Alp.holidaybooking.ch

20. April 2017 09:30; Akt: 20.04.2017 09:30 Print

Jetzt kommt das Airbnb für Alphütten

Mit neuen Online-Plattformen will die Schweiz Touristen in die Natur locken. Darunter ist auch eine Plattform zur Buchung von Alphütten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Natur will dich zurück»: Unter diesem Motto lanciert Schweiz Tourismus ihre diesjährige Sommerkampagne. Da laut den Tourismusförderern die Besichtigung der spektakulären Schweizer Naturlandschaften bei ausländischen Touristen den Hauptgrund für den Besuch in der Schweiz ist, fokussiert die Kampagne mit verschiedenen Online-Plattformen auf hiesige Naturerlebnisse.

Umfrage
Braucht es ein Airbnb für Alphütten?

Gemäss Jürg Schmid, Direktor von Schweiz Tourismus, ist «die Nachfrage nach Erlebnistourismus eine Chance, das hiesige regionale Wissen in der ganzen Welt besser bekannt zu machen und in jenen Regionen Mehrwert zu schaffen, in denen dieses Wissen verankert ist».

Neben der neuen Plattform My Swiss Experience, die bestehende Angebote wie etwa die eigenhändige Herstellung von Gruyère-Käse oder das morgendliche Fischen auf dem Bodensee bündelt, setzt Schweiz Tourismus dabei auch auf neue Übernachtungslösungen.

«Romantische Vorstellung von abgeschiedenen Hütten»

In Zusammenarbeit mit der Firma E-Domizil setzen die Tourismusförderer dabei auf das Prinzip des US-Anbieters Airbnb: Auf der Plattform Alp.holidaybooking.ch können ein Rustico, ein Maiensäss oder weitere Alphütten gebucht werden. Insgesamt umfasst die Auswahl über 220 Unterkünfte.

«Die Hütten entsprechen der romantischen Vorstellung von abgeschiedenen, in der Natur gelegenen Unterkünften», schreibt Schweiz Tourismus. Die Auswahl der Alphütten hatte ein fünfköpfiges Expertenteam vorgenommen.

Wildtierbeobachtungen

Eine weitere Möglichkeit, die Natur zu erleben, offeriert Schweiz Tourismus zudem mit einer Buchungsplattform für Wildtierbeobachtungen. Durch Führungen spezialisierter Guides sollen die Chancen, einen Rothirsch, Bartgeier oder Biber zu erspähen, gesteigert werden. Gebündelt sind auf dieser neuen Plattform rund 130 Wildtier-Angebote in der ganzen Schweiz.

Um die Destination Schweiz diesen Sommer zu promoten, investiert Schweiz Tourismus 2017 weltweit 45,5 Millionen Franken. Insgesamt werden dabei über 11 Millionen Broschüren verteilt und 60 Pressekonferenzen für Journalisten durchgeführt.

(pam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Romy am 20.04.2017 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Finde ich super. Warum immer ins Ausland reisen die CH hat selber sehr viel zu bieten.

    einklappen einklappen
  • Ph_D am 20.04.2017 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weshalb "Airnb"?

    Schade, dass für diesen Zweck (und er ist nicht wirklich neu) wieder mal ein englischer Fachbegriff herhalten muss. Gute Sache, aber sind wir jetzt in der Schweiz odet nicht? Es käme einem Ami ja auch nicht in den Sinn, dasselbe Angebot in den Staaten als "Maiensäs-Vermittlung" anzubieten.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 20.04.2017 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überfällig

    Gibt es eigentlich schon labge, nur noch nicht via Internet-Platform.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris Stocker am 21.04.2017 13:06 Report Diesen Beitrag melden

    Alphüttli???

    Da ist vielleicht jedes 20te Objekt ein Alphüttli, habe definitiv etwas anderes erwartet.

  • Maya Furrer Willisch am 21.04.2017 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Hütte/ Haus

    Die Alphütte/ Haus auf dem Titelbild vermieten wir seit einem Jahr, da sie sonst oft leer wäre. Schön ist es zu sehen , mit welcher Freude die Leute ihre Ferien dort geniessen. Unsere Hütte wurde mit viel Liebe umgebaut, von den Kosten reden wir mal nicht. Hütten, in welche man kein Geld investiert hat, sind sicher viel günstiger. Das ist auch mit den Ferienwohnungen so. Wir empfehlen immer eine Buchung direkt beim Eigentümer. Die Gebühren fallen weg!

  • Heidi am 20.04.2017 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paradiesli

    Tja, haben unsere eigene wunderschöne Hütte. Ohne Strom und Wasser vom Brunnen. Jeder, der den Wert solch einer Oase kennt, kann sich glücklich schätzen.

  • Kurt am 20.04.2017 22:15 Report Diesen Beitrag melden

    So what?

    Was hindert mich denn daran, meine Alphütte auf airbnb auszuschreiben? Ein unnützes Portal mehr auf dem Internet...

  • Mineeli am 20.04.2017 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Idee

    Nein bitte nicht noch mehr Deutsche in den Alpen!

    • Daniel am 21.04.2017 16:27 Report Diesen Beitrag melden

      Zahlreiche Deutsche...

      ... leben ja selber in den Alpen. Wo sollen denn all die Bayern hin?

    einklappen einklappen