Ungerechtfertigte Gebühr

01. August 2017 15:37; Akt: 02.08.2017 07:04 Print

Kreditkarten-Zuschlag ist nicht mehr legitim

Ab dem 1. August sind Zahlungen mit Kreditkarte für Händler nicht mehr teurer als jene mit Bargeld. Trotzdem halten Airlines wie die Swiss an Gebühren fest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kreditkartengebühren sind ein Ärgernis im Online-Handel. Ab dem 1. August sollte der Zuschlag auf den Endpreis eigentlich der Vergangenheit angehören. Grund dafür ist, dass die Verrechnungsgebühr bei Karten von Visa und Mastercard durch eine Regelung der Wettbewerbskommission (Weko) auf 0,44 Prozent gesenkt wurden.

Umfrage
Fordern Sie Kreditkartengebühren zurück?

Gemäss Weko sind damit die Kosten für den Handel bei einer Transaktion mit Kreditkarte nicht höher als bei einer Bargeldzahlung. Folglich gibt es für Kreditkartenzuschläge keine legitimen Gründe mehr. Zahlreiche Schweizer Online-Händler wie Digitec Galaxus, Brack oder Steg haben die Kreditkartengebühren inzwischen abgeschafft.

Swiss verlangt 1,5 Prozent

Airlines wie die Swiss oder Easyjet halten dagegen weiterhin an den Zuschlägen fest. Wer bei Easyjet einen Flug mit Kreditkarte bucht, muss eine Gebühr von 1 Prozent bezahlen. Bei der Lufthansa-Tochter Swiss werden gar ganze 1,5 Prozent fällig.

Ein eigentliches Verbot für Kreditkartengebühren gibt es in der Schweiz nicht. Kreditkartenfirmen wie Mastercard oder Visa dürfen in ihren Verträgen allerdings sogenannte Nicht-Diskriminierungsklauseln festschreiben. Sie besagen, dass Transaktionen mit der Kreditkarte nicht teurer sein dürfen als jene mit anderen Zahlungsmitteln.

(lin)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • carmen diaz am 01.08.2017 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    aber beim einzahlen am...

    ...postschalter darf man mir seit jahren ungestraft für meine bargeld transaktion ordentlich kosten aufbrummen...

    einklappen einklappen
  • Paule am 01.08.2017 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reklamation bei Kreditkartenfirma

    Kein Problem. Bei Lufthansa und auch Swss informiere ich jeweils nachträglich die Kreditkartenfirma. Diese schreibt mir die Gebühren wieder gut und belastet die Fluggesellschaft. So bezahle ich im Endeffekt bei Lufthansa und Swiss keine Kreditkartengebühren.

    einklappen einklappen
  • Benny Fuchs, Sparfuchs am 01.08.2017 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wie dagegen vorgehen?

    Und wie kann man sich nun gegen diese Abzocke wehren? Ist der Konsument mal wieder der Angeschmierte?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spyy83 am 03.08.2017 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bargeld kostet mehr

    an alle die das bargeld so loben. bargeld kostet nichts? 1, 2 räppler wurden abgeschaft, weil die produktion teurer war als der wert der münze. aus dem selben grund wollte man auch den 5 räppler abschaffen. das papier, auf dem die banknoten gedruckt werden, ist auch nicht gratis. die entwicklung neuer banknoten alle 10-15 jahren kosten auch nichts. das umrüsten sämtlicher bancomaten wegen den neuen banknotenformaten kostet auch nichts. der ganze sicherheitstransport von bargeld kostet auch nichts. wer immer noch behauptet bargeld kostet nichts, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • RZ am 03.08.2017 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kreditkartenfirmen sind noch viel dreister

    Naja dafür führen Kreditkartenfirmen neue Zuschläge ein wie CH Franken Kauf im Ausland 1.75%. Das wäre ja OK wenn es nicht auch PayPal bei der Zahlung im CH Shop oder die Zahlung einer Reise mit dem Schiff welche in der Schweiz wie vom Gesetzgeber verlangt in CHF abrechnet, den Sitz haben aber die meisten Kreuzfahrtgesellschaften im Ausland also kassiert die UBS da 1.75% mit. Das ist Abzocke. Und die UBS weis dass es zu Aufwendig ist jede Transaktion zu beanstanden. Denn da muss ich gemäss Card Center beweisen, dass es ein .......

    • Spyy83 am 03.08.2017 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RZ

      ja, das stimmt. aber bei cornercard wird mir die gebühr für solche transaktionen nach einem telefonat oder dem zusenden der unterlagen per mail problemlos gutgeschrieben. bei paypal wurde mir noch nie gebühren erhoben für transaktionen in CHF in einem ausländischen shop. cornerbank erklärte mir das so, wenn das unternehmen eine bankverbindung in der schweiz hat, werden keine gebühren erhoben. in allen anderen fällen grundsätzlich schon.

    einklappen einklappen
  • Herold Müller am 02.08.2017 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverhältnismässig

    Dann kompensieren Galaxus und Co die Gebühren durch Portozuschläge. Nur zB: Die maximale Kommission bei Zahlung mit Postfinance sind CHF -.23. Migros dürfte da wohl einen besseren Preis haben. Galaxus verrechnet jedoch CHF 5.40. Abzocke vom feinsten. Daher muss ich in Deutschland bestellen....

  • DanKo am 02.08.2017 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht überall

    Sorry aber das ist nicht korrekt. Wollte was bei Digitec in Winterthur bezahlen. Sagt mir der Mitarbeiter das auf der Kreditkarte eine Gebühr ist. Und das war vor ca 2 Monaten

    • Ghostwriter am 02.08.2017 23:29 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen ist Glückssache

      Es gilt ab 1. August, also ab gestern...

    einklappen einklappen
  • Tonini am 02.08.2017 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Firmen müssen sich nicht an Gesetze halten?

    Illegal oder nicht Illegal?! Wenn es Illegal ist, dann ist es verboten und muss von den zuständigen Behörden gebüsst werden! Oder müssen sich die grossen Firmen nicht an Gesetzt halten?

    • Spyy83 am 03.08.2017 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tonini

      es ist nicht per gesetz verboten, sondern die kreditkarten verbieten sie in ihren verträgen mit den unternehmen.

    einklappen einklappen