Preiskampf

09. Februar 2015 06:08; Akt: 09.02.2015 08:05 Print

Mit diesen Flügen verdient die Swiss am meisten

Was bezahlt ein Swiss-Passagier pro geflogene Minute? Eine Analyse zeigt: Flüge nach Asien sind am billigsten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf welchen Flügen hat die Schweizer Airline Swiss die besten Margen? Diese Frage stellte sich die Zeitung «Schweiz am Sonntag». Sie ermittelte die Flugpreise pro Minute für das Streckennetz der Schweizer Fluggesellschaft. Dafür nahm sie verfügbare Direktflüge für eine zehntägige Reise im Zeitraum vom 20. bis 30. April.

Es zeigte sich: Verhältnismässig kosten Kurzstreckenflüge mehr als Langstreckenflüge. Am teuersten sind die Verbindungen nach Deutschland. Eine durchschnittliche Flugminute zu einer Destination in unserem nördlichen Nachbarland kostet 1,37 Franken. Die untersuchten Flugminuten nach Spanien kosten im Schnitt 97 Rappen, nach Frankreich 96 und nach Skandinavien 86 Rappen.

Unterschiede innerhalb Deutschlands

Innerhalb Deutschlands gibt es allerdings auch Unterschiede. Frankfurt, Nürnberg und München kosten über 2 Franken pro Minute. Dresden und Leipzig maximal 91 Rappen pro Flugminute, am günstigsten ist Berlin mit 65 Rappen.

Betrachtet man die Langstreckenflüge sind die Nordamerika-Tarife mit durchschnittlich 86 Rappen pro Minute 15 Prozent teurer als die Flüge nach Asien. Besonders günstig ist Singapur mit einem Preis von nur 55 Rappen pro Minute. Auch Hongkong ist preiswert. Der Flug kostet 897 Franken. Das sind 60 Rappen pro Minute, wie die «Schweiz am Sonntag» vorrechnet.

Konkurrenz drückt Preise

Um die Unterschiede zwischen den einzelnen Routen zu erklären, geht die Zeitung auf die Konkurrenz-Situation ein. Sie stellt fest: Je mehr Konkurrenz auf einer Route vorhanden ist, desto tiefer sind die Preise. In Deutschland sind die Routen günstig, auf denen Air Berlin oder Etihad Regional gegen die Swiss und deren Mutterkonzern Lufthansa antreten (Leipzig, Dresden, Berlin). Fehlt die Konkurrenz, sind die Preise höher.

Auch bei den Langstreckenflügen zeige sich dies. Auf der Hongkong-Route habe die Swiss Konkurrenz von Cathay Pacific, auf den Flügen nach Singapur von Singapore Airlines. Dies drücke die Preise.

Angebot und Nachfrage

Bei der Swiss möchte man sich nicht direkt zum Vergleich äussern. Es handle sich um eine Stichprobe, die nicht unbedingt repräsentativ sei. Zu 20 Minuten sagt Mediensprecherin Sonja Ptassek aber: «Der Preis wird bestimmt von Angebot und Nachfrage. Auf gewissen Strecken gibt es Überkapazitäten, das drückt die Preise.»

(kwo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max am 09.02.2015 06:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rappen pro Meile

    Um solche Vergleiche zu machen, berechnet man normalerweise die Kosten pro Flugmeile, denn die Strecke kann sich verglichen mit der Flugzeit nicht verändern.

    einklappen einklappen
  • Benji C am 09.02.2015 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oha

    Wirklich? Der Preis wird bestimmt durch Angebot und Nachfrage? Dank dieses Artikels (rettet den Genitiv) brauch ich wohl heute nicht mehr in die Schule zu gehen. Gute Nacht ich schlafe weiter :)

  • Jonas am 09.02.2015 06:14 Report Diesen Beitrag melden

    Danke für die News

    Das hätte ich auch ohne Analyse gewusst :Flüge nach Asien sind am billigsten

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pitt de Vos am 10.02.2015 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso "Swiss"

    Was heisst hier "Schweizer Airline"? Swiss ist eine Schwooben-Airline.

  • Th am 10.02.2015 06:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch Fracht entscheidet

    Ja aber man muss auch bedenken das auf einem Langstreckenflug viel Fracht mitfliegt die meiste geht nach nach Singapur, Hongkong oder New York. Und auf Kurzstreckenflügen fehlt diese und ist daher teurer. Viele machen sich gar keine Gedanken und denken das Flugzeug benötigt nur zwei Piloten und Flugbegleiter und Passagiere. Aber es kommt noch viel mehr dazu (Bodenpersonal wie Technik, Betanker, Belader, Groundhandling, usw) ebenso Spielt die Fracht eine Grosse Rolle

  • Hans Rickenbach am 09.02.2015 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    fliegen mit swiss??

    dass die leute noch mit swiss fliegen ist mir ein rätsel

    • Uehli am 10.02.2015 13:26 Report Diesen Beitrag melden

      jajaja..

      Wieso? Beim letzten Mal kein Upgrade gekriegt weil das Mineral zu wenig Kohlensäure hatte?

    einklappen einklappen
  • T.K. am 09.02.2015 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Gesunder Wettbewerb??

    Das ist ja eine Frechheit, SWISS muss mit ihren Flügen Geld verdienen?!? Da haben es EMIRATES & Co besser, die bekommen das Geld vom Scheich in den Allerwertesten gestopft, da kann man die Flüge zu Schleuderpreisen raushauen.

  • Hanspeter Gehrig am 09.02.2015 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brüssel

    schon mal Zürich-Brüssel mit Swiss angeschaut? rund Fr. 1100.- für zwei Stunden hin und zurück

    • muzungu am 10.02.2015 03:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      genau sehen

      von Basel 999 Franken nach Brüssel für 50 Minuten Flug egal ob du one-way fliegst oder am selben Tag wieder zurück kommt auf den Buchungen Tag am so einfach ist das, habe heute teils swiss/easyjet alle zwei Wochen nach Belgien

    einklappen einklappen