«Irreführende Werbung»

06. April 2016 20:20; Akt: 06.04.2016 20:20 Print

Vitamine klingen gesund, sind es aber nur selten

Auf Etiketten wird oft prominent auf die enthaltenen Vitamine hingewiesen. Foodwatch prangert das an: Das diene nur der Werbung und nicht der Gesundheit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lebensmittelhersteller führen Kunden mit Gesundheitswerbung systematisch in die Irre. Das ist das Fazit einer Untersuchung der Konsumentenorganisation Foodwatch in Deutschland und den Niederlanden. Mehr als drei Viertel der mit Vitaminen beworbenen Lebensmittel seien demnach ungesund. Sie seien zu süss, zu salzig oder zu fettig, und der künstliche Zusatz von Vitaminen werde nur dazu genutzt, um den Produkten einen gesunden Anstrich zu verpassen.

Umfrage
Sollten prominente Vitamin-Hinweise auf ungesunden Produkten verboten werden?
81 %
18 %
1 %
Insgesamt 3348 Teilnehmer

«Mit Vitaminwerbung werden Verbraucher bewusst in die Irre geführt und ihr Bemühen um eine gesunde Ernährung wird torpediert», teilt Foodwatch mit. Die Konsumentenorganisation fordert, dass künftig nur für Produkte mit Gesundheitsbotschaften geworben werden darf, die den WHO-Kriterien für ausgewogene Lebensmittel entsprechen.

Schärfere Regeln verhindert

Unter den im Test beanstandeten Produkten befinden sich laut Foodwatch vor allem Süssgetränke, Süssigkeiten, Säfte und Joghurts. In fast allen Fällen seien die Vitamine künstlich hinzugefügt worden, obwohl Vitaminmangel bei ausgewogener Ernährung kein Problem sei.

Seit 2012 müssen Lebensmittelhersteller in der EU ihre gesundheitsbezogenen Werbeaussagen genehmigen lassen. Für Angaben zum Nährwert oder zum Gebrauch von «Vitamin C» gibt es Vorgaben. Diese EU-Regeln gelten seit 2013 grösstenteils auch in der Schweiz.

Die EU-Regeln hätten eigentlich bereits 2009 konkretisiert und verschärft werden sollen, doch gemäss Foodwatch sei das bis heute nicht geschehen. Und entsprechende Vorstösse würden durch die Lebensmittellobby verhindert.

(lin)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mitdenker am 06.04.2016 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Menschenverstand

    Nun ja, wenn ich mir das Bild anschaue, denke ich, dass man auch mit gesundem Menschenverstand hätte denken können, dass diese Süssigkeiten nicht gesund sind.

    einklappen einklappen
  • Gisler Kim am 06.04.2016 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vitamine

    Esst Früchte, die halten was sie versprechen!

    einklappen einklappen
  • Regula am 06.04.2016 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Überschrift...

    Die Überschrift ist auch irreführend...Vitamine sind schon gesund...aber nur die in den natürlichen und unverfälschten Produkten...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ENU am 07.04.2016 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    elendiglich

    Der Vitamintrick ist der übelste Trick in der Werbung. Doch mittlerweile sollte doch jeder wissen, dass wir elendlich abgezockt und angelogen werden.

  • Balz am 07.04.2016 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn, dann natürliche Vitamine (Bio!)

    99% aller syntetisch hergestellten Vitamine sind Schrott und der Körper kann sie nicht mal verwerten. Ausserdem sind oft giftige Zusätze enthalten. Zumal werden heute alle B-Vitamine (ausser B12) gentechnisch hergestellt.

  • Fcz92 am 07.04.2016 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na und??

    ich esse und trinke solch produkte nicht weil sie gesund sind sondern weil ich sie gerne habe. und wer tatsächlich das gefühl hat das sei gesund der tut mir leid

  • bin doch nicht blöd am 07.04.2016 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    schlaufuchs

    vitamin c ist ein konservierungsmittel, deswegen wird es gerne allen möglichen produkten hinzugefügt. künstliches vitamin c wird vom körper allerdings kaum aufgenommen und ist darum praktisch wertlos. lasst einfach die finger von nahrungsergänzungsmitteln oder angereicherten produkten, ausser sie sind vom arzt verordnet. bei einer leidlich ausgewogenen ernährung braucht es das einfach nicht! ich selber achte ohnehin nicht auf werbung und kauf lieber günstigere no-name produkte. ist ziemlich häufig sogar das gleiche produkt, einfach anders verpackt..

  • Wydy am 07.04.2016 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Irreführende Angaben

    Man muss auch auf die Angaben bei den Verpackungen aufpassen. Die Angaben sind dort meist in "Portionen" angegeben und man denkt sich: "Hey das ist ja gar nicht so süss." Bis man merkt, dass die ganze Packung aus 10 Portionen besteht.

    • Elle Driver am 07.04.2016 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      Willkürliche Portionsangaben

      Bei Produkten mit besonders viel Kalorien oder viel Zucker machen sie die Portion einfach umso kleiner. Ich musste so lachen, als ich eingekauft hatte. Eine Portion Speck =35 kcal. Ja, die Portion wurde als 10 gramm definiert, das ist eine halbe Scheibe Speck :))) Bei Teigwaren sind es meistens 50 g = 187 kcal oder so. Das ist eine Miniportion! Bei Pommes Chips sind es sowas wie 20 g. Ein paar Chipsli = eine Portion. :D Das ist einfach nur Augenwischerei vom Feinsten! Leute, die nicht nachrechnen sollen getäuscht werden.

    einklappen einklappen