20 Standorte geplant

11. März 2017 16:30; Akt: 11.03.2017 16:30 Print

Coop expandiert mit neuen Food-Konzepten

Ende letzten Jahres hat Coop am Bahnhof Bern die erste Filiale von «Zopf & Zöpfli» eröffnet. Mit Erfolg, denn sie dürfte nicht die einzige bleiben.

storybild

Solltes es bald mehr geben in der Schweiz: Eine Filiale von Zopf & Zöpfli.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Detailhändler Coop geht mit neuen Food-Geschäften in die Offensive, wie die «Schweiz am Wochenende» berichtet. Den Kampf um die pendelnde Kundschaft an Hochfrequenzlagen dominieren heute in erster Linie Migros und Coop mit ihren Formaten Migrolino und Coop Pronto. Beide tüfteln zudem an neuen Konzepten.

Umfrage
Wie finden Sie «Zopf & Zöpfli» von Coop?
20 %
11 %
69 %
Insgesamt 1819 Teilnehmer

Coop hat Ende letzten Jahres am Bahnhof Bern eine erste Filiale von «Zopf & Zöpfli» eröffnet, ähnlich dem Brezelkönig-Konzept von Valora, aber mit Zopf- statt Laugenbroten. Zudem übernahm der Basler Genossenschaftsriese 2014 die Schweizer Marché-Restaurants von Mövenpick.

Potenzial von 20 Standorten

Gegenüber der «Schweiz am Wochenende» verrät Coop-Vizechef Philipp Wyss nun erstmals die weiteren Expansionspläne: «Wir sind mit der ersten Filiale von Zopf & Zöpfli sehr zufrieden. Mittelfristig sehen wir ein Potenzial von 20 Standorten.» Der Vorteil: Für Food-Konzept benötigt Coop nur kleine Flächen von 12 bis 15 Quadratmetern.

Anders bei Marché, wo Coop mit dem «Express»-Konzept expandiert: «Hier brauchen wir etwas grössere Flächen, deshalb sehen wir mittelfristig ein Potenzial von maximal 10 Filialen», sagt Wyss.

Migros mit Swissness-Konzept

Die Migros Zürich hat ihrerseits diese Woche am Hauptbahnhof mit «Frau Helvetia» ein neues Swissness-Konzept an den Start geschickt. Eine Expansion sei mittel- bis langfristig an Verkehrsknotenpunkten mit hoher Frequenz angedacht, sofern das Angebot ankomme, sagt Sprecher Francesco Laratta gegenüber der Zeitung.

(bee )

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lia am 11.03.2017 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Und bald ist schweizweit alles nur noch Coop oder Migros...

    einklappen einklappen
  • chregi f am 11.03.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Backstein

    Hoffentlich backen die auch Brote, die nicht nach 2-3 Tage schon hart sind wie Backstein. Früher gab es Brote, die konnte man auch nach 4-5 Tage noch essen

    einklappen einklappen
  • Dr. Med Wurst am 11.03.2017 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...

    Das versteh ich dann aber nicht. Coop & Co jammern ständig rum,dass sie zu wenig Umsatz machen,weil zu viele gehen im Ausland einkaufen,Entlassungen drohen deshalb und bla bla bla - Jetzt aber können sie mit so vielen Läden expandieren? Hat der Coop doch noch zu viel Geld? Was stimmt denn nun?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Teddy am 13.03.2017 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Zerschlagen

    Coop und Migros überwuchern als Duopol die ganze Schweiz. Jedes Jahr werden Milliardengewinne eingefahren und mehr Firmen aufgekauft. Das alles auf dem Buckel der Schweizer Konsumenten, die diesen Wachstum mit extremen Margen auf Lebensmittel & Co bezahlen. Die beiden Firmen müssen zum Wohle der schweizer Wirtschaft vom Staat zerschlagen werden wie Rockefellers Oil Company

  • Ramona Egger am 13.03.2017 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Bequemlichkeit

    Diese Phase wird auch zu Ende gehen wie es jetzt schon zu viele grosse Einkaufscenter hat, die meistens fast leer stehen. Leider wird nie etwas zurückgebaut oder sinnvoll umgenutzt und der Boden darunter ist verwüstet für immer. Solange gekauft wird, wird produziert. Die Leute sind zu bequem, zuhause ihr Essen vorzubereiten und mitzunehmen.

  • raini arnet am 13.03.2017 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    besser

    es wäre noch besser, sein Sandwich usw. für unterwegs zu hause selber zu machen. man kann es nach seinem Geschmack belegen und es ist auch noch günstiger evtl auch gesünder.

  • mags frisch am 13.03.2017 01:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre besser...

    die grossen Filialen nicht zu vernachlässigen. Habe nun schon das dritte mal in 4 Mt. verdorbenes Fleisch erhalten. Ich bekam zwar ohne wiederrede sofort Ersatz, hatte aber unnötige Umstände.

  • Peter Wegmann am 13.03.2017 00:09 Report Diesen Beitrag melden

    Innovationsvorschlag

    Das wäre mal eine echte Innovation: Brot, das seinen Namen aufgrund der Optik, der Textur und des Geschmacks verdient. Sorry aber Coop, Migros, Hiestand Denner und Konsorten sind, was Backwaren anbelangt, ein echter Graus - viele Bäcker leider auch. Wie kann man nur etwas essen, was schon im Gestell so grauenhaft aussieht.