Detailhandel

30. August 2012 15:03; Akt: 30.08.2012 17:20 Print

Migros passt Preise in Deutschland an

Nachdem 20 Minuten Online über Preisunterschiede zwischen der Schweiz und Deutschland berichtet hat, überprüft die Migros jetzt die Preispolitik.

storybild

Seit Anfang August bietet die Migros Lebensmittel über amazon.de an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Künftig sollen deutsche Kunden Migros-Produkte nicht mehr günstiger kaufen können. 20 Minuten Online hatte am Mittwochabend über teilweise deutliche Preisunterschiede berichtet, von denen deutsche Kunden beim Einkauf über Amazon.de profitieren. Die Migros bietet ihre Produkte seit Anfang August über den Online-Händler an, wie «Blick am Abend» geschrieben hatte.

Bereits seit 2007 können deutsche Kunden auf Migros-shop.de einkaufen. Die Preise auf den beiden Webseiten sind identisch. Eine Bestellung in die Schweiz ist allerdings nicht möglich. «Momentan gibt es bei einigen Produkten leichte Preisabweichungen», sagte Migros-Sprecherin Monika Weibel am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Der Preisunterschied betrage «bis zu 10 Prozent».

Gegenüber 20 Minuten Online hatte Weibel gesagt, das Unternehmen müsse sich ans deutsche Preisniveau anpassen. Am Donnerstag sagte sie, die Preise in Deutschland würden von Migros Deutschland festgelegt.

Künftig bis zu 300 Produkte

«Wir sind nun laufend daran, sämtliche Preise zu überprüfen», damit sie denen in der Schweiz entsprechen, erklärte Weibel. Das gelte für die Online-Shops ebenso wie für die geringe Zahl von Filialen, welche das Unternehmen in Deutschland betreibt.

Auf Grund des Artikels von 20 Minuten Online hat die Migros den Preis für die Delizo-Kaffekapseln (48er Packung) über Nacht von 14.99 Euro auf 16.79 Euro erhöht, was umgerechnet 20.15 Franken entspricht. In der Schweiz kostet die Packung 19.80 Franken.

Aktuell bietet die Migros über das Internet rund 150 Produkte in Deutschland an. Diese Zahl will der Grossverteiler künftig deutlich steigern. «Wir planen in Deutschland einen Ausbau des Sortiments auf bis zu 300 Produkte», erklärte Weibel.

Im Jahr 2011 erzielte die Migros in Deutschland einen Umsatz von 65,6 Mio. Franken. Das ist weniger als ein Prozent des Umsatzes des Detailhandelsriesen.

(sda/sas)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ich bins am 30.08.2012 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wen wunderts noch?

    Wie ist es denn bei aldi und lidel die haben ganz bestimmt nicht die selben Preise für Deutschland und die Schweiz

  • Oliver hochenwarter am 30.08.2012 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da kommt's mir hoch!

    Ihr habt doch echt keine Ahnung in Deutschland verdienen die Leute weniger dafür ist der Lebensunterhalt auch günstiger! Ich schäme mich als Schweizer mehr und mehr fremd für all die Bünzlis, nimerzufriedenen, Leute die gross palavern aber keine Ah.ung von überhaupt nichts zu haben scheinen!

    einklappen einklappen
  • S. V am 30.08.2012 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ok

    Lasen sie ihre preis vie sind lidel produckte sind nicht gleich

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter dörig am 31.08.2012 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Und Tschüsss

    Tschüss Migros und Coop - ich kaufe nichts mehr dort. Es lebe Plus Edeka und Co.

  • Martin am 30.08.2012 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Logisch ist es günstiger

    Jaja, immer das reklamieren. Logisch ist es günstiger das ganze so zu verkaufen: Kein Geschäft, kein Strom, kein Wasser, kein Personal, keine Risiken, kein Kundendienst etc. etc. etc. Das kostet alles GELD! Und ihr seid dann die ersten die meckern wenn sie zwei Minuten länger an der Kasse anstehen müssen.

  • Unwichtig am 30.08.2012 22:35 Report Diesen Beitrag melden

    traurig...

    Gut das immer alle nur sehen wo es andere besser haben und dann versucht wird den vermeintlichen Vorteil des anderen zu beseitigen anstatt zu versuchen diesen auch zu bekommen: Migros hätte die Preise für die Schweiz ja auch einfach bissel senken können.... naja, typisch Menschheit.

  • Gerhard Franke am 30.08.2012 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Schlau!!!

