Arbeitsmarkt

20. April 2011 11:09; Akt: 20.04.2011 12:38 Print

So viele Jobs gabs schon lange nicht mehr

In der Schweiz sind wieder mehr Stellen zu besetzen. Die Zahlen erreichen die Werte vor der Wirtschaftkrise.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schweizer Arbeitsmarkt ist ähnlich lebhaft wie während der Hochkonjunktur im Sommer 2008. Im ersten Quartal 2011 sind fast ein Drittel mehr Stellen ausgeschrieben worden als ein Jahr zuvor, wie eine Untersuchung des Stellenvermittlers Adecco zeigt.

Im Vergleich zum Schlussquartal 2010 stieg der von der Universität Zürich erhobene Index um 15 Prozent auf 98 Punkte, wie Adecco am Mittwoch bekannt gab. Dies ist der höchste Stand seit Juni 2008.

Technik-Jobs im Krebsgang

Der Aufschwung ist laut Adecco breit abgestützt. Besonders viele neue Stellen entstanden im Vergleich zum Schlussquartal 2010 in Büros und Verwaltungen, im Gastgewerbe und bei persönlichen Dienstleistungen sowie in medizinischen und sozialen Berufen.

Etwas weniger stark war das Wachstum in den Bereichen Finanz und Treuhand, Verkauf und Marketing sowie Management und Organisation. Auf dem Bau erhöhte sich das Angebot gemäss der Untersuchung nicht sehr stark, bei den Berufsgruppen Technik und Informatik war ein leichter Rückgang zu beobachten.

Im Vergleich mit dem ersten Quartal 2010 gab es in Büros und Verwaltungen, in der Industrie und im Baugewerbe sowie bei Technik- und Informatikberufen das stärkste Stellenwachstum.

Wenig Dynamik in der Ostschweiz

Am meisten neue Stellen entstanden im Vergleich zu Ende 2010 in der Zentralschweiz ( 20 Prozent), gefolgt von der Nordwestschweiz und der Genferseeregion (je 18 Prozent). Im Mittelfeld sind das Espace Mittelland (16 Prozent) sowie der Grossraum Zürich ( 12 Prozent). Weniger stark wuchs der Arbeitsmarkt in der Ostschweiz ( 7 Prozent).

Um neues Personal zu finden, inserierten die Arbeitgeber vermehrt auf Unternehmenswebseiten ( 16 Prozent) und auf Onlinestellenportalen ( 15 Prozent). In der Presse gab es 11 Prozent mehr Inserate als im Vorquartal.

Aus Jahressicht verringerte sich das Inseratevolumen in der Presse hingegen um 5 Prozent, während Onlineportale um 23 Prozent und Unternehmenswebseiten um 46 Prozent zulegen konnten.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danny am 20.04.2011 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Spass

    Gesucht wird: Alleskönner mit Studienabschluss, multiplen Diplomen, Alter zw. 20 und 30 Jahren, möglichst mit 15 Jahren Berufserfahrung, 6-sprachig, Russischkenntnisse von Vorteil, flexibel, eigenes Fahrzeug. Viel Spass beim bewerben!

    einklappen einklappen
  • Tina am 20.04.2011 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Scheinbar sind die armen..

    Arbeitgeber so sehr beschäftigt, dass sie einem nicht mal innerhalb von 14 Tagen Bescheid geben können. Naja. Einfach mal sagen, hey du, wird nichts... besser als totstellen...

    einklappen einklappen
  • Dan Don am 20.04.2011 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja...

    Also ich bin 45, Bau resp. Planungsbranche, gut ausgebildet, erhalte nur Absagen, wenn überhaupt... anscheinend zu wenig Erfahrung (!), nicht 100% Übereinstimmung mit dem gesuchten Profil und andere Ausreden. Nach diversen Gesprächen mit Personen aus dem HR ist die Situation folgende: Viele mittel bis gut qualifizierte (vorallem) Deutsche ohne Erfahrung arbeiten mehr für weniger - so einfach ist das. Schweizer sind träge und stellen Ansprüche - Deutsche nicht, sind motiviert. Akzeptiere das aber, weil Konkurrenz belebt das Geschäft - und fängt dafür Dinge an, für die man vorher zu bequem war.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario am 20.04.2011 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Junge werden zu fest verwöhnt...

