als unseriös. Ebay überlegt sich nun, die digitale Währung als Zahlungsmittel anzunehmen. Ricardo winkt indes ab.

storybild

Ebay überlegt sich, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ebay ist dabei, die akzeptierten Zahlungsmittel zu erweitern. Die Ebay-Tochter Paypal könnte eines Tages auch Bitcoin akzeptieren, sagte Ebay-Chef John Donahoe gegenüber der «Financial Times». «Digitalwährungen werden sich zu einer sehr mächtigen Sache entwickeln», so Donahoe weiter. Aktuell sei es zwar noch kein Thema, aber Ebay beobachte die Entwicklung bei Bitcoin und anderen digitalen Währungen sehr genau.

Beim Schweizer Internet-Verkaufsportal Ricardo ist man in Bezug auf Bitcoin nicht ganz so euphorisch: «Wir finden das interessant, jedoch ist die Zulassung als Zahlungsmittel nicht geplant», sagt Ricardo-Sprecher Manuel Bucher auf Anfrage von 20 Minuten.

«Einführung ist nicht geplant»

Ähnlich tönt es auch beim Onlineshop Zalando: «Wir versuchen natürlich, den Kunden immer ein möglichst umfassendes und unkompliziertes Angebot zu bieten, auch mit Blick auf die Zahlarten. Die Einführung von Bitcoins ist derzeit nicht geplant.» So auch die Antwort bei Digitec: «Diese Zahlungsmöglichkeit wird im nächsten Jahr mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht umgesetzt», sagt Digitec-Sprecherin Stefanie Hynek. Sollte Bitcoin länger überleben, wäre eine Implementierung jedoch in zwei Jahren möglich.

Hacker-Währung Bitcoin

Die digitale Währung Bitcoin gibt es seit 2009. Hinter Bitcoin steckt kein Staat und keine Nationalbank. Gehandelt wird an Börsen im Internet, wo der Wert von Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Die verfügbaren Bitcoins werden über einen Algorithmus gesteuert, der die Menge immer langsamer wachsen lässt. 2032 soll der letzte Bitcoin produziert werden.

Die Idee hinter der virtuellen Währung ist ein Geldsystem, das ohne zentrale Kontrollinstanz, also unabhängig von Regierungen, Zentralbanken und Geschäftsbanken, funktioniert. Die Mengenbegrenzung soll Bitcoin vor einer Inflation schützen. Bitcoin-Kritiker sprechen jedoch von einer Gefahr, die von der Währung ausgeht. Der deutsche Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) warnte: «Bitcoins besitzen das Potenzial, der gesamten Gesellschaft durch Steuerhinterziehung, Geldwäsche oder illegalen Geschäften nachhaltig zu schaden.»

Die Währung wurde zu Jahresbeginn sehr populär. Hackerangriffe und technische Probleme sorgten für ein Abflauen der Nachfrage. Zurzeit ist die Nachfrage wieder etwas grösser. Der Bitcoin-Kurs kletterte kürzlich wieder über die 200-Dollar-Marke. Zum Vergleich: Im Juli 2012 war ein Bitcoin etwa 7 Dollar wert.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dennis am 04.11.2013 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso "Hacker-Währung"?

    Nur Personen die keine Ahnung von Bitcoins haben nennen diese "Hacker-Währung"!

    einklappen einklappen
  • goldfreak am 04.11.2013 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Echter Wert

    Bitcoin ist gut, weil von Manipulationen geschützt. Das Papiergeld mit welchen die Zentralbanken ihre Bürger enteignen ist langfristig dem Untergang geweiht. Die Geschichte hat es mehrmals gezeigt...

    einklappen einklappen
  • David am 04.11.2013 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Ricardo bestimmt nicht

    Ricardo bestimmt nicht, wie die Kunden unter sich die Waren bezahlen. Ich habe auf Ricardo schon 2011 Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptiert. Paypal und Ebay haben damals den Handel mit Bitcoins sogar verboten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schweizmann am 05.11.2013 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    letzter Gratis Tip

    Ich hab's ja vor ein paar Monaten schon in einem meiner Kommentare gesagt und wer damals zugehört hat, der hätte jetzt sein Geld verdoppelt. Darum nochmals, es ist noch nicht zu spät um BTC zu kaufen. Der nächste grosse Kurssprung ist noch nicht mal passiert und die Währung steht noch immer in den Anfängen. "Experten" sehen die Zukunft der Währung im Milli-Bereich, z.B. 0.0001 BTC = $1. Ich habe über die Jahre ein paar hundert coins angehäuft, verkaufen werde ich aber frühestens ein paar davon wenn sie um die $1500 sind, der Rest wird weiter sicher aufbewahrt.

    • der-gewinner am 05.11.2013 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      unglaubwürdig

      finger weg! wird so geschehen, wie damals bei lettervalley! am ende ist nichts mehr da...

    einklappen einklappen
  • neugier am 05.11.2013 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht durchsetzbar

    schön und guet jedoch wird meiner Meinung nach, Bitcoin nicht durchsetzbar sein. es ist eine konkurrenz aller Währungen in der ganzen Welt und das lassen die Staaten doch niemals zu??

  • mike am 05.11.2013 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    alternativen..

    ..sind nicht gefragt weil es aMonopol der reichen kratzt.. deshalb ILLEGAL, alles was nicht legal illegal gehandelt werden kan.. bin ich nochmals falsch?

    • mike am 05.11.2013 12:17 Report Diesen Beitrag melden

      erklärung?

      warum nein/ thumb down? JEDE alternativ währung. (gibt zahlreiche, z.B schweiz. WEG (wert erhaltungs genossenschaft)) wurde als teufel/illegale/schwarzmarkt währung verteufelt. dabei waren ganz viele davon, nichts anderes als wir vor 10'000 jahren tätigten. tauschhandel. damals muscheln, muskat, gold etc... aber "geld" sollte "nur" sein, für was es gedacht wurde: "ein gültiges zahlungsmittel, dass nicht mehr und nicht weniger ist"... sprich zinsen, spekulationen uvm.

    • urs jenni am 05.11.2013 20:21 Report Diesen Beitrag melden

      legal

      aufklärung...bitcoin ist legal

    einklappen einklappen
  • mike am 05.11.2013 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    alternative Währungen

    ..braucht es für einen umsturz. viele mittelständische glauben, sie müssten alles verlieren. doch solange EIN einziger nachbar gemälde im wert von über 1000 millionen bei sich vergammeln lassen kann, umso mehr ist nach zu denken WAS geld wirklich IST und WERT hat.. oder liege ich falsch?

  • E.B. am 05.11.2013 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deshalb

    Ach deshalb steigt der Wert momentan grad wieder, war ja jetzt einige Monate stabil. Ich habe zum Glück vor zwei Jahren schon ein paar Bitcoins gekauft, für etwa 6000 Fr. - ist jetzt eine viertel Million wert. Hehe. Aber das wird noch gewaltig weiter steigen. Sobald die USA Konkurs anmelden, der Dollar wertlos wird und Bitcoins weltweit in Läden akzeptiert werden, wird 1 ganzer BTC für Normalsterbliche unerschwinglich werden (die müssen dann halt Bruchteile kaufen). Eine Investition fürs Leben.