Boeing 777-300ER

07. März 2016 11:00; Akt: 30.05.2016 10:03 Print

Im Cockpit des neuen Swiss-Fliegers

von Camille Marlene Kündig - 20 Minuten durfte im Cockpit der neuen Swiss Boeing 777-300ER mitfliegen.

So siehts im Cockpit der neuen Swiss Boeing 777-300ER aus (Video: Camille Marlene Kündig)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Momentan hauptsächlich innerhalb Europa tätig, fliegt die Boeing 777-300ER ab dem 21. März nach Montreal sowie ab April nach Hongkong. Der Übergang in den regulären Flugbetrieb ist somit rege im Gang.

Vormittag in Kloten. Nach dem obligatorischen Ablauf Check-in, Sicherheitskontrolle und Gate wird das neue Flaggschiff der Swiss langsam sichtbar. Ab durchs «Jetty» und schon kann die neue Boeing 777-300ER aus nächster Nähe betrachtet werden. Die Maschine sticht auch für Nicht-Flugzeug-Experten aus der Masse: Tatsächlich strahlen auf deren Rumpf unzählige Gesichter in die kühle Zürcher Luft. Es handelt sich dabei um Fotos von Swiss-Mitarbeitern.

Konventioneller als Airbus

Captain Andreas Boner hebt sein Flugzeug um Punkt 12.15 Uhr vom Boden ab. Heute gehts Richtung Frankfurt und zurück. Was denn an der Triple Seven so speziell sei, wollen wir wissen: «Sie ist konventioneller als ein Airbus und beispielsweise mit einer Steuersäule anstelle eines Sidesticks ausgestattet.»

Um mit dem Swiss-Flaggschiff fliegen zu können, müssen die Piloten hinter die Bücher. «Die gesamte Umschulung auf die Boeing 777-300ER dauert für unsere Piloten rund vier Monate. Die ersten beiden Monate bestehen aus Theorieunterricht, Flugstunden im Simulator sowie dem obligaten Landetraining ohne Passagiere. Im Anschluss daran werden eine vordefinierte Anzahl Linienflüge unter Aufsicht eines Instruktors durchgeführt», sagt Swiss-Sprecher Stefan Vasic. Diese finden hauptsächlich innerhalb Europas statt. Später wird die Maschine im Langstreckennetz der Swiss zum Einsatz kommen.

«Ein richtiges Vergnügen»

Captain Andeas Boner ist mit der Wahl der Maschine sehr zufrieden. Er meint: «Wir sind glücklich, nun viele Europa-Flüge machen zu können, denn die Boeing 777-300ER
lässt sich fein von Hand fliegen; das Starten und Landen wird somit zum richtigen Vergnügen.»

Ein weiteres Highlight für die Swiss-Passagiere wird wohl der WLAN-Zugriff sein. Dieser ist bei der Swiss zurzeit nur auf Flügen der Boeing 777-300ER in Betrieb. Nun kann man also auch über den Wolken vernetzt bleiben.

Im Video sehen Sie, was während eines Flugs im Cockpit der Boeing 777-300Er vorgeht.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dm am 07.03.2016 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinns Aufregung

    Um einen Flieger der bei anderen Airlines schon 10 Jahre fliegt...

    einklappen einklappen
  • damike85 am 07.03.2016 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich dann als LX41

    Nach Plan sollte ja dann ende Juli Planmässig eine auf der Los Angeles Route im Einsatz sein. Freue mich dann auf demRückflug auf einer Tripleseven mitzufliegen.

    einklappen einklappen
  • Steph am 07.03.2016 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    In Zürich nichts neues

    Mit einer 777 zu fliegen ist doch kein Problem. Einfach mit Air Emirates oder sonst einer anderen Fluggesellschaft fliegen. Dort sind die Flieger seit langem im Einsatz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Satt am 08.03.2016 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Swiss Werbung abstellen

    Mir wird langsam schlecht.

  • Louise am 08.03.2016 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    Der ist wie mein Mann

    Andreas Boner ist wie mein Mann. Der ist auch Pilot und hat die grösste Freude an seinem Spielzeug. Erst recht, wenn er es jemandem zeigen kann (was leider nach 9/11 nur noch selten vorkommt). Die sind zufrieden, wenn sie fliegen können. :-)

  • Beat Furrer am 08.03.2016 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    777 mit Thai

    Nach Bangkok will die Swiss ja auch damit fliegen. THAI fliegt damit schon länger und zwar mit einem Sitz weniger pro Reihe, also 3-3-3. Das macht die Reise angenehmer...

  • Mojito0507 am 07.03.2016 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    B777 in CH

    Lasst uns jetzt doch einfach Freude haben, dass wir endlich eine B777 mit CH-Kreuz haben, alle die das nicht interessiert mögen doch bitte ihre wertvolle und sinnvolle Lebenszeit nicht mit abschätzigen Kommentaren vergeuden! Und bitte kein Spruch von wegen Swiss ist nicht Swiss sondern Germany. Und um ab zu schliessen Air Emirates . auch witzig...

  • Mesut am 07.03.2016 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    19 Jahre

    Aufregung für ein Flieger, der schon mittlerweile seit 19 Jahren existiert und Emirates nittlerweile sie ausflottet? Unglaublich..

    • D.a.n. am 07.03.2016 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mesut

      Die 777-300ER fliegt erst seit 2004 und Emirates hat noch 38 offene Bestellungen und 20 weitere Kaufoptionen für die 777-300ER. Also bevor man Behauptungen aufstellt, besser informieren!

    • Loxx am 08.03.2016 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mesut

      Und in meiner Familie wird seit 70 Jahren Mercedes gekauft. Alt und doch immer wieder neu.

    einklappen einklappen