Oehlers AFG

03. September 2012 14:53; Akt: 03.09.2012 15:56 Print

Arbonia verkauft Büros und mietet sie zurück

Erst vor vier Jahren wurde die Zentrale der Arbonia-Forster-Gruppe von Edgar Oehler feierlich eröffnet. Jetzt verkauft die Firma ihren Hauptsitz wieder an die Bank.

storybild

Aus dem Verkauf des erst vor vier Jahren eröffneten Firmensitzes resultieren laut Mitteilung netto Wertberichtigungen von rund 12 Millionen Franken. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die AFG Arbonia-Forster-Holding verkauft ihren Hauptsitz in Arbon TG an einen Immobilienfonds der Credit Suisse. Ab dem 1. September mietet AFG das ganze Gebäude zurück und nutzt es weiterhin. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die operativen Tätigkeiten der AFG in Arbon würden durch diese Transaktion nicht beeinflusst, schreibt AFG in einer Mitteilung vom Montag. Der Verkauf weiterer Liegenschaften sei gegenwärtig kein Thema, sagte Konzernsprecher Stefan Kern auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Ausbau des Kerngeschäftes

Durch den Verkauf könne die Erfolgsrechnung zukünftig entlastet werden. Die freigesetzten Mittel würden für den Ausbau des Kerngeschäfts verwendet und dienten der weiteren Stärkung der finanziellen Position des Konzerns.

Aus dem Verkauf des erst vor vier Jahren eröffneten Firmensitzes resultieren laut Mitteilung netto Wertberichtigungen von rund 12 Mio. Franken. Trotz der Belastung aus der Transaktion erwartet AFG für das Jahr 2012 ein ausgeglichenes Jahresergebnis nach Steuern.

Semesterverlust

Der langfristig ausgelegte Mietvertrag verschafft der Firmengruppe um Unternehmer Edgar Oehler nach eigenen Angaben Planungssicherheit, Flexibilität und trägt zur zukünftigen Ergebnisverbesserung bei. Der Bauzulierer AFG musste in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahrs einen Konzernverlust von 11,3 Mio. Fr. hinnehmen.

AFG will sich zunehmend auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und dadurch produktiver werden. Eingeleitete Massnahmen auf dem Weg dahin begännen zu greifen, teilte das Unternehmen Anfang August bei der Bekanntgabe des Semesterergebnisses mit.

AFG ist in die fünf Divisionen Heiztechnik und Sanitär, Küchen und Kühltechnik, Fenster und Türen, Stahltechnik sowie Oberflächentechnik gegliedert. Der durchschnittliche Mitarbeiterbestand der AFG betrug im ersten halben Jahr 5726 Frauen und Männer.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dani am 04.09.2012 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Und CS-Verkauf-Immobilien-Fonds

    Die Frage ist nur, ob Anleger noch bereit sind, ihr Geld noch weiter in solche Bank-Risiko-Geschäfte zu investieren.

  • Mike Grasser am 04.09.2012 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wie es Sulzer in Winterthur macht...

    Steuern sparen, Unterhalt out-sourcen und kurzfristigere Entscheide in Sachen Umzug..

  • Marco Schmied am 03.09.2012 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    Forster ist eine Katastrophe

    Können keine Planen Flächen für die Metallküchen produzieren. Diese sind immer verbeult. Habe nach dem 4-ten Ersatz aufgegeben. Lausige qualität mit hohen Preisen. Na dan gutes Lichterlöschen

  • Sevy am 03.09.2012 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und?

    Sale and lease back.... Na und?

  • Mark am 03.09.2012 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Steuern sparen :)

    Diese Wertberichtigung führt zu einer Steuerersparnis, dafür macht man das :).