Grösster Quartalsverlust

01. November 2017 22:34; Akt: 02.11.2017 00:02 Print

Tesla rutscht tiefer in die roten Zahlen als erwartet

Der Konzern von Tech-Milliardär Elon Musk enttäuscht die Anleger mit dem bislang höchsten Quartalsverlust. Wie die Produktion von Model 3 dazu beitrug.

storybild

Startphase als Herausforderung: Die Produktion des Model 3 wird laut Tesla stetig erhöht. Bild: Keystone

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Elektroautobauer Tesla ist im dritten Quartal stärker als erwartet in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich fiel ein Verlust in Höhe von 619 Millionen Dollar an, wie der Konzern von Tech-Milliardär Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Es war der höchste Fehlbetrag, den Tesla bislang in einem Quartal verkraften musste. Im Vorjahreszeitraum hatte die Firma 22 Millionen Dollar verdient. Anleger reagierten enttäuscht, die Aktie fiel nachbörslich zunächst um drei Prozent.

Massenproduktion von Model 3

Der Umsatz kletterte um knapp 30 Prozent auf 3,0 Milliarden Dollar, das war mehr als von Analysten erwartet. Zu den Problemen bei der anlaufenden Massenfertigung von Teslas erstem Mittelklasse-E-Auto Model 3 hiess es im Brief an die Aktionäre, die Produktion sei in der Startphase eine Herausforderung, werde aber stetig erhöht.

«Wir machen weiter Fortschritte, die anfänglichen Engpässe zu lösen». Mit lediglich 260 hergestellten Fahrzeugen verfehlte das Unternehmen seine Ziele für das Model 3 im dritten Quartal massiv.

(oli/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marilynn am 01.11.2017 22:47 Report Diesen Beitrag melden

    Tesla

    Ueber die Problem von Tesla weiss man schon lange. Trotzdem ist die Aktie nur nach oben gerauscht. Ohne die 5 Milliarden "subsidies" könnte die Firma gar nicht existieren.

    einklappen einklappen
  • Meister am 02.11.2017 00:00 Report Diesen Beitrag melden

    Respekt!

    Das wären dann in diesem Jahr ingesamt bereits 1.285 Mia an Verlusten. Überhaupt hat Tesla seit der Gründung 2003 noch NIE einen Gewinn ausgewiesen! Bin gespannt, wie lange das die Investoren noch mitmachen, bzw. wann die Blase platzt! Monopoly at its best :-).

    einklappen einklappen
  • Be Obachter am 02.11.2017 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wird man Milliardär

    Milliardäre wissen wie man Leute abzockt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • S. Trom am 03.11.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Das kann nicht gut gehen!

    Wer ist bereit so viel Geld zu vernichten - und das auf Dauer? Was, wenn die versprochenen Superakkus nicht kommen, oder nicht in diesem Ausmass? Werden sich noch Käufer finden, die eine Occasion wollen oder die vom Wiederverkaufswert schockiert sind? Die wenigen Oekofreaks, die es sich leisten können, werden Tesla nicht zum überleben verhelfen. Ich selbst habe mich damit beschäftigt ein E-Auto zu kaufen. Aber die echten Reichweiten sind gut für die Stadt und die Aufladung ist kompliziert. Wenn es mal Supercharger-Ladestationen wie heute Tankstellen gibt, kann ich es mir nochmals überlegen.

  • Jone Done am 02.11.2017 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tesla geht der Strom aus

    tesla wird kollabieren, die anderen profitieren

    • U.G am 03.11.2017 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jone Done

      Ich habe immer gedacht, das alle Linken einen Tesla kaufen. Mit guten Beispiel vorausgehen. Aaaa ich habe vergessen, zum kaufen muss man Geld verdienen. Das heisst arbeiten.

    einklappen einklappen
  • der liebe Edi am 02.11.2017 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft, koste sie was sie wolle....

    ... es sind nur die unverbesserlichen "openminded Weltverbesserer" und die Medien die das Ganze stützen welche auf solchen Schwachsinn wie Tesla und deren Blender Musk reinfallen. Schliesslich muss man ja offen für alles sein was anders ist als das was es gibt, sonst ist man ein 'Verhinderer' und nicht zukunftsorientiert.... an diesem Wahn wird sich die Menschheit noch die Zähne ausbeissen...

  • Heidi am 02.11.2017 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Akkus halten nur ...

    Die Akku Autos werden an 2 Sachen scheitern. Es gibt keinen Akku ohne Alterung und diese Autos haben zu viel Elektronik. Der Occ. Wert dieser Autos istcschnell bei Null oder unter Null.

    • Max Power am 02.11.2017 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heidi

      Diese Autos haben weniger Steuergeräte und anderen Mist drin der Kaputtegehn kann geschweige denn Bewegliche Teile.

    • Illumination am 02.11.2017 21:33 Report Diesen Beitrag melden

      @Max Power

      Der "Härtetest" steht noch bevor - bei Fahrzeugen im Alter von 8 Jahren und mehr, mit Akkukapazitäten +/- 85% (um 80% gilt als "kritisch" - also mit demnächst anstehenden Akku-Wechsel) - im Privatbesitz und auf dem Gebrauchtwagen-Markt... ;-)

    einklappen einklappen
  • M Meier am 02.11.2017 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Diesel

    Es Autobauer die haben in den USA durch Manipulation mehr Geld in den Sand gesetzt als Tesla bis heute verbrannt hat. Der grosse Unterschied ist, Tesla baut was auf und die anderen nicht. Mal sehen wie es in einem Jahr ist.

    • Mike am 02.11.2017 15:42 Report Diesen Beitrag melden

      Go Tesla!

      Tesla ist einfach schon Meilenweit voraus und niemand will es glauben. Schon aufgrund des Supercharger Netz hat Tesla einen grossen Vorsprung und der lässt sich nicht einfach so in ein zwei Jahren schliessen. Falls die Aktionäre das Vertrauen nicht verlieren, sehe ich Tesla ein goldiges Zeitalter voraus.

    • KeinE-Auto-Hypster am 21.11.2017 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      das glauben auch nur Sie...der erste Elektronische Audi wird jeden Tesla in die Wüste schicken...es fehlte bisher einfach der Anreiz solche Autos auch zu bauen

    einklappen einklappen