Karten-Panne

28. Januar 2014 17:38; Akt: 28.01.2014 17:53 Print

Fast alle haben ihr Geld zurück

Die Fehlbuchungen durch die Kartenpanne sind zurückbezahlt, zumindest bei 99 Prozent der Kunden. Rund 120 Millionen Franken mussten zurückgebucht werden.

storybild

Fast alle Doppelbelastungen wurden rückgängig gemacht. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Woche nach der Panne beim Finanzdienstleister SIX sind nahezu alle Fehlbuchungen von letzter Woche korrigiert worden. Gemäss SIX sind mittlerweile 99,93 Prozent der fehlerhaften Belastungen storniert.

Bei einzelnen Banken sei der Rückzahlungsprozess noch nicht beendet, sagte SIX-Mediensprecher Jürg Schneider am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. An der Rückvergütung dieser verbleibenden Fehlbuchungen wird gearbeitet.

Doppelbelastung wegen Verarbeitungsfehler

Von der Panne letzten Dienstag betroffen waren 1,2 Millionen Personen, deren insgesamt 1,38 Millionen Transaktionen doppelt erfasst worden waren. Die Gesamtsumme der Fehlbuchungen belief sich auf rund 120 Millionen Franken.

Die Doppelbelastung ist auf einen Verarbeitungsfehler beim Abwickeln der Kartentransaktionen (Clearing) zurückzuführen. Das Problem beim Finanzinfrastrukturanbieters SIX betraf Schweizer und Liechtensteiner Kunden, die vergangen Dienstag 21. Januar ihre Debitkarten benutzten.

Entgegen ersten Annahmen waren vereinzelt auch Einkäufe, die zu einem früheren Datum getätigt wurden, von der Panne betroffen. Dies liegt laut Schneider daran, dass Zahlungen an gewissen Kartenterminals nicht gleichentags in das Zahlungssystem eingelesen werden.

(sda)