Zahnpasta-Abzocke

16. Januar 2013 16:22; Akt: 17.01.2013 11:07 Print

Minders Tube ist teuer – und taugt wenig

von Sandro Spaeth - Ist Manager-Schreck Thomas Minder selbst ein Abzocker? In einem Test schneidet die Trybol-Zahnpasta des Schaffhauser Unternehmers schlecht ab – obwohl sie die teuerste im Vergleich ist.

storybild

Nationalrat Thomas Minder ist Besitzer der Firma Trybol: Sie ist unter anderem bekannt für ihre Zahnpflegeprodukte. (Bild: Ausriss K-Tipp / Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie kein zweiter kämpft Thomas Minder gegen überrissene Boni und Abgangsentschädigungen. Der Besitzer der Pflegeprodukte-Firma Trybol ist Vater der sogenannten Abzockerinitiative, die am 3. März vors Volk kommt.

Nun muss sich auch Ständerat Minder selbst den Vorwurf der Abzockerei gefallen lassen. In einem Test in der aktuellen Ausgabe des «K-Tipp» erhält die Classic-Kräuter-Zahnpasta der Minder-Marke Trybol die schlechte Note 4. Das Gesamturteil lautet lediglich «genügend» – und das bei einem Preis von 5.50 Franken. Unter den 16 vom US-Dental-Product-Labor sowie dem deutschen Fresenius-Institut getesteten Zahnpasten schneidet lediglich die Billig-Paste Nevadent von Lidl mit Note 3,9 noch schlechter ab.

Testsieger sind Colgate Blue Fresh Gel und die Coop-Eigenmarke Dentamed (All-Round-Complete) mit Gesamtnoten von 5,8. Ebenfalls in der Spitzengruppe befindet sich Dentofit von Aldi (5,6). Die Schweizer «Nationalpasta» Elmex, die bald in Polen hergestellt wird, erreichte ein 5,4.

10-mal teurer ist nicht besser

Wer glaubt, eine teurere Zahnpasta würde im Test besser abschneiden, irrt: Handelt es sich beim Trybol-Produkt mit 5.50 Franken pro 100 Milliliter Crème um ein Premium-Produkt, ist Dentofit von Aldi mit umgerechnet 55 Rappen eine Billigzahnpasta. Anders gesagt: Minders Tube kostet 10-mal mehr als jene aus dem Harddiscounter. Zum Vergleich: Die mit Bestnoten ausgezeichnete Colgate Blue Fresh Gel schlägt umgerechnet mit 2.95 Franken und die Coop Eigenmarke Dentamed mit 3.80 Franken zu Buche.

Den hohen Preis rechtfertigt Thomas Minder mit dem Produktionsstandort: «Unsere Kräuter-Zahnpasta wird zu 100 Prozent in der Schweiz hergestellt.» Zudem kritisiert Minder, dass seine Zahnpasta das einzige ausschliesslich im Fachhandel erhältliche Produkt im Test sei. Im Fachhandel gehöre Trybol eher zu den günstigen und habe mit Abzockerei gar nichts zu tun, so Minder zu 20 Minuten.

Beste Noten für die sanften Produkte

Um die Reinigungswirkung zu verstärken, enthalten Zahnpasten Putzkörner. Sie sollten den sich nach jedem Essen bildenden Zahnbelag entfernen, nicht aber den Zahnschmelz oder das darunter liegende Dentin schädigen. Folglich wurde in den Labors untersucht, wie stark die Zahnpasten am Zahnschmelz schmirgeln, was auch als Abrasion bezeichnet wird. Die sanftesten Produkte erhielten die besten Noten.

Die aggressivste Zahnpasta ist Nevadent Mint Fresh von Lidl – die Gesamtnote lautet «ungenügend». Der Harddiscounter teilt auf Anfrage von 20 Minuten mit, dass man den Gehalt an Putzkörnern Anfang 2012 erhöht habe, um die Reinigungswirkung zu verstärken. Das schlechte Abschneiden im Test nimmt man bei Lidl mit Erstaunen zur Kenntnis, da die Stiftung Warentest ein Produkt mit ähnlich hohem Abrasionswert 2011 als «sehr gut» bewertet hatte.

