Mega-Auftrag

18. August 2014 20:43; Akt: 18.08.2014 21:07 Print

Surf Air kauft 65 Pilatus-Flieger – für 300 Mio

Die kalifornische Fluggesellschaft Surf Air macht in der Schweiz einen Grosseinkauf. Sie bestellte bei Pilatus 65 Flugzeuge des Typs PC-12 NG.

storybild

Surf Air bestellte 65 Pilatus-Flieger des Typs PC-12 NG. (Bild: Keystone/AP/Jane Tyska)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die kalifornische Fluggesellschaft Surf Air kauft nach eigenen Angaben bis zu 65 Pilatus-Flugzeuge des Typs PC-12 NG. Sie beziffert in einer Mitteilung den Wert der Bestellung auf 312 Millionen Dollar.

Mehrere Medien haben am Montag über den Ausbau der Surf-Air-Flotte mit Maschinen des Schweizer Flugzeugbauers berichtet. Surf Air bestellte gemäss Angaben auf ihrer Internet-Site 15 PC-12 und sicherte sich eine Option für weitere 50 Maschinen.

Flugzeuge sollen in den nächsten fünf Jahren ausgeliefert werden

Die 65 Flugzeuge sollen gemäss Surf Air in den nächsten fünf Jahren ausgeliefert werden. Die PC-12 NG ist eine einmotorige Turboprop-Maschine, von denen Pilatus bereits über 1200 Exemplare verkauft hat. Sie kommt als Geschäfts- und Transportflugzeug zum Einsatz. 2013 hatte Pilatus total 65 PC-12 ausgeliefert.

Surf Air will ihre PC-12 mit acht Businesssitzen ausrüsten. Die Kalifornier bezeichnen das Schweizer Flugzeug als vielseitig, leistungsstark, zuverlässig und flexibel einsetzbar.

Surf Air sei äusserst innovatives Unternehmen

Surf Air ist in ihrem Linienverkehr in den Gebieten von San Francisco, Los Angeles, Santa Barbara und Lake Tahoe bereits mit Pilatus-Maschinen unterwegs. Weitere Destinationen, etwa Monterey, San Diego oder Sacramento, sollen folgen.

Thomas Bosshard, CEO der Pilatus-Tochter Pilatus Business Aircraft, zeigt sich in der Mitteilung der Surf Air erfreut über den Geschäftsabschluss. Er bezeichnet Surf Air als äusserst innovatives Unternehmen.

Surf Air ist eine «All-You-Can-Fly«-Fluggesellschaft. Die Kunden können gegen eine Monatsgebühr Mitglied werden und so viel fliegen, wie sie wollen. Die Zahl der Mitglieder ist 2014 von 250 auf 900 angestiegen. Das Unternehmen war im Juni 2013 gegründet worden.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Freddy Benz am 18.08.2014 21:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation!

    Tolle Firma, die Pilatus Werke.

  • Farmer am 18.08.2014 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Salat.

    Schweizer Hochtechnologie, alles andere ist Beilage.

  • herr basel am 18.08.2014 21:45 Report Diesen Beitrag melden

    super

    super gratuliere ich liebe die pilatus werke liebe bundesräte wir brauchen keine überschall flugzeuge im militär wann entlich fragt ihr die pilatus an für einen kleinen wendigen voll ausgerüsteten jet für die schweizer arme dann bleiben unsere steuergelder entlich in der schweiz und arbeitspl. werden geschafen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Big B. am 19.08.2014 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt links-grün ?

    Warte immernoch auf den ersten Kommentar, dass man da auch Bomben drann-montieren könnte ...

  • Fritz Hegi am 19.08.2014 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Pilatus / RUAG

    Die Pilatus Werke in Buochs zeigen einmal mehr, dass diese allemal mit anderen Konkurrenten mithalten kann. Ich bin mir sicher, dass sie auch im Stande wären für die Schweiz ein super Militärjet zubauen. Auch die RUAG ist ein super Unternehmen die dann sicher auch profitieren könnte.

    • Schuster am 19.08.2014 17:28 Report Diesen Beitrag melden

      Militärjet und Privatmaschine

      haben ungefähr soviel gemein wie ein Apfel und eine Birne. Nur weil man gute Privatflieger herstellt, heisst das noch lange nicht, dass man auch gute Militärjets bauen kann.

    einklappen einklappen
  • David am 19.08.2014 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Herzliche Gratulation an die Pilatuswerke! Einmal mehr zeigt sich, dass die Schweiz ihre innovativen Qualitätsprodukte auf dem Weltmarkt verkaufen kann auch mit einem starken Schweizer Franken. Besonders erfreulich ist, dass dieser Grossauftrag von ziviler Seite kommt. Besser als diese so vielseitig einsetzbaren Dual-Use Maschinen mit Befestigungspoden für Bomben an den Flügeln an irgendwelche militärischen Organisationen zu verkaufen. Freude herrscht!

  • Mr. Flugzeug am 19.08.2014 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Freut mich extrem!

    Die Schweiz kann sehr stolz sein auf die Pilatus Werke, dies ist etwas was sich sehen lässt von der Schweiz. Auch mit dem PC-24 hat sich Pilatus wieder einmal von allen anderen Flugzeug Hersteller (Weltweit!!) distanziert, nicht von den Verkaufszahlen, nein sondern mit dem ganzen Konzept und der neusten und besten Technologie, da bleibt nur eins zu sagen: Schweizer Qualität ist doch einfach die Beste!

  • Rolf Merz am 19.08.2014 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    besichtigung

    Hallo Pilatus. Herzliche Gratulation. Wir Schweizer wollen aber gerne mal die Pilatuswerke mit dem neuen Jet besichtigen!