Kündigungsgründe

16. Juli 2016 20:17; Akt: 16.07.2016 22:16 Print

12 Zeichen, dass Sie den Job wechseln sollten

Wann ist der richtige Zeitpunkt, beruflich eine neue Herausforderung anzunehmen? Die endgültige Liste der Kündigungsgründe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jeder hat mal einen schlechten Tag im Büro. Ab und zu sogar ein bis zwei schlechte Wochen. Doch wer sich nicht mehr an den letzten guten Arbeitstag erinnern kann, sollte sich ernsthaft überlegen, den Job zu wechseln. Wann genau der richtige Zeitpunkt gekommen ist, muss jeder selbst entscheiden. Doch das Portal Business Insider bietet mit einer Liste von Kündigungsgründen eine Hilfestellung.

Umfrage
Was denken Sie – hängt das Outfit mit dem Erfolg im Job zusammen?
32 %
17 %
51 %
Insgesamt 6213 Teilnehmer

1. Langeweile
Langeweile ist ein weit verbreitetes Gefühl, doch glauben Forscher, dass es auch ein Zeichen dafür sein kann, dass man gern einen neuen, erfüllenderen Job machen würde.

2. Kein Aufstieg möglich
Jeder möchte sich gern weiterentwickeln bei der Arbeit. Wer nie aufsteigt, steckt irgendwann fest und kann nicht weiterwachsen. Das frustriert.

3. Differenzen in der Zielsetzung
Wer längerfristig zufrieden sein möchte in seinem Job, muss sich mit seinem Arbeitgeber identifizieren können. Das geht nur, wenn zumindest teilweise die gleichen Zielsetzungen bestehen.

4. Überforderung
Die Arbeit ist oft kein Zuckerschlecken. Wer jedoch permanent aus dem letzten Loch pfeift, der sollte kündigen. Sonst droht das Burn-out.

5. Keine freie Entfaltung
Sallie Krawcheck, CEO und Gründerin der Investmentfirma Ellevest, erklärt, dass sie schon Jobs gehabt habe, bei denen sie sich nicht getraut habe, frei zu reden. Sie rät in solchen Situationen zur Kündigung. Grund: Man kann sich nicht frei entfalten.

6. Zu wenig Geld
Dieser Punkt ist denkbar einfach. Sie verdienen nicht genug? Sie kommen nicht über die Runden? Schauen Sie, dass Sie einen besser bezahlten Job bekommen.

7. Eine Kündigungswelle droht
Ihrer Firma geht es finanziell schlecht? Sie haben das Gefühl, bald könnte es zu einer Entlassungswelle kommen? Dann machen Sie lieber vorzeitig einen Abgang und suchen sich etwas Neues, bevor Sie entlassen werden.

8. Vertrauensprobleme
Wenn Sie Ihrem Chef oder der Firma allgemein nicht vertrauen können, werden Sie längerfristig nicht mehr auf einen grünen Zweig kommen gemeinsam. Das betrifft vor allem Situationen, in denen Sie zu unethischem Verhalten gezwungen werden.

9. Mieser Chef
Ihr Chef ist unausstehlich? Immer nur am Rumnörgeln? Sie haben schon alles versucht, um sich mit ihm zu verstehen, doch es hilft nichts? Dann nichts wie weg!

10. Miese Montage
Alle lieben das Wochenende. Keiner arbeitet am Montag gern wieder. Doch wer von Sonntag auf Montag immer schlaflose Nächte hat, weil er derart keine Lust auf den Job hat, sollte sich eine neue Arbeit suchen.

11. Nichts ist je genug
Sie arbeiten, so hart sie nur können, doch ihr Chef verlangt immer noch mehr? Sie geben vollen Einsatz, doch auch das reicht nie? Dann ist der Fall wohl hoffnungslos.

12. Sie wissen es einfach
Manchmal im Leben sollte man sich auch einfach auf sein Bauchgefühl verlassen. Manchmal spürt man, dass es nicht stimmt, obwohl man es nicht an etwas Konkretem festmachen kann. Zeit, mutig zu sein und trotzdem zu gehen.

