Expansionspläne

22. November 2010 12:09; Akt: 22.11.2010 14:13 Print

Google sucht 2076 neue Mitarbeiter

Der US-Suchmaschinenriese scheint grosse Pläne zu haben und ist weltweit auf der Suche nach Verstärkung. Die Anstellungsbedingungen sind wohl einzigartig.

storybild

Zehn Prozent mehr Lohn und 1000 US-Dollar Weihnachtsgeld für alle: Google lässt sich gute Mitarbeiter was kosten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Nachrichtenagentur Reuters hat man sich die Mühe gemacht und sämtliche Stellenangebote zusammengezählt. Dabei ist herausgekommen, dass Google stolze 2076 neue Mitarbeiter sucht. Dies entspricht einer Personal-Aufstockung von fast zehn Prozent. Alleine in der Schweiz hat Google rund 56 Stellen ausgeschrieben. Zurzeit zählt der amerikanische IT-Konzern laut Reuters insgesamt rund 23 300 Angestellte.

Google lockt die Besten

Diesen Monat wurde in den Medien bekannt, dass Google sämtlichen Mitarbeitern zehn Prozent mehr Lohn auszahlen will. Zudem sollen alle Google-Mitarbeiter weltweit einen Weihnachtsbonus von 1000 Dollar erhalten. Nicht zuletzt dank zahlreichen Zusatzleistungen für Mitarbeiter - von kostenlosen Snacks bis hin zu Coiffeur, Reinigung und Fitness-Studio am Arbeitsplatz - gilt das Unternehmen als einer der attraktivsten Arbeitgeber. Von Google gab es zur Lohnerhöhung nur einen ausweichenden Kommentar. «Während wir üblicherweise keine Stellung zu internen Angelegenheiten nehmen, glauben wir, dass eine wettbewerbsfähige Bezahlung wichtig für die Zukunft des Unternehmens ist», sagte ein Sprecher. Mit anderen Worten: Google will die cleversten Mitarbeiter im Boot wissen und lässt sich dies auch was kosten.

Spammer nutzen Google-Sicherheitsleck

Derweil berichtet der US-Techblog techcrunch.com, dass Google mit einer ernsthaften Sicherheitslücke zu kämpfen hat. Darüber konnten etwa Spammer über eine präparierte Website an die E-Mail-Adressen von Gmail-Usern gelangen, sofern sie beim Besuch bei Google eingeloggt waren. In einem Story-Update teilt techcrunch.com mit, dass Google die Lücke inzwischen schliessen konnte.

(mbu)