Regionalverkehr

18. April 2016 08:25; Akt: 18.04.2016 08:38 Print

«Handy-Empfang in den Zügen ist eine Zumutung»

Der Ärger vieler Pendler über schlechten Handy-Empfang in Regionalzügen könnte noch länger dauern – weil das Geld später fliesst als angenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Selfie kann nicht gepostet, das E-Mail nicht verschickt werden: Schlechter Empfang im Zug macht vielen Schweizer Pendlern im Regionalverkehr das Leben schwer. Die SBB planen zwar in Zusammenarbeit mit Swisscom, Sunrise und Salt, rund 1700 Zugwagen mit Signalverstärkern auszustatten. Doch offenbar verzögert sich das Projekt.

Umfrage
Wie erleben Sie den Handyempfang im Regionalverkehr?
31 %
44 %
25 %
Insgesamt 4237 Teilnehmer

Geplant ist, dass sich der Bund finanziell an der Verbesserung des Mobilfunks in Regionalzügen beteiligt. Daran hält der Bund auch fest, aber: «Die vorgesehene Finanzierung von 3G-Verstärkern ab 2018 kann frühestens ab 2020 realisiert werden», zitiert die «NZZ am Sonntag» aus einer Vorlage zur Finanzierung des Regionalverkehrs, die der Bundesrat soeben in die Vernehmlassung geschickt hat. Damit dürfte sich die Aufrüstung der Züge mit Signalverstärkern um mindestens zwei Jahre verzögern.

Auf Anfrage von 20 Minuten wiegeln die SBB ab. Ob es zu zeitlichen Verzögerungen komme, sei heute noch nicht abschätzbar. Die Auswirkungen auf das laufende Projekt würden nun «intern geprüft».

«Zumutung für die Pendler»

Den Ärger der Pendler, die mit schlechtem Mobilfunkempfang im Zug kämpfen, teilt Telekomexperte Ralf Beyeler. Er war während 13 Jahren für den Vergleichsdienst Comparis tätig. «Es ist eine Zumutung, was uns die SBB und die Mobilfunkanbieter seit Jahren bieten – der schlechte Empfang ist vorsintflutlich», so Beyeler zu 20 Minuten. Er bezeichnet es als «absurd», dass der Bund überhaupt Geld in die Verbesserung des Empfangs stecken soll. «Ein paar Verstärker sollten mit Blick auf die Bedürfnisse der SBB- und Mobilfunk-Kunden wohl noch drinliegen, ohne dass der Bund mitfinanziert.»

Unverständnis für das Finanzierungsmodell und die Verzögerung des Ausbaus zeigt auch Kurt Schreiber, Präsident von Pro Bahn: «Dass der Empfang jetzt rasch verbessert und die Finanzierung sichergestellt wird, ist Aufgabe der Mobilfunkanbieter und der SBB, aber sicher nicht des Bundes.» Es sei eine Frechheit, in diesem Zusammenhang Geld vom Staat zu verlangen.

SBB-Sprecherin Rahel Meile betont, man sei bemüht, den Ausbau im Zusammenhang mit dem Handyempfang voranzutreiben. «Die ersten Fahrzeuge werden bereits ab diesem Jahr ausgerüstet.» Als Erstes seien die Züge der Zürcher S-Bahn an der Reihe.

Mehr Beiträge für Regionalverkehr

Der Bundesrat hatte am Mittwoch einen Verpflichtungskredit über 3,97 Milliarden für die Jahre 2018 bis 2021 in die Vernehmlassung geschickt. Damit erhöht der Bund seine Beiträge am öffentlichen Regionalverkehr um durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr. Allerdings reicht das nicht aus, um den geschätzten Bedarf von 4,25 Milliarden Franken zu decken.

(vb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruhe am 18.04.2016 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Am Besten gar keinen Empfang

    Diese lautstarke telefoniererei im Zug Nervt! Jeder jammert wegen Stress, aber wenn man mal die Möglichkeit hat, im Zug ohne SMS MMS, Interrnet und Tel zu sein, kriegen die meisten fast den Herzkasperl. Diese Menschen können einem nur noch leid tun.

    einklappen einklappen
  • 19Jähriger am 18.04.2016 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verwöhnt

    Wie sicher unsere Züge unterwegs sind interessiert niemanden. Aber hauptsache der Handyempfang ist nicht gut, dann hat unsere Bevölkerung ein Problem...

    einklappen einklappen
  • Kevin am 18.04.2016 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer surfen?

    Braucht man denn immer empfang? Man könnte auch ein buch lesen, das klappt auch offline.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rico am 24.04.2016 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht

    Unglaublich im 20 Jahrhundert kein Netz

  • Rob1n am 19.04.2016 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sunrise

    Seit ich von Salt. zu Sunrise gewechselt habe, ist alles besser.

  • J. Ackermann am 19.04.2016 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Naja..

    Die Handyverbindung ist mir egal, mich nervt es eher sauviel zu zahlen um dann eingequetscht zu sein...

  • Karlsson am 19.04.2016 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe das sehr entspannt

    Ich brauche keinen Empfang. Wenn ich alleine Reise kann ich ein Buch lesen und wenn ich in Begleitung bin so hat mir Gott einen Mund zur Kommunikation gegeben.

  • evi am 19.04.2016 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schrecklicher gedanke

    kein internet im zug? wie soll ich denn mit meinem reisebegleiter kommunizieren?