Kundenkarten

01. November 2010 08:51; Akt: 01.11.2010 11:04 Print

Die vergessenen Millionen-Rabatte

von Gérard Moinat - Sie sind die wahren Ladenhüter: Die Super- und Cumulus-Punkte von Coop und Migros. Bei den Grossverteilern hat sich ein Berg von ihnen angesammelt.

storybild

Bleiben viel zu oft unbenutzt: Schweizer Kundenkarten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jeder hat so seine eigenen Probleme: Gemäss einer kürzlich im Quartalsheft der Österreichischen Nationalbank veröffentlichten Studie erschweren Kundenkarten in Österreich die Inflationsmessung. Denn Österreicher nehmen die Rabatte, die sie mittels den Karten herausschlagen, stark in Anspruch: Gut 320 Millionen Euro sparen unsere Nachbarn jährlich dank Kundenkarten und verfälschen damit einen für die Inflationsberechnung gebrauchten Index.

In der Schweiz ist es genau andersrum: Viele Schweizer lassen Cumulus-Punkte und Co. kalt. Die Grossverteiler Coop und Migros sitzen auf riesigen Bergen von Super- bzw. Cumulus-Punkten.

Bei Coop liegen zurzeit Superpunkte im Wert von 219 Millionen Franken auf Kundenkonti. Migros publiziert ihre genaue Zahl zwar nicht, weist aber im Geschäftsbericht 2009 Rückstellungen für Kundenbindungsprogramme wie M-Cumulus über 177,9 Millionen Franken aus.

Detailhandelsexperte findet das «unverständlich»

Bei den beiden Riesen im Schweizer Detailhandel liegen so zusammen schätzungsweise annähernd 400 Millionen Franken an Rabatten brach, die die Kunden nicht einlösen. Für Detailhandelsexperte Gotthard F. Wangler ist das unverständlich. Denn: «Viele beklagen sich unaufhörlich über zu teure Preise. Dabei sind sie selber schuld, wenn sie ihre Rabatte nicht vollständig ausschöpfen.»

Der Wirtschaftspsychologe Christian Fichter von der Kalaidos Fachhochschule kennt drei Gründe, warum viele Kunden ihre Punkte nicht einlösen: «Einerseits wissen viele schlicht und einfach nicht, wie man das tut.» Der Hauptgrund sei aber, dass der Wert, den die Karten repräsentieren, nicht greifbar ist.

«Wie bei einer Kreditkarte, mit der man tendenziell zu viel Geld ausgibt, geben die Leute mit einer Kundenkarte aus dem Grund zu wenig aus.» Denn Guthaben auf einer Karte wirken psychologisch anders als Bargeld. Und zu guter Letzt sind die Grundbedürfnisse der Schweizer meist befriedigt – zusätzliche Einkäufe mittels Kundenkarten drängen sich da nicht auf.

Situation bleibt unverändert

Fichter ist überzeugt, dass die Grossverteiler kein Interesse daran haben, die jetzige Situation zu ändern. «Migros und Coop brauchen die Karten, um ihr Hochpreis-Image zu verteidigen. Und aus Kostengründen haben sie kein Interesse daran, dass ihre Kunden die Punkte vollständig einlösen.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Echo vom Pflanzblätz am 01.11.2010 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    COOP / MIGROS

    Konsum-Märkli - Vor 50 Jahren ein Hit, und Bargeld - mussten zwar die Märkli selber "kleben" ... wir haben auch dies überlebt.

  • Britta am 02.11.2010 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Cumulus-Lob der Migros

    Der Migros ein dickes Lob für die Cumulus-Bons und diejeweilige Abrechnung. Ganz toll. bitte weiter so, denn ich poste in er Migros beim Coop ist alles mal teurer und die Punkte kann man irgendwie nie richtig einlösen was man brauchen könnte ist viellll zu teuer somit brauche ich keine Punkte vom Coop. Mein Einkaufsladen ist und bleibt die Migros

  • pfuschi am 01.11.2010 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Unwissen?

    Wer nicht weiss, wie er die Bonuspunkte einlösen kann, ist geistig aber enorm beschränkt. Von der Migros bekommt man Bargeldgutscheine (einlösbar in der Migros), und im Coop werde ich an der Kasse des öfteren gefragt: "Wollen sie Artikel XY (zB Fleisch) mit Superpunkten bezahlen?", worauf man nur mit "ja" zu antworten braucht. Auf meinen Kundenkonti liegen jedenfalls nie viele Punkte...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matthias am 04.05.2011 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Kumulus, Superpunkte...

    Die Punkte, ob Superpunkte oder Kumulus, sollten jederzeit an jeder Kasse als Bargeld eingelöst werden können. Coop hat da eine Vorreiterrolle. In diese Richtung müsste dies gehen. Das ein gesammeltes Guthaben verfallen kann ist Rabattklau. Mein Sparkonto verfällt ja auch nicht nach 2 Jahren. Oder eben wie Denner: Wir sind immer günstiger!!!

  • Britta am 02.11.2010 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Cumulus-Lob der Migros

    Der Migros ein dickes Lob für die Cumulus-Bons und diejeweilige Abrechnung. Ganz toll. bitte weiter so, denn ich poste in er Migros beim Coop ist alles mal teurer und die Punkte kann man irgendwie nie richtig einlösen was man brauchen könnte ist viellll zu teuer somit brauche ich keine Punkte vom Coop. Mein Einkaufsladen ist und bleibt die Migros

  • sabrina am 02.11.2010 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Habe keine

    Da ich keine Karte besitze und doch mitreden möchte. mir muss keiner sagen was und wann ich ainkaufen muss

  • Capaul am 02.11.2010 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    cumulus

    Bei der Migros kommen die 5 Fr.- Cumulus Gutscheine per Post. Wo ist hier bitte das Problem????

  • Benjay am 02.11.2010 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    1 % Rabatt wen interessierts?

    Man bekommt 1 Prozent vom eingekauften Preis zurück, das ist viel zu wenig, dass es sich lohnen würde..!

    • Hans Peter am 02.11.2010 15:16 Report Diesen Beitrag melden

      wer den Rp nicht ehrt, ist den Fr nicht

      wert - heisst das Sprichwort. Wenn sich für Dich 1% nicht lohnt, dann wirst Du auf Deine Lebensarbeitszeit gerechnet doch mit Genuss vermutlich einen 5-stelligen Frankenbetrag verschenken. Dies ist eine echte Grosszügigkeit, die z.B. einer humanen Organisation besser helfen würde.

    einklappen einklappen