Verflechtungen

14. Juni 2012 12:32; Akt: 14.06.2012 12:32 Print

Die Wirtschaft hält sich gerne Ständeräte

Ständeräte sind für die Wirtschaft offensichtlich interessanter als Nationalräte: Sie verfügen derzeit im Durchschnitt über 6,9 Mandate pro Person, gegenüber 4,0 im Nationalrat.

storybild

In der Wandelhalle im Bundeshaus treffen sich Journalisten und Lobbyisten mit den Parlamentariern. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Wirtschaftsinformationsdienst Credita hat mit Stichtag 11. Juni 2012 untersucht, wie viele Mandate die Parlamentarier halten. Als Quelle diente das Handelsregister, in dem wichtige Mandate bei Firmen, Verbänden und Vereinen eingetragen sein müssen. Als Mandat gelten Einträge als Verwaltungs- oder Stiftungsrat, als Inhaber, Vorstand, Gesellschafter und als Zeichnungsberechtigter.

Mit 23 die meisten Mandate im Parlament hat demnach der Zürcher FDP-Ständerat Felix Gutzwiller. Es folgen SVP-Nationalrat Caspar Baader (BL) und der Tessiner CVP-Ständerat Filippo Lombardi mit je 21 Einträgen, wie Credita am Donnerstag mitteilte.

Je 20 Mandate halten der Thurgauer SVP-Nationalrat Peter Spuhler und FDP-Ständerat Hans Hess (OW). Die Nationalräte Kurt Fluri (FDP/ SO) und Roberta Pantani (SVP/TI) kommen auf je 19, gefolgt von den beiden Ständeräten Georges Theiler (FDP/LU), Konrad Graber (CVP/LU) und Nationalrat Hans Egloff (SVP/ZH) mit je 18 Einträgen.

FDP mit den meisten Mandaten

Nach Parteien aufgegliedert sind die Mitglieder der FDP-Fraktion mit durchschnittlich 7,5 Mandaten pro Person am stärksten vernetzt. An zweiter Stelle kommt die CVP-/EVP-Fraktion mit je 5,6 Mandaten.

Die BDP liegt mit durchschnittlich 4,9 Mandaten an dritter Stelle, gefolgt von der SVP mit 4,6. Die SP-Parlamentarier halten 2,8 Mandate pro Person. Am wenigsten wirtschaftlich vernetzt sind die Grünliberalen mit durchschnittlich 2,1 und die Grünen mit 2,0 Mandaten pro Parlamentarier.

Nach den Parlamentskammern aufgeteilt steht die FDP im Ständerat mit 119 Mandaten an der Spitze, im Nationalrat die SVP mit deren 260.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike am 14.06.2012 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geheiligt werden Dein EGO

    Ein Mandat wird immer wieder vergessen - das Mandat vom Volk!

    einklappen einklappen
  • S. Heim am 14.06.2012 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    alle Achtung

    Ist Felix Gutzwiller noch verheiratet? Bei 23 Mandaten dürfte er rund um die Uhr arbeiten.

  • Heidi am 14.06.2012 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wir arbeiten, andere kassieren.

    Diese Vetterliwirtschaft nennt sich dann Vernetzung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • bubu am 14.06.2012 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    reinster Schwindel

    Ein ParlamentarierIn darf keine Mandate mehr besitzen. Die zwei Lobbyisten die ein Parlamentarier zugute hat sind nicht mehr erlaubt. Ein Poliker oder eine Politikerin steht alleine und ohne Lobby für das Volk zur Verfügung. Dass ist Demoktatie! Alles andere ist reinster Schwindel.

  • Heidi am 14.06.2012 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wir arbeiten, andere kassieren.

    Diese Vetterliwirtschaft nennt sich dann Vernetzung.

  • Mike am 14.06.2012 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geheiligt werden Dein EGO

    Ein Mandat wird immer wieder vergessen - das Mandat vom Volk!

    • ray dörig am 14.06.2012 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      gratis gibts nichts..

      gibt leider keine kohle.........

    einklappen einklappen
  • Denker am 14.06.2012 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wurzel vielen Übels

    Solche Mandate sollten für Politiker verboten sein! Bei Poltikern sollte eigentlich das Regieren im Zentrum stehen und nicht Eigeninteressen oder Lobbyismus!! ... Naja das wüsste man schon seit Platon... naja...!!

    • A. Müller am 14.06.2012 14:30 Report Diesen Beitrag melden

      Beide Seiten

      Man muss natürlich immer Beide seiten sehen, auch die Interressen von Firmen sollen vertreten werden, einfach muss das ganze ausgeglichen sein - darauf kommt's an ;)

    • Dominik am 14.06.2012 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nicht ganz

      Firmen wählen keine National- oder Ständeräte sondern Bürger. Das sollte ausreichen.

    einklappen einklappen
  • S. Heim am 14.06.2012 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    alle Achtung

    Ist Felix Gutzwiller noch verheiratet? Bei 23 Mandaten dürfte er rund um die Uhr arbeiten.