Philippe Gaydoul

18. April 2016 03:15; Akt: 18.04.2016 03:40 Print

«Frankenschock noch nicht ausgestanden»

Denner-Erbe Philippe Gaydoul rechnet mit weiteren Konkursen im Schweizer Detailhandel. Die Branche habe das schlechteste Jahr seit 35 Jahren hinter sich.

storybild

Sieht schwarz für seine Branche: Unternehmer Phillipe Gaydoul. (Archivbild) (Bild: Keystone/Walter Bieri))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Einschätzung von Denner-Erbe und Unternehmer Philippe Gaydoul hat der Detailhandel in der Schweiz den Frankenschock noch nicht überwunden. Gaydoul zeigt sich pessimistisch: Er ortet Panikstimmung im Markt und rechnet mit weiteren Konkursen.

«Der Frankenschock ist noch lange nicht ausgestanden. Sonst wären die Zahlen nicht so schlecht, wie sie sind», sagte Gaydoul in einem Interview, das am Montag im «Blick» erschien. Aussagen von Ökonomen, die das Gegenteil behaupteten, seien «nichts als Schönfärberei».

Für viele zu spät zum Handeln

Der Schweizer Detailhandel habe das schlechteste Jahr seit 35 Jahren hinter sich. «Knapp zwei Milliarden Umsatz gingen verloren. Das ist happig.» Die Umsätze würden auch dieses Jahr «noch keinen Boden finden», sagte Gaydoul weiter. «Es wird weitere Konkurse geben.»

Er erhalte immer wieder Dossiers von Unternehmen, die einen Käufer suchten. «Viele haben geglaubt, wir hätten es nur mit einem vorübergehenden Unwetter zu tun, und nicht gemerkt, dass die Veränderungen tiefer gehen.» Bei vielen sei es aber bereits zu spät zum Handeln.

Der Eigentümer der Marken Navyboot und Jet Set sieht die Schweiz zudem mitten in einer Abwärtsspirale: «Am Detailhandel hängen Hunderttausende von Arbeitsplätzen.» Wenn es dem Handel schlecht gehe, bekämen dies andere Branchen auch zu spüren: zum Beispiel die Landwirtschaft, das Transportgewerbe oder die Medien. Dennoch wäre es aus Gaydouls Sicht «falsch, auf Hilfe der Politik zu hoffen».

(chi/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tunderbird am 18.04.2016 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parkplatzschock, Top Onlineshop nicht Frankenschoc

    Wenn ich beinahe überall teils horrende Parkgebühren bezahlen muss und bessere Produkte Informationen, Auswahl und Deklarationen im Onlineshop mit Topservice erhalte. - Dies ist auch ein Grund. Das hat nicht nur mit dem Frankenschock zu tun. Der Onlinehandel wird die Shops ablösen, Es tönt brutal, aber es geht sehr schnell in diese Richtung. Franken hin oder her.

  • Soost am 18.04.2016 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preise und Löhne

    Es gibt längerfristig nur ein Weg .. Preise runter und Löhne einfrieren. Wie das Bankgeheimnis wird auch das Lohnparadies längerfristig nicht zu halten sein.

  • Heute am 18.04.2016 04:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Gejammer

    Von Aldi und Lidl habe ich noch niemanden jammern hören, warum nicht? Machen die eventuell alles besser wie die anderen verweichten Händler?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ralf Senatore @fb am 18.04.2016 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der wird nie ausgestanden sein,

    wenn die Schweiz nicht lernt ein anständiges Poker-Face aufzusetzen. Devisen-Handel ist zum Spielzeug geworden mit Hebeln von 1:1000 kann jeder Bubi mit 1000, eine Million einsetzen. CHF ist übrigens sehr beliebt, weil jeder weiss, dass wir den Export schützen müssen und was die SNB dagegen tut.

  • Terribile am 18.04.2016 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Mann

    ist realitätsfremd. Wo - aber wirklich wo findet man zwei oder mehrere der gleichen Schuhgeschäfte innerhalb eines Radius von 800m. Nur bei P. G. Da frage ich mich was denn das dür eine Strategie ist?

  • Soost am 18.04.2016 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preise und Löhne

    Es gibt längerfristig nur ein Weg .. Preise runter und Löhne einfrieren. Wie das Bankgeheimnis wird auch das Lohnparadies längerfristig nicht zu halten sein.

  • tunderbird am 18.04.2016 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Parkplatzschock, Top Onlineshop nicht Frankenschoc

    Wenn ich beinahe überall teils horrende Parkgebühren bezahlen muss und bessere Produkte Informationen, Auswahl und Deklarationen im Onlineshop mit Topservice erhalte. - Dies ist auch ein Grund. Das hat nicht nur mit dem Frankenschock zu tun. Der Onlinehandel wird die Shops ablösen, Es tönt brutal, aber es geht sehr schnell in diese Richtung. Franken hin oder her.

  • Josef am 18.04.2016 06:09 Report Diesen Beitrag melden

    Bänkler

    Endlich dreht die Spirale auf hochtouren! Die Schweiz muss sich an andere Länder anpassen und nicht eine HochpreisInsel bleiben. Mieten, Lebensmittel, Löhne, Versicherungen usw. müssen runter. Es wird noch viel schlimmer werden bis es dann besser wird!