1 oder 2 Jahre?

04. Juli 2017 09:50; Akt: 04.07.2017 10:37 Print

Swisscom verwirrt iPhone-Käufer mit Zusatzgarantie

von K. Wolfensberger - Wer bei Swisscom ein iPhone kauft, kann für 29 Franken die Garantie verlängern. Alles unnötig, sagt der Konsumentenschutz. Die Swisscom widerspricht.

storybild

(Bild: Keystone/AP/Kiichiro Sato)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Schweiz müssen alle Händler zwei Jahre Garantie – in der Fachsprache Gewährleistung genannt – auf die von ihnen verkauften Produkte gewähren. Das gilt auch für Mobiltelefone. 20-Minuten-Leser P. F.* war darum erstaunt, als er vor kurzem in einem Swisscom-Shop ein neues iPhone kaufte. Die Verkäuferin im Geschäft wies ihn darauf hin, dass er auf das Gerät nur ein Jahr Garantie habe. Wenn er diese um ein weiteres Jahr verlängern wolle, müsse er 29 Franken bezahlen.

Umfrage
Gewährleistung oder Garantie - alles klar bei Ihnen?
49 %
24 %
27 %
Insgesamt 1131 Teilnehmer

Tatsächlich bestätigt die Swisscom auf Anfrage von 20 Minuten, dass Kunden auf iPhones nur noch ein Jahr Garantie erhielten. «Früher war es so, dass Swisscom zur Gleichbehandlung aller Kunden das zweite Jahr Garantie für Apple-Geräte selbst übernommen hat, da Apple nur ein Jahr Garantie gewährt», erklärt Sprecherin Annina Merk. Dies hätte zu hohen Kosten für die Swisscom geführt, weshalb man diese nun an die Kunden weitergebe.

Garantie versus Gewährleistung

Doch ein Blick auf die Website der Swisscom sorgt für Verwirrung: «Für Apple-Geräte und Apple-Zubehör gelten zwei Jahre gesetzliche Gewährleistung plus ab Verkaufsdatum ein Jahr Garantie.» Stellt sich die Frage: Wo liegt der Unterschied? Braucht der Kunde nebst der Gewährleistung noch diese Garantie?

Die Swisscom erklärt den Unterschied zwischen den beiden Begriffen wie folgt: «Gewährleistung bedeutet, dass wir dafür einstehen, dass das iPhone frei von Mängeln ist. Dabei haften wir für alle Mängel, die schon zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben, auch für versteckte Mängel, die erst später bemerkbar werden.» Im Gegensatz dazu decke die Garantie auch Fehler, die zum Zeitpunkt des Verkaufs noch nicht bestanden hätten, konkret also, wenn der Kunde sein iPhone selber kaputtmacht.

Von der juristischen Seite her ist laut dem Zürcher Rechtsanwalt Martin Steiger alles klar geregelt. Im Kaufrecht komme nur der Begriff Gewährleistung, nicht aber der Begriff Garantie vor. «Laut dieser Gewährleistung muss der Verkäufer für Produkte während zweier Jahre haften.» Diese Frist gegenüber Konsumenten dürfe nicht verkürzt werden. Natürlich könne die Swisscom aber gegen Bezahlung zusätzliche Leistungen anbieten, die über das gesetzliche Minimum – sprich die Gewährleistung – hinausgingen.

Verwirrung bei den Kunden

Wenn das Unternehmen diese dann wie im vorliegenden Fall «Garantie» nenne, sorge das bei Kunden für Verwirrung. Steiger erklärt: Die Kunden denken, sie seien ohne diese Garantie für 29 Franken nach einem Jahr gar nicht mehr geschützt. Dabei sind sie immer noch gegen Mängel, die schon beim Verkauf bestanden haben, geschützt.

Auch für Sara Stalder bewegt sich die Swisscom mit ihrer «Garantie» für 29 Franken in einem Graubereich. Gesetzlich sei zwar alles konform, aber das Unternehmen verwirre mit seiner Unterscheidung zwischen Gewährleistung und Garantie die Kunden, so die Geschäftsleiterin des Konsumentenschutzes. Letztlich handle es sich um einen faulen Trick, mit dem den Kunden das Geld abgeknöpft werde. «Man kann von einem Garantie-Bschiss sprechen», so Stalder.

*Name der Redaktion bekannt

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Müller am 04.07.2017 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    iPhone und Swisscom

    sind zwei Marken mit Abzockergarantie!

    einklappen einklappen
  • Oldie am 04.07.2017 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein verärgerter

    Und wieder einmal die swisscom, einfach ein bschiss, so wie früher jahrzehntelang telefonmiete!

    einklappen einklappen
  • Stefan am 04.07.2017 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Immer dieses Unwissen

    Jeder sollte doch langsam wissen, dass elektronische Geräte 2 Jahre Garantie haben! Ob das ein iPhone ist oder eine SD Speicherkarte spielt keine Rolle. 2 Jahre liebe Leute, egal was Apple oder der Swisscom-Verkäufer verzapft.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tim v. B. am 05.07.2017 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stop jetzt mal!

    Immer gege die Swisscom. Hat sie Sie jemals am Arm gepackt und in den Shop gezogen und zum Abschluss gezwungen? Nein. Also hört auf immer gegen die eine Firma zu gehen und informiert euch mal richtig. Garantie ist nicht gleich Gewährleistung. Ausserdem müsst ihr euch kein iPhone kaufen wenn Ihr danach so tut. Ich glaube ohne die Swisscom hätte die Schweiz nie ein so dichtes und funktionierendes Kommunikationssystem wie sie im moment hat.

  • Der Ironiker am 05.07.2017 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kombination

    Das Geld welches man für die Kombination "Swisscom und iPhone" ausgibt würde dazu reichen um sich das ganze Leben lang mit vernünftigen Smartphones einzudecken.

  • Simu Schenk am 05.07.2017 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Apple halt

    Zeugt von der Einstellung Apples und der Qualität deren Produkte.

  • sowieso dehellscht am 05.07.2017 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sehe ich das falsch?

    soviel ich weiss heisst aber garantie nicht, dass man das telefon kaputt machen darf.

  • MArtin am 05.07.2017 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom Abzocker

    wird wieder ordentlich Geld abgezockt. Ich weiss schon warum ich nicht bei der Swisscom bin. Seit 2009 bei Calbecom (jetzt UPC) gut und günstig. Ausfälle ? 2x im Jahr und das um 2 Uhr Frühs ;-) (gemerkt als ich Arbeitslos war)