E-Gitarre im Zimmer

16. August 2017 16:17; Akt: 16.08.2017 18:10 Print

Die Schweiz erhält ihr erstes Hard-Rock-Hotel

Nach Ibiza, Las Vegas oder Fort Lauderdale erhält nun auch die Schweiz ein Hotel der Hard-Rock-Kette. Als Standort ist Davos vorgesehen.

Bildstrecke im Grossformat »
Bald gibts auch ein Pendant in der Schweiz: Das Hard Rock Cafe in London. Im Bündner Wintersportort Davos soll ein Hard-Rock-Hotel seine Pforten öffnen. Auf dem Bild: Das Hard Rock Cafe am New Yorker Times Square. Eingerichtet wird das neue Hard-Rock-Hotel in den Räumlichkeiten des Spenglers-Hotels. Auch auf Ibiza gibt es bereits ein Hard-Rock-Hotel. 20 Minuten hatte es im Jahr 2014 besucht. Bereits vom Flughafen aus sieht man das markante Hauptgebäude am Playa d'en Bossa in violetter Farbe. In der Lobby wird man bereits von zahlreichen Rockstar-Accessoires willkommen geheissen. Hier zum Beispiel von einem im Käfig ausgestellten Kleid, das von Kelly Clarkson getragen wurde. Eine Ecke weiter sitzt eines der weniger spektakulären Kleider von Lady Gaga, das sie auf ihrer Tournee getragen hat. Das moderne Standardzimmer mit Balkon ist ab einem Preis von 240 Euro pro Nacht buchbar. In den Monaten Juli und August muss man aber mit mehr als dem Doppelten rechnen. Auf dem Zimmer soll man sich wie ein Rockstar fühlen. Dies zeigt sich auch bei den Karten für die Zimmertür: «Bereiten Sie meine Bühne vor.» Oder: «Nicht jetzt. mein Ego braucht Ruhe.» Das gesamte Hotel verfügt über rund 500 Zimmer. Auf dem Hauptgebäude kann man sich zudem einen Drink an der höchsten Rooftop-Bar der Insel gönnen. In der weniger hohen Club-Area befindet sich der grosse Swimming Pool. Beim Tauchen kann man hier dank modernem Soundsystem gar unter Wasser Musik hören. Der kleinere und etwas ruhigere Swimming Pool befindet sich unmittelbar neben dem Hauptgebäude. Auf der anderen Seite des Hauptgebäudes geniesst man eine Aussicht bis zur Altstadt Eivissa. Während des Tages kann man sich im Beachclub verpflegen oder sich für ein Sonnenbad in eines der gemütlichen Strandbetten legen, die für Hotelgäste kostenfrei sind. Auch Familien mit Kindern sind willkommen im Hard Rock Hotel. Falls die Eltern aber mal Ruhe brauchen, können sich die Kinder in der Teenstation austoben. Neben der grossen Bühne inmitten der Club-Area, können auch die Flugzeuge, die über den Playa d'en Bossa starten und landen, für etwas Lärm sorgen. Die Lärm der Bühne ist besonders an den Freitagen aber deutlich angenehmer. Während der Saison finden hier Konzerte von Superstars wie Placebo, Ellie Goulding, Robin Thicke oder Jason Derulo statt. Während des Tages ist es zudem keine Seltenheit, dass man im Hotelkomplex auf ein spontanes Pop-up-Konzert trifft. Bei der Gastronomie setzt das Hard Rock Hotel auf die Künste des spanischen Starkochs Paco Roncero. Sein Flaggschiff, das «Sublimotion», hat jedoch nur Platz für 12 Personen und kostet stolze 1500 Euro für die 14 Gänge. Günstiger sind die modernen Tapas im Estado Puro. Aber nicht weniger kreativ: Zum Beispiel gibt es eine flüssige Variante der spanischen Tortilla auf der Speisekarte sowie eine Aubergine gefüllt mit rohem Wachteleigelb und Kaviar. Paco Roncero ist berühmt für seine Neu­in­ter­pre­ta­ti­onen der spanischen Traditionsgerichte. Für diese wurde er auch schon mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Fazit nach dem Besuch: Das Hard Rock Hotel hat definitiv das Potenzial, um einer der grossen Rockstars unter den Hotels auf Ibiza zu werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kette Hard Rock International zieht es in die Schweizer Alpen. Aus dem erst Ende 2016 eröffneten Spenglers-Hotel in Davos wird laut Informationen von Abouttravel.ch ab Dezember 2017 ein Hard-Rock-Hotel mit 111 Zimmern, darunter sind auch 31 Ein- bis Drei-Zimmer-Appartements.

