Model 3

29. Juli 2017 14:37; Akt: 29.07.2017 16:52 Print

Der neue Tesla ist innen völlig leer

Mit dem Elektroauto Model 3 will der US-Hersteller den Massenmarkt erobern. 30 Modelle wurden nun ausgeliefert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Elektroautobauer Tesla hat die ersten 30 Exemplare seines Mittelklassefahrzeugs Model 3 ausgeliefert. Unternehmenschef Elon Musk übergab die Autos am Freitagabend in Kalifornien den Käufern, die zum Grossteil Mitarbeiter des Unternehmens sind. Die Produktion des jüngsten Tesla-Modells war vor drei Wochen angelaufen. Laut Musk sollen im August hundert Fahrzeuge vom Band laufen, für September seien etwa 1500 Autos geplant. Im kommenden Jahr sollen nach den Plänen des Unternehmens dann eine halbe Million Fahrzeuge produziert werden.

Musk sprach bei der Präsentation am Freitag im Tesla-Werk in Fremont von einem grossen Tag für das Unternehmen. Mit dem Model 3 will der US-Hersteller den Massenmarkt erobern. Mit einem Startpreis von umgerechnet knapp 30'000 Euro soll es erschwinglicher sein als die bisherigen Tesla-Modelle, die im Luxussegment angesiedelt sind. Allerdings müssen sich die Kunden in Geduld üben: Laut Tesla liegen mehr als 500'000 Vorbestellungen vor, Interessenten müssen daher lange Wartezeiten einplanen.

Die Zukunft des 2003 gegründeten Elektroautobauers wird entscheidend vom Erfolg seines Mittelklassewagens abhängen. Zwar stieg Tesla zu einem der wertvollsten Autobauer an der US-Börse auf. Doch die Produktion war mit 84'000 Fahrzeugen im vergangenen Jahr sehr gering.

Am 31. März 2016 wurde das Model 3 präsentiert.

(woz/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tesla Information am 29.07.2017 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3 Modelle lanciert

    Das muss der Albtraum der konventionellen Autoindustrie sein. Während Tesla drei super Elektroautos und Ladeinfrastruktur auf den Markt gebracht hat, waren die andern mit schummeln am Dieselmotor beschäftigt. Schade vor allem für die Autohersteller in Europa, die bei den alternativen Antrieben wohl am meisten hinterherhinken.

    einklappen einklappen
  • Fritzli am 29.07.2017 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Wenn der Preis (ca. SFr. 35'000.-) wirklich stimmt und die Ausstattung in normalem Rahmen ist, könnte dieser Wagen Zukunft haben!

    einklappen einklappen
  • Dk10 am 29.07.2017 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla

    Sieht gut aus. Billiger preis für ein elektro auto. Sehr gelungen tesla

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • popi am 30.07.2017 20:08 Report Diesen Beitrag melden

    naja...

    Um 900km in die Ferien zu fahren ist es dann halt doch nichts.

    • Marcus Severus am 30.07.2017 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @popi

      Ein Ladestop mit den großen Modellen, 2 Ladestopps mit dem Kleinen. Das ist für mich noch gut vertretbar. Soviele Stopps mach ich auch mit dem Benziner.

    einklappen einklappen
  • Peret G am 30.07.2017 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für mich

    Ich möchte so etwas nicht. Ist mir zu anfällig - kenne mich mit SW Entwicklung aus. Ausserdem nicht Benutzerfreundlich weil wichtige Informationen wie z.B. Geschwindigkeit nicht im direkten Blickfeld. Ausserdem sind Tasten für direktzugriff sicherer weil Blick nicht oder nur ganz kurz von der Strasse genommen werden muss.

  • Frédéric Muller am 30.07.2017 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Böses Erwachen garantiert!

    Jetzt hat man schon gemerkt, dass die E-Autos auch unsere Strassen benutzen und auch Steuern bezahlen sollten. Irgendwann merkten die Politiker, dass die Einnahmen aus Treibstoffzöllen wegbrechen - und dann? Und, wenn dann in 5-10 Jahren das Recycling der Batterien anfängt (so lange dauert es bis die erste grosse Welle kommen wird) wird auch das ein Grund sein die E-Fahrer abzuzocken; direkt oder indirekt über den Autohändler. Träumt weiter: es braucht noch Jahrzehnte bis das alles funktioniert.

