3. Quartal

17. Oktober 2017 06:18; Akt: 17.10.2017 06:35 Print

Netflix boomt nun auch ausserhalb der USA

Die Zahl der Abonnenten von Netflix stieg im 3. Quartal um 5,3 Millionen auf gut 109 Millionen. Mit Milliardeninvestitionen will der Videodienst die Konkurrenz auf Distanz halten.

storybild

Rasantes Wachstum dank Serienhits: Pedro Pascal (links) und Boyd Holbrook in «Narcos». (Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Online-Videodienst Netflix hat sein rasantes Wachstum im dritten Quartal dank Serienhits wie «Narcos» fortgesetzt. Die Zahl der Abonnenten stieg in den drei Monaten bis Ende September um 5,3 Millionen auf gut 109 Millionen.

Dies teilte das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mit. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem überraschend starken Zuwachs von rund 49 Prozent.

Vor allem ausserhalb des US-Heimatmarktes boomte der Streaming-Service zuletzt. Rund 4,5 Millionen der neuen Kunden wurden im Ausland gewonnen. Für das laufende Quartal rechnet Netflix mit weiteren 6,3 Millionen neuen Abonnenten.

Die Nutzerzahlen übertrafen die Erwartungen, die Aktie kletterte nachbörslich um rund zwei Prozent. Der Kurs hatte zuvor auf Rekordhoch geschlossen.

Durchweg positive Zahlen

Auch Umsatz und Gewinn steigerte Netflix im dritten Quartal deutlich. Die Erlöse kletterten im Jahresvergleich um gut 30 Prozent auf 3,0 Milliarden Dollar. Der Überschuss nahm von 52 Millionen auf 130 Millionen Dollar zu. Allerdings steigt auch der Konkurrenzdruck, wie Netflix im Brief an die Aktionäre offen einräumte. Mit Disney, Amazon oder Apple forcierten derzeit etliche finanzstarke Grosskonzerne ebenfalls ihre Bemühungen im Streaming-Geschäft.

Um seine Stellung im Markt zu verteidigen und weitere Kunden anzulocken, steckt Netflix weitere Milliarden in die Produktion exklusiver Inhalte, die nur im eigenen Programm zu sehen sind. Zuletzt konnten etwa Serien wie «Narcos», «Ozark» oder «Stranger Things» punkten. Für 2018 kündigte das Unternehmen Investitionen in Höhe von sieben bis acht Milliarden Dollar an, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • NoBillag am 17.10.2017 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Haben es seit nem Jahr

    Kostet uns weniger als die Billag und wir können schauen was immer wir wollen, wann und wie wir wollen - OHNE WERBUNG!

    einklappen einklappen
  • JeffR am 17.10.2017 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regionenabhängig und ewige Wartezeit

    Wo wir leider immernoch zu wenig Fortschritte haben sind die regionenbasierten Inhalte. Das Schweizer Netflix hat nicht mal halb so viele Inhalte wie das amerikanische. Ein weiterer grosser Nachteil ist das ewige warten bis neue Inhalte Aufgeschaltet sind, so haben einige Serie bis 4 Staffeln, in den USA läuft aber bereits die 6. Staffel.

    einklappen einklappen
  • se am 17.10.2017 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    netflix ist einfach mega

    es geht nix über netflix. es ist einfach das beste es hat für jeden was.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • zetla am 17.10.2017 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    englisch

    mich nerft nur das die meisten guten dokus auf englisch sind

    • slowlife am 18.10.2017 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @zetla

      Hätte man im Englischunterricht doch besser aufgepasst! ;)

    • zetla am 19.10.2017 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @slowlife

      ich hatte gar nie englisch unterricht !!!

    einklappen einklappen
  • Skeptiker am 17.10.2017 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Weniger Freiheit durch Netflix und Co.

    Kann ich nicht verstehen Das Angebot von Netflix ist in der Schweiz sehr bescheiden, möchte die Filme auch nicht auf Englisch ansehen, verstehe zwar fast alles, aber in der Muttersprachen ist es einfach angenehmer. Sowieso finde ich die Entwicklung mit Netflix und Co. nicht gut, denn dadurch werden Monopole geschaffen, gewisse Filme sind nicht mehr für jedermann zugänglich, in Zukunft müsste man dazu wohl gegen zehn Abos haben. Rechteinhaber geht es leider nur noch um die Kohle (Rendite), freier Zugang zur Filmkunst ist denen vollkommen egal.

  • Chillator am 17.10.2017 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Netflix n' chill

    Die neue Star-Trek Serie ist sehr geil. Allgemein wegen den Netflix-Eigenproduktionen lohnt sich ein Abo. Leider ist die Filmauswahl eher begrenzt und viele Serien sind auch nicht auf Netflix, also bleibt der gelegentliche Besuch von kinox und co. leider nicht erspart.

    • Robert Schumann am 17.10.2017 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Chillator

      Star Trek ist keine Eigenproduktion von Netflix, aber wird von Netflix ausserhalb der USA vermarktet. Mit nur einem Tag Verzögerung zum US-Sender.

    einklappen einklappen
  • baba am 17.10.2017 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    Netflix ist top

    Ich war immer ein Filmfan. Seit ich vor 2 Jahren Mutter geworden bin schaff ich es aber kaum noch Abends nen tollen Film zu schauen, da der Kleine oft spät einschläft und ich danach zu müde bin um noch 2h einen Film zu sehen. Deshalb hab ich Netflix abboniert und ich bin total begeistert. Jetzt bin ich ein Serienfan :-)

  • Jonas Zehnder am 17.10.2017 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lizenzen für gewisse Serien

    Jetzt muss Netflix CH nur noch etwas schneller die Lizenzen für Serien aus dem Ausland erhalten (USA) und dann gewinnen sie eventuell noch mehr neue Kunden...