Umfrage
Waren Sie schon einmal in einem Hard-Rock-Hotel?
47 %
5 %
48 %
Insgesamt 1256 Teilnehmer

Zusätzlich zu drei Konferenzräumen könne auch die historische Kapelle für Anlässe gebucht werden. Sie verfüge über eine moderne Soundanlage sowie eine Orgel, heisst es weiter.

Beim Umbau des 130 Jahre alten Gebäudes sei auch ein Wellnessbereich geplant. Zum obligaten Hard-Rock-Musikprogramm gehört das Angebot «Sound of Your Stay». Dabei erhalten Gäste einen Plattenspieler und Schallplatten, eine Fender-Stromgitarre, Verstärker sowie Kopfhörer für Jam-Sessions in ihren Zimmern. Betrieben werden soll das neue Hotel im Franchise-System.

70'000 Ausstellungsstücke weltweit

Hard Rock International ist weltweit weniger für seine Hotels als vielmehr für seine Cafés bekannt. Gäste besuchen diese vor allem aufgrund der Atmosphäre. Grund: Die Kette verfügt mit über 70'000 Ausstellungsstücken über die weltweit grösste Sammlung von Musikexponaten.

Die Stücke, zum Beispiel von Rockstars signierte Gitarren oder Bühnenoutfits, werden auf Auktionen gekauft oder direkt von Musikern zur Verfügung gestellt. Den einzelnen Cafés sind Shops angeschlossen, in denen die bekannten T-Shirts und andere Souvenirs erhältlich sind. Viele Gäste kaufen auch Pins, die von der Kette regelmässig herausgegeben werden.

(kwo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Italico Nero am 16.08.2017 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    JUHUUU

    Wurde aber auch Zeit!! Aber warum genau Davos!?

    einklappen einklappen
  • Sevix am 16.08.2017 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht optimaler standort

    standort davos ist event nicht optimal....ein hard rock cafe gehört in eine stadt mit viel laufvolk....davos hat dies auch...aber anderes laufvolk...

    einklappen einklappen
  • Remo am 16.08.2017 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luzern

    Hard Rock Lucern! Das würde rocken...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yvonne am 17.08.2017 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Oberflächlich

    Tragisch, dass gleich so viele Leute, welche hier ihren Kommentar abgeben, nicht einmal den Titel lesen & Stellung zu einen HR-Café nehmen, welches weltweit in keinem HR-Hotel zu finden ist. - & das ist auch gut so.

  • Smithy am 17.08.2017 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War nicht mal eins in ZH?

    Gab es nicht mal eins in Zürich?

    • Carlo Pierro am 17.08.2017 20:37 Report Diesen Beitrag melden

      Sekten Café

      Das war "Lonley Planet" an der Bahnhofstrasse mit Syentologie-Star Tom Cruise und weitere. Vor mehr als 20 Jahren.

    einklappen einklappen
  • higghens am 17.08.2017 15:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das gehört nach Schaffhausen

    was soll das in Davos......dort sind nur die bonierten Pingels welche kein Geld bringen. Auf jeden Fall gehört es Zentral zb. ZH oder LU aber SH wöre auch geil

    • Irgendeiner am 17.08.2017 16:15 Report Diesen Beitrag melden

      SH Herz im Herzen der Schweiz?

      Zentraler als Schaffhausen gehts ja wohl kaum. ^^

    • higghens am 17.08.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Irgendeiner

      naja wenn's Du sagst, aber Du solltest eben nicht nur die Überschrift lesen, sondern auch den Inhalt und man sollte es nätürlich auch verstehen lol.

    einklappen einklappen
  • hotel ist kein cafe am 17.08.2017 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Cafe und Hotel - unterschied!!!!

    wieso schrieben in den kommentaren alle von cafe, dies ist ein Hotel... ein Cafe würde besser in eine Stadt wie Zürich oder Luzern passen ja aber die Hardrock Hotels sind eher gehoben und passen deshalb perfekt nach Davos, zuerstmal richtig lesen...........

  • Nick Matter am 17.08.2017 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nix Rock, Lifestyle

    Die Hotels haben nicht wirklich etwas mit Rock zu tun ausser der Deko. Es sind eher teure Lifestyle-Hotels, ausgestattet mit guten Raumdüften, jungem, motiviertem Personal. Das ist keine Wertung, sondern eine Feststellung vorab für alle Downwoters ;))