Trybol will Produkt anpassen

Beim Testkriterium Fluor – das enthalten die Cremes als Karies-Prophylaxe – verfügten alle Produkte über die aufgedruckten Mengen. Die Labors ermittelten zudem die Konzentration an verfügbarem Fluorid – je höher, desto besser die Noten. Die Mehrheit der untersuchten Produkte schlossen mit «gut» ab. Einzig das Minder-Produkt Trybol erhielt das Prädikat «genügend».

«Der Fluorgehalt ist unter Fachleuten sehr umstritten», verteidigt sich Trybol auf Anfrage von 20 Minuten. Von gar kein Fluor bis 1450 ppm (Parts per Million) werde alles empfohlen. Trybol-Sprecherin Brigitte Uhlmann kündigt zudem an, dass die Firma seit Oktober 2012 an einer neuen Rezeptur arbeitet, um das Produkt auf den neusten Stand der Forschung zu bringen. Die «Trybol 2.0» dürfte noch in diesem Frühjahr auf den Markt kommen.

Die Abzockerinitiative in einer Übersicht

Hier klicken!
(für Grossansicht bitte klicken)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Wettermann am 16.01.2013 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch für unsere Wirtschaft!

    An solchen Beispielen sieht man wieder mal ganz genau, wie verfilzt unsere Wirtschaft ist. Das ist ja kein Zufall, dass dieser Test genau jetzt gemacht wird! Die Medien sind je länger je mehr nur noch Werkzeuge der Wirtschaft zur Manipulation des Volkes! Aber zum Glück gibt es noch Leute, die auf diese Hirnwäscherei nicht reinfallen!

  • Christian Zahnd am 16.01.2013 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Economiesuisse

    wurde der Test von der Economiesuisse bezahlt?

  • Jaco Alex Ulmann am 16.01.2013 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin froh...

    ...das so viele Leser dieses üble Spiel der Wirtschaftskapitäne welche die Medien mit Werbeaufträge erpressen - durchschaut haben ! Danke Euch Leute !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marcel Horni am 16.01.2013 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    K-tipp ?!

    kann k-tipp nicht ernst nehmen ist wie bei einem pc magazin bim herft hersteller x ist der antivirus xx 1 bei einem anderem magazin ist der auf dem letzten platz... ist doch auch nur der test gewinner wer mehr zahlt das selbe gilt auch für denn beobachter aber minder ist auch nicht ohne und er ist ein freimaurer also eigentlich auch nur mittel zum zweck!

  • Jaco Alex Ulmann am 16.01.2013 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin froh...

    ...das so viele Leser dieses üble Spiel der Wirtschaftskapitäne welche die Medien mit Werbeaufträge erpressen - durchschaut haben ! Danke Euch Leute !

  • Herr Wettermann am 16.01.2013 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    K-Tip abbestellen!

    Ich gebe euch nur einen Rat: Bestellt dieses doofe Magazin ab. Die kassieren Kohle für ihre Artikel und sind genauso unabhängig wie unsere Medien und viele andere Firmen, die sich als unabhängig darstellen. Heute geht's an immer mehr Orten nur noch um Geld und letztlich Abzocke... Ich habe mein K-Tip Abo schon lange gekündigt. Wer einmal in einem Thema drauskommt, der merkt schnell, wie dort Äpfel mit Birnen verglichen werden!

  • Herr Wettermann am 16.01.2013 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch für unsere Wirtschaft!

    An solchen Beispielen sieht man wieder mal ganz genau, wie verfilzt unsere Wirtschaft ist. Das ist ja kein Zufall, dass dieser Test genau jetzt gemacht wird! Die Medien sind je länger je mehr nur noch Werkzeuge der Wirtschaft zur Manipulation des Volkes! Aber zum Glück gibt es noch Leute, die auf diese Hirnwäscherei nicht reinfallen!

  • Christian Zahnd am 16.01.2013 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Economiesuisse

    wurde der Test von der Economiesuisse bezahlt?