Umstrittene Abgabe

31. August 2017 16:20; Akt: 31.08.2017 17:33 Print

Mallorca bittet Touristen noch mehr zur Kasse

Die umstrittene Touristensteuer auf den Balearen wird ab 2018 verdoppelt. Die Hoteliers sind von der Massnahme nicht begeistert.

storybild

Ferien auf den Balearen: Die Gäste müssen tiefer in die Tasche greifen. (Archiv) (Bild: Keystone/Jörg Koch)

Fehler gesehen?

Die Erhöhung der Touristensteuer hätten die Parteien der linken Regierungskoalition der Inselgruppe am Donnerstag entschieden, berichtete die «Mallorca Zeitung». Im Haushaltsplan für das nächste Jahr werde ein doppelt so hoher Satz der 2016 eingeführten «Ecotasa» eingeplant, wodurch insgesamt 120 Millionen Euro in die Kassen gespült werden sollen, sagte Tourismusminister Biel Barceló.

Gäste in Fünf-Sterne-Hotels auf Mallorca, Menorca, Formentera und Ibiza müssen künftig vier Euro (statt zwei Euro) pro Kopf und Nacht zahlen. In günstigeren Unterkünften wird ein Euro (statt 50 Cent) fällig. Und auch Kreuzfahrtpassagiere werden demnächst ausnahmslos zur Kasse gebeten - bisher mussten sie bei kurzen Aufenthalten von weniger als zwölf Stunden nichts zahlen.

Die Touristensteuer habe sich gut bewährt, erklärte Barceló. Ein Rückgang der Besucherzahlen seit der Einführung 2016 sei nicht eingetreten. Durch die Steuer könnten nachhaltige Projekte vorangetrieben werden, durch die die Folgen des Tourismus auf die Umwelt kompensiert werden sollen, hiess es.

Kritik von einheimischer Seite

Die Pläne waren bereits am Mittwoch bekanntgeworden und hatten eine Welle der Kritik von Hoteliers und Reiseveranstaltern nach sich gezogen. Inmaculada Benito, die Präsidentin des Hoteliersverbandes (Fehm) auf Mallorca, kritisierte den «schädlichen und übereilten» Plan als «miserable Entscheidung». Die Beliebtheit der Inseln sei in Gefahr.

Noch sei keine positive Folge der Abgabe zu sehen, «weder im sozialen Bereich noch in Bezug auf das touristische Angebot». Es sei durchaus möglich, dass eine grosse Zahl von Touristen durch die Verdoppelung der Kosten abgeschreckt werde und sich für andere Urlaubsziele entscheide.

Je nach Art der Herberge müssen Besucher der Balearen in diesem Jahr pro Person und Nacht zwischen 50 Cent und zwei Euro zahlen. In der Nebensaison zwischen November und April wird der Betrag halbiert. Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren sind befreit.

(fal/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pit M. am 31.08.2017 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    An sich kein Problem

    Das Problem ist nur, dass auch dieses Geld in unnützen Dingen versandet. Der arbeitende Ureinwohner sieht sicher nichts davon. Zudem ein weiteres Zeichen, dass es zu viele Menschen auf dem Planeten hat.

    einklappen einklappen
  • Amina123 am 31.08.2017 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pro kopf steuer

    wäre damit einverstanden,wenn es dem volk zugute kommt... aber das wird wohl nicht eintreffen....

    einklappen einklappen
  • mkauer am 31.08.2017 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst ein Hund weiss:

    Beisse niemals in die Hand, die dich füttert. Aber einige Volksvertreter sind masslos gierig. Es gibt auch andere, schöne Feriendestinationen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ruth schubiger am 04.09.2017 04:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschrei um nichts

    Touristen verursachen Kosten die durch die Bevölkerung bezahlt werden. Bei uns heisst das Kurtaxen.

    • Henderson am 06.09.2017 08:50 Report Diesen Beitrag melden

      @ruth schubiger

      Dumm nur, dass die Bevölkerung von diesen Einnahmen fast gar nichts hat, was deren Hauptprobleme lindern könnte: bezahlbare Wohnungen, etc. - sehr kurz gedacht Frau Schubiger! Mit diesen Einnahmen werden die Infrastrukturprobleme gelöst und das widerum kommt ausschliesslich dem Tourismus zugute und das widerum trägt erneut zum Anstieg der Wohnungs- und Grundstückpreise bei.

    einklappen einklappen
  • Maciboka am 03.09.2017 23:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder ein Mal

    werden die Reichen reicher und die armen bleiben arm...

  • jane77 am 03.09.2017 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selber Schuld

    hätten die Touristen sich normal verhalten und wären nicht gleich Massen dorthin gereist müsste man nicht so reagieren

    • Spak am 03.09.2017 15:54 Report Diesen Beitrag melden

      klar!

      die Touristen dieser Welt haben sich abgesprochen und zusammengetan um gleichzeitig nach Mallorca zu gehen..

    • Holger Narrog am 03.09.2017 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @jane77

      Der Massentourismus ist die Existenz Grundlage von Mallorca. Dann sollte man ein paar Unannehmlichkeiten ertragen.

    • jane77 am 04.09.2017 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Holger Narrog

      ja schon aber die Touristen könnten sich anständig benehmen. oder gehen sie in Badehosen in die Stadt,Kirche usw?

    einklappen einklappen
  • Welltea am 02.09.2017 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, dann geht man nicht mehr dorthin

    Meine Mutter hatte für gut 10 Jahre, eine Wohnung in Spanien. Aber je länger, desto mehr kam Spanien auf die Idee, hey wir können die Nichteinheimischen die hier eine Immobilie haben, richtig abzocken! Und so verkauften wir die Wohnung. So wie sich Spanien früher fett verkauft hat, wie eine Prostituierte, so krass ärgern sie sich jetzt und geben Gas, alle investoren und Touristen zu verscheuchen. Sollen sie haben!

  • Kurt am 02.09.2017 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämmt

    Genug ist genug. Ich ging gerne nach Mallorca in die Ferien. War seit 10 Jahren regelmässig dort. War sehr freundlich und die Hotels schön. Leider ist es jedes Jahr teurer geworden und die Freundlichkeit schlechter. Schade eigentlich aber jetzt auch noch Abgaben zu zahlen das sprengt meine Geduld. Ich werde bis auf weiteres nicht mehr dorthin fliegen. Es gibt noch andere schöne Gebiete welche sich lohnt Ferien zu machen. Jetzt werden die Spanier sich ins eigene Fleisch schneiden. War auch nie All inclusive dort.

    • BÄÄGU am 03.09.2017 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kurt

      Du tust mir aber leid. So einfallslos, immer ans selbe Ort. Wie langweilig muss dass denn sein.

    • Werni am 03.09.2017 19:58 Report Diesen Beitrag melden

      Jedem das, was ihm gefällt!

      Gehe aber bitte, bitte ja nicht nach Italien! Das soll schön bleiben!

    • sleika am 04.09.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @BÄÄGU

      jedem das seine. was geht's Dich denn an?

    einklappen einklappen