    • Lorry am 30.07.2017 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frédéric Muller

      Und aus diesen Gründen wollen Sie auf Fortschritt verzichten?

    • ein Türke am 30.07.2017 18:21 Report Diesen Beitrag melden

      Abzocke

      Was viele nicht wissen, der Preis für Lithium hat sich verzehnfacht, und das ohne das richtige durchsätzen von E-Fahrzeugen. Was wohl passiert wenn jeder so ein Fahrzeug hat? Einmal Tanken? ja gerne..macht 20000Chf:) Es ist wie bei den Kaffekapseln. Maschiene gratis, aber die Kapseln...:)

    • Wath am 30.07.2017 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frédéric Muller 

      Lithium Batterien werden schon recycelt

    • Ja am 30.07.2017 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ein Türke

      Aber scheinbar wissen viele auch nicht, dass man schon Lithium Batterien recycelt, aber man kann ja auch nicht alles wissen.

    • ein Türke am 30.07.2017 19:31 Report Diesen Beitrag melden

      @ja ..und

      Man kann nicht alles wissen, aber man kann alles googlen. Hätten sie es auch getan, wüssten sie; das Lithium, kaum zur Wiederverwendung für Akkus recycelten werden kann.

    einklappen einklappen
  • Ueli am 30.07.2017 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deja vu

    Geschichte wiederholt sich doch. Irgendwie erinnern mich diese Skeptiker hier an die Gegner der Einführung der Sozialversicherungen am Beginn des letzten Jahrhunderts. Leute, das E-Auto wird in naher Zukunft eine Selbstverständlichkeit werden und Tesla wird das Verdienst der Vorreiterrolle zukommen.

    • popi am 30.07.2017 20:13 Report Diesen Beitrag melden

      Vorreiter, ja

      Das Erwachen kommt dann wenn wir auch den Strom brauchen wenn alle mit E-Autos rumkurven. Fukushima, Tschernobyl, Harrisburg, die Liste ist sehr lange... Wenn's ganz schlimm kommt ist Tesla der Vorreiter einer neuen Welt.

    einklappen einklappen
  • Nick Bruiser am 30.07.2017 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Leute werden wieder runter kommen

    Dieser Tesla Hype lachhaft... die meisten wären wohl bei einem Umstieg auf Elektro ernüchtert, weil ein Tesla dann eben gar nicht drin liegt, sondern nur ein Nissan Leaf. Sollte doch ein Tesla Modell 3 geleast werden, fällt auf das die 4-türige Limo im Land wo Jeder ein Kombi benötigt wohl nicht ganz optimal ist, wie auch die Verarbeitungsqualität doch nicht ganz EU Standard erreicht. Wenn der Akku nach zwei Jahren dann nur noch für 250km langt... ja blöd halt. Wenn das Leasing nach 5 Jahren ausläuft, huch die Karre plötzlich wertlos. Etwas mehr Objektivität würde den Fanboy's gut tun.

    • Contra Öl Lobby am 30.07.2017 16:53 Report Diesen Beitrag melden

      Also sprach der Kritiker

      .. also sprach der Kritiker bei der Vorstellung des ersten iPhones und verwies auf die Nokia Handys. Die Zeiten gleichen sich, interessant.

    • Lorry am 30.07.2017 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nick Bruiser

      Wirf doch mal einen Blick auf die Occasionen bei Tesla: hier werden 2 Jahre alte Teslas mit Vollgarantie angeboten. Ein Fahrzeug mit 56'000 km das neu 134'000Fr. Gekostet hat, kostet hier noch 76'000Fr. Der Abschreiber ist offenbar wesentlich geringer als beim Benziner. Mein Akku hat nach 2 Jahren ca. 2% an Kapazität eingebüsst.

    • ein Türke am 30.07.2017 20:00 Report Diesen Beitrag melden

      @Lorry

      Das mit 2% Kapazitätsverlust müssen Sie sich vertippt haben. Das ist nach 50.000km Chemisch nicht möglich. Nach jedem laden nimmt die poröse Fläche con Lithium ab. Je nach Ladestärke umso mehr. Am Anfang der Ladungen besonders stärk, Nach 80% stabilisiert sich die Kapazität.

    einklappen einklappen