    Ich bin der Meinung, dass 80% der gesunden Arbeitslosen bis 40 eine Stelle finden würden... Manchmal kann man halt nicht direkt als Topverdiener einsteigen und manchmal muss man sich auch die Hände schmutzig machen.. Die ältere Generation (50+) hat definitiv einen Nachteil und sollte besser von unserer Gesellschaft und vom Arbeitsmarkt gestützt werden...

    • Stellensuchender Italoschweizer am 23.04.2011 13:31 Report Diesen Beitrag melden

      Sie suchen Informatiker?

      Gerne möchte ich mich bei Ihnen bewerben. Lohn verhandelbar. Machen Sie mir doch bitte einen Vorschlag.

    einklappen einklappen
  • Dan Don am 20.04.2011 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja...

    Also ich bin 45, Bau resp. Planungsbranche, gut ausgebildet, erhalte nur Absagen, wenn überhaupt... anscheinend zu wenig Erfahrung (!), nicht 100% Übereinstimmung mit dem gesuchten Profil und andere Ausreden. Nach diversen Gesprächen mit Personen aus dem HR ist die Situation folgende: Viele mittel bis gut qualifizierte (vorallem) Deutsche ohne Erfahrung arbeiten mehr für weniger - so einfach ist das. Schweizer sind träge und stellen Ansprüche - Deutsche nicht, sind motiviert. Akzeptiere das aber, weil Konkurrenz belebt das Geschäft - und fängt dafür Dinge an, für die man vorher zu bequem war.

    • wesi am 20.04.2011 20:31 Report Diesen Beitrag melden

      Versager Arbeitgeber

      Das ist auch der Grund,weshalb ich mir keine Beine mehr ausreisse!Mit 53 als Frau, Nichtalkoholikerin, gut ausgebildet, Jahrzehnte lang Erfahrung kann man die Stellensch... sowie so vergessen!

    einklappen einklappen
  • Jobscout am 20.04.2011 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Stellenanzeigen heute

    Sind sie 20-25 jährig, haben 30 Jahre Berufserfahrung, Sprachdiplome in Französisch, Italienisch, Englisch und Spanisch? Sie sind flexibel und arbeiten auch gerne mitten in der Nacht oder am Morgen früh, 365 Tage im Jahr? Sie arbeiten gerne unter Stress bei geringem Lohn? Schicken Sie uns ihre Bewerbunsunterlagen und wir werden Ihnen innerhalb dieses Jahrzehntes antworten.

    • Fydagh am 20.04.2011 15:01 Report Diesen Beitrag melden

      was vergessen

      Du hast den FH- Abschluss, oder Master vergessen...

    • Monique am 20.04.2011 18:56 Report Diesen Beitrag melden

      @Jobscount u. Fydagh

      Ja, so sind die Stellenanzeigen gemeint, wenn auch verschleiert formuliert. Weder die junge und erst recht die ältere Generation kann behaupten, dass bei uns über Nacht die Hochkonjuktur ausgebrochen ist. Ich liebe Statistiken, denn wie ein Zauberstab verschönern sie die Realität, so lange man nicht sebst betroffen ist.

    einklappen einklappen
  • Manny am 20.04.2011 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt nicht

    Ein grosser Teil der ausgeschriebenen Stellen im Internet sind bloss Jobvermittlungsagenturen. Die Zeitungen sind auch nicht gerade voll mit Anzeigen. Beste Voraussetzung um eine gute Stelle zu bekommen: Ausländer sein und dazu am besten noch weiblich.

    • Tina am 20.04.2011 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      stimmt nicht...

      ich kriege auch nur Absagen...

    einklappen einklappen
  • J.M. am 20.04.2011 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zu wenig qualifizierte Leute..

    In meinem Büro sind wir auf der suche nach einem Bauingenieur und wir haben seit knapp 2 Monaten noch keine genügende Bewerbung bekommen. Bewerbungen kommen von Leuten die zwar irgendwas studiert haben (angeben was sie studiert haben ist bei den einen schon zuviel verlangt) aber sicher nicht Bauingenieurswesen. Sicher ist es bei vielen so dass die Anforderungen zu hoch sind und deshalb niemand gefunden wurde, aber bei uns würde auch jemand ohne Berufserfahrung eingestellt werden und solange er/sie deutsch kann ist es auch genügend aber auch so findet man niemanden.