«O'zapft is!»

12. September 2017 07:31; Akt: 12.09.2017 17:14 Print

So viel kostet das Party-Weekend am Oktoberfest

von Dominic Benz - Die Preise für Bier, Weisswürstl und Hendl steigen auch in diesem Jahr am Oktoberfest. Was kosten die Reise und der feucht-fröhliche Spass in München?

Bildstrecke im Grossformat »
«O'zapft is!» Mit dem traditionellen Ausruf startet am Samstag zum 184. Mal das Oktoberfest in München. Münchens Oberbürgermeister Dietmar Reiter wird das erste Wiesn-Fass anstechen. Auch Tausende Schweizer werden sich auf dem Festgelände die Kante geben. Was kostet ein Wochenende am Oktoberfest? Die Redaktion von 20 Minuten hat die wichtigsten Kosten zusammengestellt. Die Reise mit dem Zug dauert um die 4 Stunden und 10 Minuten. Die Fahrt kostet mit Halbtax um die 128 Franken, ohne Halbtax 200 Franken. Fliegen ist die Luxus-Variante. Am teuersten sind die passenden Verbindungen, also am Freitagmorgen hin und am Sonntagabend zurück. Mit der Swiss kostet der Spass schnell mehr als 600 Franken. Der Flixbus fährt für rund 80 Franken von Zürich nach München und zurück. Ein Weg dauert ohne Stau knapp vier Stunden. Isabelle (l) und Sarah präsentieren am 22.8.2017 in München (Bayern) auf dem Oktoberfestgelände den offizielle Wiesn-Maßkrug 2017. Das Oktoberfest findet in diesem Jahr vom 16. September bis zum 3. Oktober 2017 statt. (KEYSTONE/DPA/A4366/_Sven Hoppe) Wie jedes Jahr steigen Preise für ein Mass Bier. 2017 kostet der Liter im Schnitt 2,55 Prozent mehr als im letzten Jahr. In den Festzelten zahlen die Besucher daher für ein Mass zwischen 10,60 und 20,95 Euro. Auch nicht-alkoholische Getränke sind teurer geworden. Ein Liter Wasser kostet im Schnitt 8,73 Euro. Das Weinzelt auf dem Festgelände verlangt gar 11,60 Euro. Am billigsten schläft man seinen Rausch auf dem Campingplatz aus. Auf dem Oktoberfest-Camping München-Riem mit U-Bahnanschluss zum Festgelände kostet die Nacht für zwei Personen 35 Euro. Die Hotelzimmer sind in diesem Jahr allerdings günstiger geworden. Laut kayak.ch zahlen Gäste für ein Doppelzimmer im 1-Stern-Hotel im Schnitt 108 Franken, im letzten Jahr waren es noch 128 Franken gewesen. Teurer sind hingegen die Zimmer in 5-Stern-Hotels geworden. Ein Zimmer kostet im Schnitt 401 Euro. 2016 waren es 353 Euro gewesen. Das Oktoberfest dauert bis zum 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit. Neben dem Bier dürfen die Dirndl natürlich nicht fehlen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Darauf freuen sich die Bierfans: «O'zapft is!». Am kommenden Samstag wird mit dem Ausruf traditionell das Münchner Oktoberfest eröffnet.

Umfrage
Gehen Sie an das Oktoberfest in München?
73 %
8 %
5 %
6 %
8 %
Insgesamt 4002 Teilnehmer

Auch Tausende Schweizer fahren jedes Jahr zur Wiesn. 20 Minuten hat sich angeschaut, wie viel ein Wochenende von Freitag bis Sonntag am Oktoberfest kostet. Eines vorweg: Der Eintritt ist kostenlos.

• Das Bier
Dass die Bierpreise jedes Jahr steigen, ist so sicher wie das Amen in der Kirche, heisst es. Das ist auch 2017 so. Für einen Liter bezahlen die Wiesn-Besucher in den Festzelten zwischen 10,60 und 10,95 Euro. Zum Vorjahr ist das im Schnitt ein Plus von rund 2,55 Prozent. Vor zehn Jahren kostete ein Liter noch 7,30 Euro. Auch wer Nichtalkoholisches trinkt, muss tiefer in die Taschen greifen. Durchschnittlich kostet ein Liter Limonade 9,55 Euro, ein Liter Spezi 9,64 Euro und Mineralwasser 8,73 Euro. Im Weinzelt werden für einen Liter Wasser gar 11,60 Euro fällig.

• Das Essen
Zum Bier gehören Weisswürste oder Käsespätzle. Doch auch das Essen ist teurer geworden. Je nach Zelt kriegt man zwei Weisswürstl ab 6,50 Euro. Die bayerische Käsemischung Obatzda, die meist mit Brot oder einer Breze serviert wird, kostet um 10 Euro aufwärts. Ein weiterer Klassiker ist das halbe Hendl. Das Poulet vom Grill gibts ab rund 11 Euro. Beliebt sind ebenso die Käsespätzle. Dafür zahlen die Besucher gut 12 Euro aufwärts.

• Hin- und Rückreise
Wer möglichst günstig ans Oktoberfest fahren will, nimmt den Bus. Laut dem Vergleichsportal Verivox fährt der Flixbus oder der IC Bus für rund 80 Franken am Freitag von Zürich nach München und am Sonntag zurück. Das dauert knapp vier Stunden. Der ultimative Party-Tipp: Wer durchfeiern will, kann am Montagmorgen um 3.30 Uhr den langsamen Bus nehmen und direkt ins Büro gehen. Mit dem Zug dauert die Reise etwas länger. Kostenpunkt: mit dem Halbtax rund 130 Franken, ohne Halbtax knapp 200 Franken. Am teuersten ist es mit dem Flugzeug. Für gute Verbindungen, also am Freitagmorgen hin und Sonntagabend zurück, sind schnell über 600 Franken fällig.

