Erdöl-Vereinigung warnt

11. Juli 2017 09:36; Akt: 11.07.2017 09:36 Print

Benzinpreis könnte um bis zu 20 Rappen steigen

Autofahren dürfte teurer werden: Das Parlament will diesen Herbst ein neues Klimagesetz beraten, das neue CO2-Reduktionsziele vorsieht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um den Klimawandel zu stoppen, soll der CO2-Ausstoss reduziert werden. Auch beim Autofahren. Ein neues Gesetz könnte deswegen die Spritpreise verteuern. Laut der Erdöl-Vereinigung könnte der Aufpreis pro Liter Treibstoff bis zu 20 Rappen pro Liter betragen, wie der «Tages-Anzeiger» am Dienstag berichtet. Die Preise für Benzin und Diesel könnten damit im Vergleich zu heute um rund 15 Prozent steigen.

Dieser starke Anstieg käme, wenn der Bund beschliessen würde, die Klimagas-Reduktionsvorgaben bis 2030 weiterhin vollständig mit Massnahmen in der Schweiz zu erreichen. Das Bundesamt für Umwelt dagegen bestreitet dem Zeitungsbericht zufolge die Berechnungen der Erdöl-Vereinigung: Das Amt geht von einem Anstieg von bis zu 12 statt 20 Rappen pro Liter aus. Die Differenz erkläre sich aus unsicheren Annahmen: Es sei etwa offen, wieviel der Verkehrsemissionen in der Schweiz die Mineralölgesellschaften kompensieren müssten.

Beratung über neues Klimagesetz

Das Parlament wird voraussichtlich diesen Herbst über das neue CO2-Gesetz beraten. Der Bundesrat will den Klimagas-Ausstoss bis 2030 um 50 Prozent gegenüber 1990 senken. Davon könnten neu mindestens 30 Prozent im Inland und der Rest im Ausland erfolgen.

Das aktuelle CO2-Gesetz läuft bis 2020 und sieht eine Reduktion von 20 Prozent gegenüber den Werten von 1990 vor.

(ish)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M.R. am 11.07.2017 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Geld, Geld, Geld

    Klimaschutz von wegen. Es geht wie üblich nur um Abzocke!

    einklappen einklappen
  • Mr. CH am 11.07.2017 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Kein Problem. Nochmal ein Grund mehr nach Deutschland zu fahren. Spare heute schon bei einer Tankfüllung Diesel über 10.-. Spare dann halt 20.-. Und ja, wohne direkt an der Grenze. Brauche also nicht weiter um dort zu tanken als in der CH. Bravo Parlament und BR, so fördert ihr den Einkaustourismus.

    einklappen einklappen
  • Herr Tut am 11.07.2017 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheizz

    Sollen Sie doch. Tanke seit langem nurnoch bei unseren Nachbarn

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • unbek am 12.07.2017 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    es hat 0.038% CO2 in der Luft. CO2 ist schwerer als Luft,- steigt also nicht und wird von der Natur in Sauerstoff umgewandelt. Wenn das CO2 für die Erwärmung verantwortlich wäre, wäre es dann nicht sinnvoll/wirkungsvoller mehr Bäume zu pflanzen anstatt den CO2 Ausstoss zu besteuern?

  • F.D.S.K. am 12.07.2017 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Abwählen! Es ist die Zeit, dass die Bunderäter zurücktretten

  • Konfuzius am 12.07.2017 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ist mir egal

    Ich tanke seit Jahren jeweils nur für CHF 20.--. Das wird sich nicht ändern. Der Preis spielt mir also keine Rolle.

  • schnauze voll am 12.07.2017 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Der Bundesrat als moderner Wegelagerer.

    wegen teurerem Benzin fährt niemand weniger. Waren werden geliefert, Pendler müssen-zur Arbeit, Serviceleute zu ihren -kunden usw. Es geht eigentlich wie immer nur ums Geld.

  • D.K. am 12.07.2017 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Bevölkerung zurückfahren.

    Dann müssen wir die Bevölkerung auch auf diesen stand von 1990 zurückfahren.

    • Es ginge schon am 12.07.2017 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @D.K.

      Wir könnten auch alle bei uns aufnehmen und den Rest der Welt der Natur überlassen. Der Versuch ist bereits am Laufen.

    einklappen einklappen