Bruttomargen

05. November 2010 16:09; Akt: 05.11.2010 16:36 Print

Coop und Migros schöpfen am meisten ab

Die Grossverteiler Coop und Migros haben laut einer Studie unter Detailhändlern europaweit die höchsten Bruttomargen. Dies löst nicht nur Freude aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Coop beanspruche eine Bruttomarge von 33,1 Prozent und Migros 37 Prozent, heisst es in der am Freitag am Forum des Schweizerischen Markenartikelverbands Promarca in Interlaken veröffentlichten Studie. Die Studie der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) untersuchte die grössten Detailhändler in fünf europäischen Märkten und der Schweiz. Beobachtungszeitraum waren zwei Jahre (2007 und 2008).

Europäische Händler wie die britischen Sainsbury (20,1 Prozent) und Tesco (21,7 Prozent) oder die deutschen Edeka (14,5 Prozent) und Rewe (25,7 Prozent) lägen weit unter diesem Wert. Ähnlich hoch wie bei Coop und Migros lag die Bruttomarge bei der französischen Casino (33,7 Prozent), wie es heisst.

Promarca kritisiert die Grossverteiler

Laut der Studie sanken von 2007 auf 2008 die Bruttomargen bei Coop von 33,5 Prozent auf 33,1 Prozent und bei Migros von 39,5 Prozent auf knapp 37 Prozent.

Promarca-Direktorin Anastasia Li-Treyer kritisierte in der Mitteilung, dass die Schweizer Händler den grössten Teil des Kuchens der Wertschöpfungskette beanspruchten und trotzdem Jahr für Jahr immer massivere und agressivere Forderungen an ihre Lieferanten stellen würden. Ein Beispiel dafür seien Forderungen nach verlängerten Zahlungszielen. Dies sei bedenklich, weil Coop und Migros dabei ihre Marktmacht ausspielten.

(sda)