• Die Unterkunft
Wer sparen will, geht campen. Auf dem Oktoberfest-Camping München-Riem kostet die Nacht für zwei Personen 35 Euro. Deutlich teurer ist das Hotel. Allerdings lässt sich dieses Jahr ein Phänomen feststellen: Während am Oktoberfest jedes Jahr alles teurer wird, zeigen die Hotelpreise 2017 nach unten. Für ein Doppelzimmer im Ein-Stern-Hotel bezahlen Gäste laut Kayak.ch in diesem Jahr im Schnitt 108 Franken, 2016 waren es noch 128 Franken gewesen. Eine Nacht im Zwei-Stern-Hotel ist 16 Franken günstiger und kostet 130 Franken. Auch bei Drei- und Vier-Stern-Hotels sind die Zimmer günstiger als 2016. Ausnahme: Gestiegen sind die Preise bei Fünf-Stern-Hotels. Für eine Nacht zahlen die Gäste 401 Euro, im Gegensatz zu 353 Euro im letzten Jahr.

Lassen sich die teils tieferen Hotel-Preise allenfalls mit einem Besucherschwund erklären? Davon will München Tourismus nichts wissen. Die Nachfrage bei den Hotels sei auf gleichem Niveau wie in den Vorjahren, sagt ein Sprecher auf Anfrage von 20 Minuten. Dass die Preise tiefer seien, könne unter anderem mit dem immer grösseren Angebot an Hotels zu tun haben.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Aston am 12.09.2017 07:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nie voll

    Dazu kommt dass die Mass ja nie voll ist. Das heisst dass 0.75 / 0.8 Lt bald fast 11 Euro kostet.

    einklappen einklappen
  • Daniele am 12.09.2017 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    locker 1000 EUR das Weekend

    da gehe ich lieber ein Weekend nach Spanien an die Sonne und kann wenn ich möchte noch immer in die Disco gehen....

    einklappen einklappen
  • Masskrug am 12.09.2017 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cooles Fest

    Ich - 37 - war in jüngeren Jahren schon mehrmals am Oktoberfest in München. Es war immer absolut toll. Später dann mal mit meinem Mann. Auch super, viele nette Münchner kennengelernt, zu Zweit kann man sich super irgendwo dazu quetschen. Aber ich habe es dann auch gesehen. Es wird immer teurer, immer schwieriger Plätze zu ergattern etc. Allen die gehen, wünsche ich ein tolles Fest. Passt auf euch auf.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ex-Alkoholiker am 12.09.2017 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die spinnen die Bayern

    Staatlich gesponsertes und unterstütztes Alkoholfest. Nur gut, dass es Alkohol und nicht eine andere Droge ist, sonst wäre wieder der Teufel los und der gleiche Staat würde hart durchgreifen. Irgendwie kriege ich das einfach nicht auf die Reihe.

    • M.G. am 13.09.2017 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      bayrisches Lebensmittelgesetz

      Bier ist zwar entgegen anderslautender Gerüchte in Bayern kein Grundnahrungsmittel aber die Toleranz der Arbeitgeber genüber einem Bier in der Pause ist dort sehr gross. Als ich vor 40 Jahren in Deutschland beim Militär war gab es während der Dienstzeit in den Kantinen der bayrischen Truppenübungsplätze Bier zu kaufen. Und niemand störte sich daran obwohl auf den Plätzen auch mit scharfer Munition geschossen wurde.

    einklappen einklappen
  • Spiritualist am 12.09.2017 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Offene Szene?

    Es ist schon schräg, eine 'offene Drogeszene' als Fest zelebriert Jahr für Jahr...Heuchler

  • Investmentbanker am 12.09.2017 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für mich

    Ist mir ehrlich gesagt zu billig.. dann gehe ich lieber in einen Zürcher Elite Club und lasse mal 100'000 Fr. an einem Abend liegen.. und die pesseren Leute sind eh noch da..

    • Spiritualist am 12.09.2017 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Investmentbanker

      Für mich sind Sie nichts weiter, als ein weiterer Angeber...

    • Hilfsarbeiter am 12.09.2017 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Investmentbanker

      Ein Investmentbanker, der noch nicht einmal das Wort "bessere" beherrscht. Einmalig infantil.

    einklappen einklappen
  • München Fan am 12.09.2017 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    München ja aber nicht im am Oktoberfest

    Mein Tipp. Spart Euch das Geld für das "Oktoberfest". Eine reine Touri Abzocke. München ist eine wunderbare Stadt, aber nicht während des Oktoberfestes. Besucht München sonst mal, wirklich toll, gerade für uns Schweizer, München sind quasi "Seelenverwandte".

    • EnBWler am 12.09.2017 20:25 Report Diesen Beitrag melden

      Warum?

      Warum glauben Sie, dassdie Münchner die Seelenverwandten der Schweizer sind? Würde mich ehrlich interessieren

    einklappen einklappen
  • Armin am 12.09.2017 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Oktoberfest

    Ich gehe lieber am nächsten Samstag 23. September nach Freiburg im Breisgau, dort ist auch ein günstigeres