Arbeitsmarkt

08. Juni 2017 08:04; Akt: 09.06.2017 08:56 Print

Zahl der jugendlichen Arbeitslosen nimmt ab

Die Arbeitslosigkeit ist im Mai deutlich gesunken. Auch der Arbeitsmarkt bei den Jugendlichen hat sich positiv entwickelt.

storybild

Positive Tendenz: Im Mai haben wieder mehr Stellensuchende einen Job gefunden. (Archiv) (Bild: Keystone/Ennio Leanza)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Arbeitslosenquote reduzierte sich im vergangenen Monat in der Schweiz um 0,2 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent. Insgesamt waren 139'778 Personen als arbeitslos gemeldet. Im Mai 2016 waren es noch 5000 Personen mehr gewesen.

Insgesamt waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) 202'419 Stellensuchende gemeldet. Dies teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) mit. Das sind 5938 Personen respektive 2,8 Prozent weniger als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr waren 3820 Personen weniger auf den RAV registriert.

Besonders deutlich war der Rückgang der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen. Die Anzahl reduzierte sich um 1260 Personen respektive 7,8 Prozent. Insgesamt waren 14'956 Jugendliche ohne Stelle. Im Mai des Vorjahres waren es 1767 Personen respektive 10,6 Prozent mehr. Die Jugendarbeitslosenquote beträgt damit 2,7 Prozent.

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • anderes Kässeli lässt grüssen am 08.06.2017 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schummelstatistik

    Und wie viele sind bei dieser Schummelstatistik einfach zu einem anderen Kässeli verschoben worden? Ist ja schon bei den Erwachsenen das gleiche Trickli, aber Hauptsache wir können jubeln und uns einbillden wir seien sooo viel besser als das Ausland.

    einklappen einklappen
  • Peter Moser am 08.06.2017 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte richtige Zahlen

    Man sollte sämtliche Arbeitslosen und Sozialhilfebezüger in einer Statistik führen! Nur so sähen auch mal die Politiker, dass die Arbeitslosenquote bei rund 10% liegt.

    einklappen einklappen
  • RELO am 08.06.2017 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Tja...

    Wartet mal ab bis in 5-10 Jahren wenn die heutigen Jungen in dieses Alter kommen und keinen Satz in Deutsch oder Französisch richtig schreiben können, dann wirds lustig mit den AL-Zahlen :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mark am 09.06.2017 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Alles manipuliert

    Ein Nachmittag in der Badi oder ein in Besuch in einem Einkaufzentrum ist aussagekräftiger als jede Statistik. All diese Wirtschaftsstatistiken dienen heutzutage nur noch um die Gesellschaft zu manipulieren und beruhigen.

    • Heinz Maier am 13.06.2017 14:36 Report Diesen Beitrag melden

      @Mark

      wie repräsntativ ein solcher badeausflug sein kann um danach die arbeitslosenstatistik zu interpretieren... danke für den lacher des tages.

    einklappen einklappen
  • rene am 09.06.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    geschönte Statistik

    zum Glück sind wir Ü50 vergessen und ausgesteuert, IV und SUVA Rentner nicht berücksichtigt, so sieht die AL-Statistik immer schön aus.

  • bruno am 09.06.2017 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    wie sieht das bei den ü50 aus ?

    damit meine ich auch die ausgesteuerten !

  • Stuart am 09.06.2017 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wen wundert es

    Demnach wieder ein paar Junge ausgesteuert

  • En ältere am 09.06.2017 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hört sich super an, aber

    Und wie sieht es mit den Ü50 aus? Mich würde das viel mehr interessieren weil in ein paar Jahren würde es mich treffen. Niemand will mal ein paar Zahlen über diese Gruppe zeigen, warum eigentlich?

    • MasterMind am 09.06.2017 09:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @En ältere

      Weil das sind keine schönen Zahlen... gar keine schönen Zahlen.

    einklappen einklappen