Verhaltens-Analyse

24. Juli 2017 15:19; Akt: 24.07.2017 15:19 Print

Darum ist Online-Shopping im Büro gut für die Firma

von V. Blank - Die Schweizer shoppen am häufigsten während der Arbeit online. Sind wir alle faul? Nein, sagt ein Wirtschaftspsychologe: Es könne gar ein Zeichen für gute Leistung sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Online-Händler Digitec und Galaxus haben das Online-Einkaufsverhalten ihrer Kunden untersucht. Mit Blick auf die Uhrzeiten, während derer am meisten Käufe getätigt wurden, zeigt sich: Die stärksten Stunden für Online-Shopping sind vormittags zwischen 11 und 12 Uhr und nachmittags zwischen 16 und 17 Uhr. Nach Wochentagen betrachtet sind die Digitec- und Galaxus-Kunden unter der Woche deutlich aktiver als am Wochenende. Der stärkste Shopping-Tag ist der Montag.

Umfrage
Online-Shopping am Arbeitsplatz ist ...
27 %
47 %
26 %
Insgesamt 1982 Teilnehmer

«Die Analyse zeigt eindrücklich, dass hierzulande vor allem während der Arbeitszeit online eingekauft wird», sagt Digitec-Mediensprecher Alex Hämmerli. Man könne sich darum zu Recht fragen, ob die Schweizer Arbeitnehmer ihre Arbeitszeit mit
Einkäufen im Internet vertrödelten – «sprich, ob das Online-Shopping auf Kosten des Arbeitgebers geht». Auszuschliessen sei das zwar nicht. Er gehe aber vielmehr davon aus, dass die Angestellten die Einkäufe während der Pausen erledigten. «Statt für Kaffee, Social Media oder Klatsch nutzen die Schweizer ihre Pausen neuerdings einfach fürs Shopping», so Hämmerli.

«Belohnung für gute Arbeit»

Auch Wirtschaftspsychologe Christian Fichter schliesst aufgrund der Analyse nicht automatisch auf Arbeitsfaulheit der Angestellten. Im Gegenteil: «Online-Shopping am Arbeitsplatz kann sogar als Indikator für gute Leistung gesehen werden.» Denn oft würden sich Arbeitnehmer mit Shopping belohnen, wenn sie besonders gut gearbeitet hätten.

Dass dabei bevorzugt am späten Vor- und späten Nachmittag online eingekauft werde, habe seine guten Gründe: «Die meisten Angestellten stürzen sich am Morgen und nach dem Mittag in die Arbeit, doch nach ein paar Stunden lässt die Konzentration nach und sie brauchen eine Pause», so Fichter.

«Arbeitszeit besser zum Arbeiten nutzen»

Darum findet es der Wirtschaftspsychologe grundsätzlich nicht problematisch, wenn Angestellte am Arbeitsplatz online shoppen – «doch natürlich nur während der Pause», wie er sagt. «Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen ohnehin – wenn schon rund um die Uhr E-Mails gecheckt werden, ist es auch in Ordnung, wenn man im Büro zwischendurch mal etwas Privates erledigt.» Dieser Meinung ist man auch beim Schweizerischen Arbeitgeberverband (siehe Interview).

Wie das ganze aus rechtlicher Sicht aussieht, erklärt Rechtsanwalt Martin Steiger: «Es ist gibt keine ausdrückliches Verbot für private Internet-Nutzung am Arbeitsplatz, wenn der Arbeitgeber kein solches Verbot erlassen hat», sagt er zu 20 Minuten. Dennoch rät er Arbeitnehmern zur Vorsicht: «Es ist empfehlenswert, die Arbeitszeit als solche zu nutzen.» Dafür würden die Arbeitnehmer ja letztlich entschädigt. «Für private Angelegenheiten, die nicht dringlich sind, gibt es Pausen und vor allem die Freizeit.»

Am Samstag wird lieber geputzt

Am meisten Aktivität verzeichnen Digitec und Galaxus zu Wochenbeginn. Besonders beliebt fürs Shoppen ist der Montag: Dann finden übers Jahr gesehen fast 18 Prozent der Einkäufe statt. Schwach schneidet hingegen der Samstag ab: Weniger als 10 Prozent der Einkäufe entfallen auf diesen Tag.