(kwo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sara am 16.07.2016 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumjob adee

    Es gibt nur Beratungen darüber, wann der beste Zeitpunkt ist, um den Job zu wechseln, wie man zu seinem Traumjob kommt etc.. Aber wie es weitergehen soll, wenn man den Traumjob nicht ausüben kann, sagt einem keiner....

    einklappen einklappen
  • Mut am 16.07.2016 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bauchgefühl

    Man sollte sich viel mehr auf sein Bauchgefühl verlassen. Dieser Punkt sollte nicht am Schluss (noch) aufgeführt werden, er gehört in die top3!

    einklappen einklappen
  • dmu am 16.07.2016 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einseitige Optik

    Ist es wirklich immer der Arbeitgeber oder die Stelle die für eine Kündigung verantwortlich sind. Viele Mitarbeiter sind heute nicht mehr bereit oder fähig in schwierigen Zeiten wieder in den Graben zu steigen. Manchmal täte etwas mehr Unternehmertum im Unternehmen der Sache auch gut statt abzuwarten was da kommt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter Portmann am 19.07.2016 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    Auch schon gearbeitet?

    Ihre Tipps in Ehren, erstens nichts Neues dabei, das nicht schon jeder weiss und zweitens in der Praxis nicht immer so umsetzbar. Aber bei Theoretikern geht natürlich alles !

    • somo am 19.07.2016 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      reales Arbeitsleben

      da bin ganz ihrer Meinung, vom Schreibtisch aus ist es einfach , andere zu belehren! Ausserdem spielt das Alter und der Beruf auch eine Rolle. z. Bsp. Alterspflege zwischen 50 und 60; keine Chance auf Verbesserung eher das Gegenteil: Büros werden aufgestockt und an der Basis reduziert, auch finanziell oder würde ein Banker für brutto inkl. 13. für 26.- (Füdli putzen ?)

    einklappen einklappen
  • Glasflasche am 18.07.2016 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn es sich nicht lohnt dann wechseln!

    Habe schon bei mehreren Arbeitgebern gearbeitet und das Arbeitsklima war nie wirklich gut. Man will nur seine Arbeit machen aber manche sind einfach zu Faul und überlassen lieber den anderen die Arbeit. Wenn der Chef auch nie zufreiden mit einem ist dann würde ich wirklich wechseln, ein guter Chef kann Feedback so geben, das es verständlich und Freundlich rüber kommt. Die eigene miese Laune sollte man sowieso nie an anderen rauslassen, schliesslich haben auch andere Menschen Gefühle!

  • Patrick am 18.07.2016 15:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja, aber!

    Wenn sie wie hunderte von Bewerbungsdossiers gesehen hat, bei denen über 40 jährige den Faden verloren haben und bis zur Pension als temporärer oder scheinselbständiger von einem Job zum anderen hopsen müssen, dann werden sie abwägend und vorsichtig beim stellenwechsel. Was sie schreiben sollte aber von jungen Leuten beherzigt werden.

    • Marvin am 18.07.2016 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz recht.

      Was hilft es, zu wissen, dass man den Job wechseln sollte (Ehrlich, das rauszufinden, ist wirklich nicht schwer...), man aber genauso weiss, dass einen niemand sonst mehr will.

    einklappen einklappen
  • Cash Boy am 18.07.2016 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Leben ist kein countryclub

    Beitrag fuer Traumtänzer. Face it, life is hard, mein job ist hart, es geht aber nicht um Verteilung von Liebe sondern um Geld. Ich gebe niemals auf, paychecks zahlen meine Immobilienraten und machen mich in einigen Jahren finanziell unabhängig.

    • Pizzaboy am 18.07.2016 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      All hat & no cattle

      Wenn du glaubst, dass dich "paychecks" (gibts hier gar nicht) finanziell unabhängig machen, dann solltest du facen, dass irgendwas in deiner life-is-hard-Verteilung von Geld nicht ganz aufgeht.

    • Cash Boy am 18.07.2016 21:27 Report Diesen Beitrag melden

      Love uu

      Es muss einen Grund geben, dass Du immer noch Pizza ausfährst.. Danke fuer dein Feedback, Leute wie Du haben mich ein Leben lang motiviert .0) Bin anfang mitte 30 und auf dem Papier fast Millionär ohne Hilfe von irgendjemanden. Schulden zahlen die mieter ab , ist das nicht herrlich..

    • Peter Noth am 18.07.2016 21:40 Report Diesen Beitrag melden

      money talks and bullsh..

      an den Pizzaboy sei gesagt: von nichts kommt nichts; weder davon, andere zu beurteilen und runterzuziehen, noch von Pizza ausfahren!

    einklappen einklappen
  • loko am 18.07.2016 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Einstellung machts

    Stress, Überbelastung, die Familie kommt zu kurz, schlaflose Nächte. Dann wird es Zeit etwas zu ändern. Hab mit 52 etwas neues gefunden. Mut zur Veränderung, regelmäßige Weiterbildung, geschenkt wird einem nichts. Wichtig ist eine positive Einstellung, dann gelingt es meistens.