Medikamentenpreise

18. Oktober 2011 12:12; Akt: 18.10.2011 14:44 Print

Krankenkassen in der Pflicht

Die Prämienzahler wünschen sich ein stärkeres Engagement ihrer Krankenkasse für günstigere Medikamente sowie tiefe Verwaltungskosten. Das zeigt eine repräsentative Umfrage.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Versicherte wollen, dass sich die Krankenkassen stärker für günstige Medikamente einsetzen und dass sie ihre Verwaltungskosten tief halten. Dies geht aus einer Umfrage hervor. Ansonsten zeigen sich die Kunden zufrieden.

Insbesondere zufrieden sind die Versicherten mit der schnellen Vergütung von Leistungen, mit der Rechnungskontrolle und mit dem Kundenservice. Zwischen 85 und 90 Prozent der Befragten gaben ihrer Kasse diesbezüglich gute Noten, wie der Internetvergleichsdienst Comparis am Dienstag mitteilte. Gleichzeitig gaben die Versicherten an, dass diese drei Aufgaben für sie die wichtigsten sind.

Verwaltungskosten tief halten

Weniger glücklich sind sie hingegen, wenn es um Medikamentenpreise und Verwaltungskosten geht. 87 Prozent der Befragten wünschen sich, dass sich die Kassen stärker für tiefere Medikamentenpreise einsetzen. Nur 69 Prozent glauben, dass die Kassen diese Aufgabe wahrnehmen. Zudem erwarten 87 Prozent, dass die Versicherer ihre Verwaltungskosten möglichst tief halten. Nur 65 Prozent trauen den Kassen zu, die Kosten im Griff zu haben.

Comparis weist jedoch darauf hin, dass die Versicherten hier die Fakten verkennen. Tatsächlich würden die Verwaltungskosten rund 5 Prozent der Gesamtausgaben in der obligatorischen Grundversicherung betragen, heisst es in der Mitteilung. Die Kunden jedoch schätzen diesen Anteil auf über 30 Prozent. Hier hätten die Kassen «ein Imageproblem».

Die Befragten glauben - auch dies geht aus den Interviews hervor - , dass die Kassen diese Aufgaben vor allem deshalb nicht wahrnehmen, weil sie nach Gewinn streben und Jagd auf gute Risiken machen.

Das Institut Demoscope hat für die repräsentative Umfrage im Auftrag des Internetvergleichsdienstes Comparis 1207 Personen in der ganzen Schweiz befragt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. S. am 18.10.2011 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Trotzdem zu teuer

    Die Prämien sind trotz allem zu teuer, hätte man keinen Selbstbehalt, würde ich das noch ok finden, aber so finde ich das eine Frechheit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. S. am 18.10.2011 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Trotzdem zu teuer

    Die Prämien sind trotz allem zu teuer, hätte man keinen Selbstbehalt, würde ich das noch ok finden, aber so finde ich das eine Frechheit.