Dass am Samstag am wenigsten im Internet eingekauft wird, ist für Wirtschaftspsychologe Fichter naheliegend: «Nach einer langen Arbeitswoche wollen die wenigsten schon wieder vor dem Computer sitzen.» Ausserdem sei der Samstag in der Schweiz der typische Tag für den Hausputz oder den Wochenendeinkauf von Lebensmitteln.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Produktiver am 24.07.2017 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitszeit

    Wahrscheinlich die Mehrheit liest diesen Beitrag während der Arbeitszeit :)

    einklappen einklappen
  • Mr. Ehrlich am 24.07.2017 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Theorie vs Realität

    Als ob ein Mitarbeiter während seiner "offiziellen Pause" anstelle von Kaffe, shoppen würde. Dieser Hämmerli hat wohl noch nie in einem Büro gearbeitet.

    einklappen einklappen
  • alles verschmimmt am 24.07.2017 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    WorkLife

    Wir abreiten während der Freizeit und "freizeiten" während der Arbeit...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andrew am 26.07.2017 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaffeepause von 11-12 Uhr?

    Kaffeepause von 11:00 & 12:00? 1. welche Firma hat eine offizielle Kaffeepause zwischen 11:00 und 12:00 Uhr? Glaube, keine?! 2. Jeder Vorgesetzte, welcher diesen Artikel gelesen hat, hat nun zwei Möglichkeiten - A: er bleibt untätig, so ganz nach dem Motto, ist mir egal.. - B: er schöpfte schon immer verdacht, Mitarbeiter(in) X und oder Y etc. wohl öftetrs NICHT geschäftsrelevante Tätigkeiten während den Arbeitszeiten ausführen. Er darum die EDV Verantwortlichen heranziehen wird, das Internetverhalten aller prüft und je nach je Sanktionen erlässt :-) Meine Meinung: privates Privat erledigen

  • ... am 25.07.2017 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Also es gibt viiele Menschen, die ohne PC arbeiten. Und trotzdem schaffen es die 30,40,50%? mit Pc, das "Ranking" anzuführen? :). Eher weniger... Man kann ja auch per Smartphone shoppen. So gesehen hätte ich ja eher auf 12-13 und Uhr getippt. Schliesslich hängen dann mindestens 90% der Belegschaft am Natel..;)

  • LOLOL am 25.07.2017 19:15 Report Diesen Beitrag melden

    lolol

    Solange die Arbeit nicht beeinträchtig ist, spielt es doch keine Rolle ob der Arbeitnehmer während der Arbeit online Sachen bestellt.

  • Susi F. am 25.07.2017 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist Geschäftsschädigend gehts noch..

    Komisch wenn man während der Arbeitszeit Shopen geht und im Internet rum surft das ist akzeptabel,aber wenn einer kurz mal raus geht um eine Zigarette zu rauchen wird er verwarnt muss man ausstempeln gehört nicht zur Arbeitszeit aber im Internet einkaufen ist gut.Was seid ihr für heuchler und hinterlistige nur weil ihr selber auch im Internet seid redet ihr es gut.Das kann man auch zu Hause einkaufen das schädigt die Firma das kostet Geld,Hallo gehts noch...jeder der einkauft sollte verwarnt werden und nochmal erwischt werden Kündigung..

    • THink am 25.07.2017 22:52 Report Diesen Beitrag melden

      Kommt auf die Arbeitseinstellung an...

      Als ich noch stempeln musste, sah ich das genau gleich wie Sie. Ich begann auch erst im Büro zu arbeiten, ich hätte nie beim Frühstück schon die Mails gecheckt und im Zug zur Arbeit beantwortet. Abends ging ich auch pünktlich aus dem Büro, habe sämtliche Pausen konsequent bezogen und es wäre mir nicht im Traum in den Sinn gekommen, am Wochenende zu arbeiten oder in den Ferien erreichbar zu sein. Seit ich nicht mehr stempeln muss, sehe ich das anders. Da ist wirklich Arbeit und Freizeit fliessend. Meine Mails checke ich abends vor dem zu Bett gehen das letzte Mal...

    einklappen einklappen
  • Lehrer am 25.07.2017 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Belohnumg

    Die Sportnachrichten lesen ist auch eine Belohnung für die geleistete, strenge Arbeit.

    • Simi am 25.07.2017 19:34 Report Diesen Beitrag melden

      nicht für mich

      für mich wäre es eher eine bestrafung :)

    einklappen einklappen