    Ich lebe in Süddeutschland und gehe gerne und regelmässig zu Migros. Allerdings überlegt man es sich schon gut was man da alles kauft, denn für das hiesige Preisniveau ist Migros bereits jetzt recht teuer. Da ist es doch dumm, die Kunden durch weitere Preissteigerung zu vergraulen, die sich das bisher leisten mögen. Am Ende schadet es Migros selbst, denn die Supermarkt-Konkurrenz hierzulande ist riesig, keiner ist da auf die Migros Ketten angewiesen.

    • elin am 30.08.2012 22:47 Report Diesen Beitrag melden

      mögliche überlegung von migros

      ich denke die idee hinter dem ganzen lautet wie folgt: wir schweizer zahlen zuviel, fast für alles. damit die migros nun in der schweiz die preise nicht senken muss erhöhen sie diese einfach im ausland um zu sagen:"jammert nicht, die deutschen zahlen auch so viel." eigentlich sollten die preise in der schweiz gesenkt werden aber naja, dann macht man ja nicht mehr so viel gewinn. lieber in deutschland mehr verlangen und hier, im "stammkundenland", die preise auf dem selben (extrem hohen) niveau belassen. so macht migros mehr geld. ich persönlich finde dies eine riesen frechheit.

    einklappen einklappen
  • Axel Schweiss am 30.08.2012 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jammern auf hohem Niveau

    was stellen sich die Nörgler eigentlich vor? In Deutschland is das Lohnniveau doch sehr viel geringer als in der Schweiz. Im Ernst mal wenn Migros jetzt zu Schweizer Preisen verkauft, welcher Durchschnittsdeutsche kauft dann noch dort... Hauptsache gejammert auf hohrm Niveau!

    • heiri am 30.08.2012 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Ständig wird über die hohen schweizer Löhne genörgelt, aber ihr vergesst unsere ach so hohen Abgaben.... sei es Krankenkasse, Steuern, Miete, Versicherungen, Kleider und Nahrungsmittel, Radio und TV Gebühren, Autobahnvignetten, teure Arztbesuche und und und.... und vieles davon ist obligatorisch!

    • Markus Knecht am 30.08.2012 22:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Axel Schweiss, ja aber Sie vergessen

      die anderen Preise in DE. Z. Bsp. die Wohnungsmieten oder der Kino-Besuch. Ein Besuch im Kino kostet in DE 5.50 bis 7.50 Euro bei uns zahlen wir 19 bis 23 Franken. Ein riesen Unterschied also. Wir sind überall die dummen und damit ist jetzt einfach ein für allemal Schluss!!

    • NoJammer am 30.08.2012 22:42 Report Diesen Beitrag melden

      Ja dass Jammern, Sorry aber

      wie viele Wochen Arbeitsstunden sind in Deutschland üblich? wenn es mir recht ist sind es 35Std. in der Schweiz meistens 41Std. sowie sind in Deutschland die Steuern und die Krankenkasse bereits Abgezogen, die Mieten sowie die Grundnahrungsmittel sind in Deutschland im Verhltniss zur Schweiz ebenfalls günstig, ich glaube im grossen und ganzen geht es dem Normal Schweizer Arbeiter nicht besser als dem Deutschen Arbeiter, dass einzige wass in Deutschland hoch ist sind die Steuern, wären diese Schweizer Niveau würde es den Deutschen blendent gehen meinte ich.

    • Mariposa am 30.08.2012 22:48 Report Diesen Beitrag melden

      @Markus du Knecht

      Sie verdienen sicher auch doppelt so viel wie ihr Kollege in Deutschland in der gleichen Branche. Und das vergessen viele Nörgler gerne.

    • D.H. am 30.08.2012 23:42 Report Diesen Beitrag melden

      Heiri

      Krankenkassen sind in Deutschland nicht wirklich viel billiger. 19% mehrwertsteuer auch nicht, durchschnittlich 43% einkommenssteuer ebenfalls nicht, Radio TV gebühren gibts in DE ebenfalls. Dazu kommt ein bruttolohn der etwa die hälfte ist. und in DE ist mit nichten alles die hälfte billiger als bei uns. sachen dies jedoch sind, die fallen dann aber umso mehr auf.

    • Kai Förster am 31.08.2012 09:39 Report Diesen Beitrag melden

      43 % Einkommensteuer sind Blödsinn

      In Deutschland zahlt fast niemand 43% Einkommensteuer. Ich frage mich immer wieder, wieso dieses Ammenmärchen sich so halten kann. Ich bekomme brutto 112.000 im Jahr und zahle eine Einkommenssteuer von 33%. 43% erreicht man mit Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Krankenkasse.

    einklappen einklappen