Konflikt am Golf

11. August 2017 21:17; Akt: 11.08.2017 21:17 Print

Wegen Katar droht der Credit Suisse Boykott

Das Emirat Katar ist Grossaktionär bei der Credit Suisse. Deshalb könnten der Schweizer Bank in der Golfregion nun Geschäfte entgehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Abu Dhabi hat offenbar einen informellen Boykott gegen Banken lanciert, bei denen Katar zu den Investoren gehört. Die Behörden hätten Bankern mitgeteilt, dass sie von Abu Dhabi vorläufig wohl keine Mandate mehr erhalten würden. Das berichtet die «Financial Times». Neben der Deutschen Bank und Barclays trifft diese Massnahme auch die Credit Suisse.

Katar, dessen Reichtum vor allem auf riesigen Erdgasvorkommen beruht, hat über seinen Staatsfonds im grossen Stil in westliche Konzerne investiert. Bei der Credit Suisse hält Katar einen Anteil von rund 5 Prozent mit einer Option auf weitere 13 Prozent und wäre damit der klar grösste Aktionär. Brisanterweise ist das saudische Olayan-Konglomerat ebenfalls Grossaktionär der Schweizer Bank.

Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain haben Anfang Juni einen Boykott gegen Katar verhängt. Konkret wird dem Emirat vorgeworfen, es unterstütze den Terrorismus.

(lin)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • abc am 11.08.2017 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    9% Zins

    Die Kataris bekommen satte 9% Zins auf das Geld, welches sie der CS geliehen haben! Wir hingegen sind bei 0% oder weniger. Diskriminierung!

    einklappen einklappen
  • Claude am 11.08.2017 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Das wird der fähigeVR Präsident und der CEO ohne Probleme lösen ;-) Können sich ja dann in Behandlung am Bürgenstock begeben.

  • Lili Ali am 11.08.2017 21:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix Problem

    Passiert überhaupt nichts. Die "Golf-Länder" lieben die Schweiz als Geld Hüter.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Juan Mendoza am 12.08.2017 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hangover.

    Ja, so ist es, nach der Party kommt der Katar. Geht mir jeweils auch so.

  • sommi gust am 12.08.2017 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    Da kommt Freude auf!

    Endlich eine Gute Nachricht!

  • UBSler am 12.08.2017 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Banken

    Gehören nicht mal mehr zur absoluten Spitzenverdiener Branche, und haben aber so viel Verantwortung! (All das Geld! Ihr würdet keine Nacht mit dieser Verantortung leben wollen) Und jetzt auch noch das... Mir tun sie echt leid und es ist nur gerecht, dass der Steuerzahler im Notfall für sie einspringt, denn von Zinsen profitiert ihr dann alle wieder gerne und das die Bank alles für euch verwaltet auch.

    • Päde am 12.08.2017 20:58 Report Diesen Beitrag melden

      @UBSler

      Nun entweder sind sie neu in der Branche und einfach noch etwas grün hinter den Ohren oder ein falschinformierter "kleiner" Banker. Man muss nun nicht irgend ein Professor sein um zu erkennen, zu was das heutige hoch kriminelle Schuldgedsystem geführt hat, dass Geld ausschliesslich durch Kreditgeschäfte aus Luft gemacht wird, dass der Zins nicht zur Geldmenge gehört usw. Franz Hörmann, Dirk Müller (Mr.Dax) und der Goldschmied Fabian grüssen.

    einklappen einklappen
  • Anleger am 12.08.2017 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verteilt

    Haben katarer nicht auch banken. Mir ist das ganze zu komplex. Eine schweizer bank die 5% an katar gehört 15% an arabische länder und sicher noch weitere % an irgend andere. Ist das noch credit suisse?

  • Tom Amberg am 12.08.2017 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die arabische US-Grossbank in Züri

    Hahaha, das ist halt, wenn man einen Pakt mit dem Teufel eingeht um die Boni zu sichern. Ich habe lange in der arabischen Welt gearbeitet und kann nur sagen, dass dies eine andere Welt und Kultur ist. Die allermeisten Westler verstehen nichts davon. Verträge sind nur ein Stück Papier, es geht um Dazugehörigkeit, Vertrauen usw. Und wie bei jeder Freundschaft, kann auch diese plötzlich zu Ende sein. Die CS wird noch ganz andere Probleme bekommen.